Kann ich mit 18 in eine eigene Wohnung mit Hilfe vom Staat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast keine Ansprüche an den Staat, warum auch?

Warum soll dir die Gesellschaft auch eine eigene Wohnung finanzieren? Wo liegt der Vorteil für die Gesellschaft wenn sie es tut?

Also sorge dafür das du ein ausreichendes Einkommen erwirtschaftest und dann kannst du ausziehen......das ist der Weg!

Ansonsten darfst du erst ab 25 Jahren auf Hilfe vom Staat hoffen......


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrAskMe
18.06.2016, 06:57

Der Staat soll dann halt Milliarden Steuer ins Ausland investieren oder Banken retten, ist das besser?

0
Kommentar von siggiiii
18.06.2016, 07:17

Natürlich hat ein Jugendlicher einen Anspruch auf Hilfe vom Staat wenn zu Hause unzumutbare Bedingungen herrschen. Und wenn du alles in Geld aufwiegst im Extremfall ist ein Gefängnisplatz teurer als ein Fünf Sterne Hotel.

0

Noch ist deine Familie für dich zuständig. Wenn du eine eigene Wohnung willst, must die auch eigenständig unterhalten können - Vom Staat gibt es nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkMarkus1998
18.06.2016, 05:56

Meine Mutter kann wie schon gesagt nicht 2 Wohnungen finanzieren. Sie finanziert die jetzige Wohnung gerade noch. Außerdem ziehe ich ja wegen Familienprobleme aus. Da habe ich doch das Recht auf Hilfe als Schüler.

0

Hilfe kann es in bestimmten Härtefällen natürlich geben,nur bist du in der Beweispflicht,dass dir das Zusammenleben mit deinen Eltern nicht mehr zugemutet werden kann !

Selbst dann würden vorrangig erst mal deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet sein,vorausgesetzt sie sind leistungsfähig.

Es wird also in jedem Fall das Einkommen / Vermögen der Eltern abgefragt,sie müssen dann dementsprechende Nachweise erbringen.

Dazu kommt dann noch das ein vorrangiger Leistungsanspruch ( Bafög ) geprüft werden müsste,sollten die Eltern nicht leistungsfähig sein.

Eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft )mit den Eltern bildest du nur,solange du bei ihnen lebst und deinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken kannst bzw.unter 25 bist,dass hat aber nichts mit der vorrangigen Unterhaltspflicht zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und wieder ein 18jähriger, der glaubt, der Staat bezahlt seine Privatwünsche.

NUR wenn das Jugendamt dir bescheinigt, dass zuhause unzumutbare Zustände herrschen (und hier liegt die Latte sehr, sehr hoch) bekommst du staatliche Hilfe.

Ansonsten sind für deine Ausziehwünsche deine Eltern und DU zuständig. Such dir einen Nebenjob, dann kannst du dir mit deinem Kindergeld ein WGZimmer leisten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außerdem ziehe ich ja wegen Familienprobleme aus. Da habe ich doch das Recht auf Hilfe als Schüler.

Ja, das hast Du unter bestimmten Umständen. Aber nur wenn die Familienprobleme so gravierend sind, das ein weiterer Verbleib im Elternhaus nicht mehr zumutbar ist.

Aber die Meßlatte liegt hier sehr hoch & nicht Du bestimmst, was "unzumutbar" ist, sondern das wird genau geprüft.

Bei uns im Bezirk & Nachbarbezirk will das Jobcenter z.B. bis 21 Jahre auch immer eine Stellungnahme vom Jugendamt.

Die zwingende Notwendigkeit eines Auzuges liegt aber in ca. 95% der Fälle aus Sicht des Jugendamt nicht vor (Aussage des Jugendamtleiters meines Bezirks auf einer Infoveranstaltung / Podiumsdiskussion, auf der ich beruflich war).

Das zusammenleben schadet meiner psychische

Dann besorge Dir ein Attest Deines behandelden Facharztes, dass Dir ein Verbleib im Elternhaus gesundheitlich schadet. Das könnte ggf. auch noch als Grund durch gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir steht garnichts vom Staat zu. Nur weil du 18 bist. Was für familiäre Probleme sollten das sein? Trotzkopf ich bin 18? Such dir eine Arbeit dann kannst du auch ausziehen. Vom Staat und erst recht vom Jobcenter gibt es nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind zum Unterhalt verpflichtet.

Von Staat bekommst du so viel: 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkMarkus1998
18.06.2016, 05:53

Meine Mutter hat keine 300€ um mir die Wohnung zu finanzieren. Nicht mal 50€. Sie kann mit dem Geld was sie verdient nur die jetzige Wohnung finanzieren und nicht 2 Wohnungen. Außerdem ziehe ich ja wegen Familienprobleme aus. Da habe ich ja das recht auf Hilfe vom Staat.

0

Ohne Verdienst wirst du kaum eine WG bekommen. Und ohne Antrag auf WG bei der Arge  läuft da nichts .Zudem darf man erst mit 25 ausziehen, eher bekommst du keine Unterstützung vom Amt und zuerst wird das Einkommen deiner Eltern gerechnet, die dich nämlich unterhalten müssen.

Ausnahmen gibt es aber bei unzumutbaren Verhältnissen, das wird aber geprüft.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkMarkus1998
18.06.2016, 05:51

Hallo,

wieso WG? Kriegt man da keine eigene Wohnung? Muss man sich die Wohnung mit anderen teilen? Ich bin 18 und habe Familienprobleme deswegen will ich ausziehen. Da steht mir Hilfe vom Staat zu. Das einzige Problem was mich beschäftigt ist ja dass mit der Bedarfsgemeinschaft.

0