Frage von Romina16, 314

Kann ich für einen Drogentest Urin aufheben?

Hallo zusammen :) Ich bin momentan in einer psychiatrischen Tagesklinik seit einem Monat . Mir wurde am Anfang schon angekündigt das es einen Drogentest geben wird nach einem Monat . Das Problem ich habe es erst vor 4 Tagen geschafft mit dem kiffen aufzuhören. Ist mein test positiv werde ich rausgeworfen und das darf nicht passieren weil ich ganz dringend Hilfe mit meinen Depressionen brauche! Meine Frage : Kann ich des Urin von einem Freund nehmen und ihn 3-4 Tage aufbewahren und jeden tag mit in die klinik nehmen ? Weil der test wird innerhalb 3-4 tagen gemacht und ich weiß nicht wann deshalb muss ich es immer parat haben geht das ohne das es auffällig ist ? Oder ohne das man merkt das es 3 Tage alt wird??

Danke schon mal für alle antworten <3

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von sundancerl, 169

Oh maaan - was sitzt ihr alle auf nem hohen Ross :-(

Die formalen Vorschriften, Festlegungen oder Anforderungen passen nunmal nicht immer auf die Realität. Das tun sie schon generell meisten nicht - bei jemand mit Drogen- und Depressionsproblemen noch viel weniger!

Bloß weil hier jemand einmalig nen Urintest tricksen will, um diese ggf. nur vorübergehende Diskrepanz zwischen Festlegung/Anforderung und seiner Realität zu überbrücken, ist das noch lang kein langfristiges Problem!

Also: Wenn Du tricksen willst dann ja: es sollte von einem Mädel sein. Und möglichst nicht von einer schwangeren vielleicht. Ansonsten: Kein Problem! Und paar Tage aufheben (im Kühli!) ist auch kein Problem.

Achte auf die Temperatur - die Urinprobe einfach am Körper tragen, dass die Körpertemperatur hat beim Abgeben, und nicht 4°C Kühli-Temp. :-)

Ob Du das Fremdurin einschmuggeln kannst hängt von dem Prozedere vor Ort ab. Sollte eigentlich kein Problem sein. Aber in Einzelfällen wird das Pinkel unter Beobachtung durchgeführt - da wird's dann schwierig (aber auch das kann man austricksen)

Antwort
von polafrau, 156

Also, ich bin in ner substi, ich gebe öfter bzw hab öfter die pinkel von nem mann genommen. Obwohl es im Labor auf wirklich alles getestet wird, aber is das nie aufgefallen.( kostet knapp 300€ deshalb wird das schon n gutes Labor sein. Ich denke nicht das es da Probleme gibt.

Antwort
von aXXLJ, 125

Wenn Du clever genug bist, kann es funktionieren.
Wenn Du Pech hast, musst Du unter Sicht ( = Aufsicht) pinkeln, denn auch psychiatrische Einrichtungen sind über die Jahre cleverer geworden.

Antwort
von MausMitGebiss, 179

Wenn du damit durchkommen WÜRDEST, wäre dir aber auch nicht geholfen. Du rennst doch nur vor deinen Problemen davon anstatt ernsthaft Hilfe anzunehmen.

Antwort
von sabbelist, 166

Du kannst den Urin nicht nehmen, weil Er männlich ist. Das wird untersucht und Du fliegst wegen Täuschung.

Antwort
von Soeber, 118

Das wird dann danach auch raus kommen und es wäre auch Betrug.

Gruß

Antwort
von Lemonyh, 99

Wenn dir WIRKLICH geholfen werden soll, dann musst du auch ehrlich sein und mit Konsequenzen leben!

Kommentar von Romina16 ,

Was so ist ist halt so ich hab es davor nicht geschafft ich kann froh sein das ich es über haupt geschafft hab aufzuhören was ist das für eine beschissen unnötige Antwort geht eigentlich noch des ist denen egal ob ich aufgehört hab oder es nicht schaffe mit Ehrlichkeit bewirkt ich das ich hochkant raus fliegt bittet lasst solche antworten auf die niemand ne Frage gestellt hat des bringt mir nix

Kommentar von MausMitGebiss ,

Die Antwort bringt sehr wohl was. Auch wenn du süchtig bist, spürst du jetzt mal (wieder?) harte Konsequenzen deiner Sucht und deiner Undiszipliniertheit. IRGENDWANN machts dann vielleicht doch mal "klick" bei dir. Zum Beispiel wenn du wieder mal in einer ähnlichen Situation bist, in der es heißt "Entweder du hältst dich an die Regeln oder fliegst raus"

Kommentar von Kandahar ,

Es wäre auch nicht sehr weit her geholt, wenn man vermutet, dass die Depressionen auch mit dem Drogenkomsum zu tun haben, bzw. diese noch verstärken.

Deshalb kann man in einer solchen Klinik niemanden brauchen, der Drogen nimmt. Den Platz vergibt man dann besser an Leute, die wirklich gesund werden wollen und dabei mitarbeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community