Frage von Baller11, 133

Iranische und deutsche Staatsangehörigkeit?

Hallo ich wollte mal fragen, ob ich die iranische und deutsche Staatsbürgerschaft behalte, wenn ich 18 bin. Oder muss ich mich für eine entscheiden ?

Antwort
von Ensiye, 42

Iran lässt niemanden aus seiner Staatsbürgerschaft raus. Du hast dann beide. Musst du dann aber im Kvr angeben bzw Einwohnermelde weiss das schon. Mach dir da keinen Stress

Antwort
von Frikadello, 94

Denke schon das du beide behalten kannst. Denn soweit ich Informiert bin entlässt der Iran seine Bürger nicht aus der Staatsbürgerschaft. Wenn du die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen tust darfst du die sie wahrscheinlich behalten. 

Kommentar von Exisaur ,

Richtig. Ich habe auch die deutsche und die iranische Staatsbürgerschaft.

Kommentar von Frikadello ,

Wie gesagt du kannst wahrscheinlich die Iranische garnicht abgeben. Musst dich mal bei der zuständigen Behörde informieren.

Antwort
von soissesPDF, 63

Das kein Abkommen zur doppelten Staatsbürgerschaft mit dem Iran gibt, wirst Du Dich entscheiden müssen.

Kommentar von Ensiye ,

Wenn die Leute keine Ahnung haben bitte nicht so einen Stuß schreiben.

Antwort
von Modem1, 56

 Bin so informiert das das 18. Lebensjahr das Jahr der Entscheidung ist.

Antwort
von MeLi2413, 72

Du musst dich für eine entscheiden

Antwort
von atzef, 71

Keine Ahnung.

Wenn du die nach dem Optionsmodell hast, musst du dich in der nächsten Zeit für eine entscheiden und die andere abgeben.

Warum also hast du die beiden?

Kommentar von Bitterkraut ,

Vielleicht kannst du ja übersetzen, was das BMI dazu meint. Ich versteh da nur Bahnhof. Die Optionspflicht wurde neu geregelt - aber wie?

Kommentar von atzef ,

Der Link ist doch gut und verständlich! :-)

Und auch hilfreich.

Er beschreibt verschiedene Fallvarianten.

1. Variante. Hier nach dem 1.1.2000 geboren und Eltern, die zu dem Zeitpunkt hier schon seit 8 jahren mit Aufenthaltstitel gelebt haben. Die bekommen neben der Staatsangehörigkeit der Eltern automatisch die deutsche Staasangehörigkeit kraft geburtsortsprinzip.

2. Variante. Gleiche Elternvoraussetzungen wie unter 1. Aber geburt i Deutschland zwischen 1990 und 1999. Für diese Kinder konnten die Eltern in einer Übergangsphase die Einbürgerung beantragen.

Für beide Varianten galt bisher die Optionspflicht. D.h., man musste sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden und die andere bis zum 21. Lebensjahr abgeben.

Seit 2014 nun sind diese geburtsortdeutschen von der Pflicht zur Optionsausübunng befreit und dürfen beide Staatsangehörigkeiten behalten! :-)

Insofern war dr Link sehr hilfreich, da er meine Vermutung korrigiert hat. Der Fragesteller kann einfach beide behalten! :-)

Der rest deines Links behandelt dann noch Ausnahmen unnd Übergangsregelugen.

Kommentar von atzef ,

@Baller

Wie hastdu denn die deutsche erworben?nach dem Geburtsortprinzip? Dann kannst du beide behalten.

Antwort
von Bitterkraut, 59

http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Migration-Integration/Optionspflicht/optionspfl...

Dazu kann ich sagen: Ich bin der deutschen Sprache sehr gut mächtig und ich verstehe auch Amtsdeutsch recht gut, und dies ist das 1. Mal, daß ich völlig gescheitert bin. Der o.g. Text beschreibt die Neureglung der Optionspflicht von 2014, und ich verstehe unterm Strich kein Wort. Habs 3x gelesen und nicht kapiert, ich könnte den Text nicht erklären. Vielleicht kann es jemand anderes.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community