Frage von IchLiebeSchoko, 152

Ich will unbedingt auf der Straße fahrrad fahren aber manche Hupen oder beachten mich nicht?

Hallo..
Ich würde so gerne auf der Straße mit den Autos Fahrrad fahren aber irgendwie sind alle Auto fahren behindert. Sry wenn ich es so sage aber ich finds gemein wenn sie hupen weil ich langsamer bin oder mich garnicht beachten sodass ich fast ein Unfall baue. Laut Gesetz muss man ab 10 Jahren auf der Straße fahren egal wie langsam man ist. Fahrradfahrer sind genauso Verkehrsteilnehmer wie Autofahrer. Was meint ihr was soll ich machen?

Antwort
von Olaf68, 18

Unabhängig von der Frage bzw. der Ernsthaftigkeit der selben tauchen in den Antworten doch diverse Fehler auf.

Das wichtigste: Fahrräder sind Fahrzeuge und gehören auf die Fahrbahn; mit allen Rechten und Pflichten. Es hat sich herausgestellt, daß das fahren dort innerorts fast überall am sichersten ist. Die Radfahrer werden von den  Autofahrern gesehen und (im Normallfall) auch beachtet.

Ein kleiner Teil der KFZ-Lenker meint jedoch, daß Radfahrer auf der Fahrbahn nichts zu suchen haben und begeht Ordnungswidrigkeiten (Hupen) oder Straftaten (eng überholen, abdrängen). Das geht schonmal gar nicht; zum Glück passiert mir das extrem selten bis gar nicht. Ich fahre zu 99,x % innerorts auf der Fahrbahn und es gibt überhaupt keine Probleme oder gefährliche Situationen.

Leider wurden irgendwann straßenbegleitende "Radwege" erfunden und allen als sicher verkauft. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, stimmt das nicht - das Unfallrisiko ist dort höher als auf der Fahrbahn - bei meinen 0,1 % "Radweg"anteil habe ich die letzten Jahre alle gefährlichen Situationen erlebt - warum:

- "Radwege" machen die Verkehrssituation komplizierter; neben der Fahrbahn muß man zusätzlich auf die Radfahrer auf Radwege" achten. Biege ich rechts ab, fährt jemand im toten Winkel geradeaus und hat Vorfahrt! Dadurch passieren die meisten gefährlichen Unfälle. Der Autofahrer muß nur kurz abgelenkt sein, vergißt dadurch den Schulterblick und es knallt! Ist mir auch schon passiert; da spreche ich mich nicht von frei.

- Um einen Radfahrer auf der Fahrbahn so zu gefährden, kommt immer Vorsatz ins Spiel: Der behindert mich, den überhole ich jetzt ganz eng, dränge ihn ab usw. Das macht man nicht fahrlässig.

Und mal vom Gas zu müssen, ist keine Behinderung; man trifft den vorausfahrenden Autofahrer kurz danach an der nächsten Ampel wieder.

Und "Radwege" sind nur benutzungspflichtig, wenn sie mit den bekannten blauen Schildern gekennzeichnet sind UND auch benutzbar sind (keine Scherben, Mülltonnen, Fußgänger, illegale Geisterradler, Werbeplakate, parkende Autos usw. usw). Das kann man aus dem fahrenden Auto NIE beurteilen.

Selbst der Gesetzgeber hat das erkannt und vor fast 20 Jahren (1997) die allgemeine Radwegbenutzungspflicht aus der StVO gestrichen! Das haben leider noch nicht alle mitbekommen :( 

Und selbst wenn jemand mal die leidige Radwegbenutzungspflicht mißachtet, weil er am Leben hängt; bleibt Hupen immer noch eine Owi, die exakt das gleiche kostet wie das Fahrbahnradeln trotz Benutzungspflicht oder mit 60 km/h durch die Stadt zu fahren.

Am besten als Autofahrer ruhig bleiben, evtl. kurz den Gegenverkehr abwarten und mit Abstand überholen. Dann muß man an der nächsten roten Ampel halt 5 Sekunden weniger warten...

Antwort
von wilees, 53

Hilfe, wann versteckt endlich jemand aus diesem Forum Dein "dämliches" Fahrrad? Oder nagelt es auch meinetwegen irgendwo an?

Dann muß der User nämlich keine Fahrradfragen mehr stellen.

Denn dieses ( Dein )  Kinderdreirad darf doch sowieso nicht am öffentliichen Verkehr teilnehmen.

Antwort
von iddontkcree, 65

wenn du in der Stadt auf der Straße fährst ist das völlig in Ordnung.

Nur was ich oft mitbekomme ist dass einige auch auf Landstraßen Radfahren - oder manchmal sogar auf der Straße trotz Radweg nebendran. Wenn dann gehupt wird...völlig zurecht. Du.mmheit muss ja bestraft werden

Antwort
von KleinerEngel18, 78

Also auf dem Fußweg darfst du dann natürlich nicht fahren, falls ein Radweg vorhanden ist ( Bundesstraße ) dann benutze diesen.

Wenn du innerhalb der Ortschaften meinst, musst du dich eben an die Regeln halten. Mich regen eigentlich nur Radfahrer auf, wenn sie einfach so mitten auf der Straße fahren, dass man sie nicht so gut überholen kann, wenn sie kein Handzeichen geben zum Abbiegen oder sie einfach mal so auf der Straße stehen bleiben..

Kommentar von Crack ,

Mich regen eigentlich nur Radfahrer auf, wenn sie einfach so mitten
auf der Straße fahren, dass man sie nicht so gut überholen kann,

Selbst dann wenn ein Radfahrer äußerst rechts fährt ist ein Überholen bei Gegenverkehr auf einer normal-breiten Straße unmöglich.

Es ist also relativ egal wo der Radfahrer fährt - natürlich hat er sich aber an das Rechtsfahrgebot zu halten.

Antwort
von natusxy0, 90

Mit dem Fahrrad bist du mMn eine Behinderung des Straßenverkehrs, schon alleine wegen der Geschwindigkeit.

Was ist daran so schlimm auf dem Fahrradweg zu fahren?

Wenn du auf der Straße fahren willst, dann fahr auch dementsprechend schnell.

Kommentar von Dave0000 ,

Ich nehme an er meint wenn kein Fahrrad weg vorhanden ist

Sonst ist die Frage selten dämlich....

Kommentar von natusxy0 ,

Man glaubt's kaum, aber es gibt auch dumme Menschen hier auf GF die auch dumme Fragen stellen :D

Kommentar von Crack ,

Man glaubt's kaum, aber es gibt auch dumme Menschen hier auf GF die auch dumme Fragen stellen :D

Ähnliches gilt auch für Antworten...

Kommentar von natusxy0 ,

Ähnliches gilt auch für User ;)

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 60

Kein Mensch weiss, wie du Fahrrad fährst? Wenn so viele Autofahrer hupen, wird von dir eine Gefahr ausgehen.

Inwiefern du fast einEN Unfall baust, weil du nicht beachtet wirst, kann auch Niemand verstehen.

Antwort
von CaptnCaptn, 68

Nutz den Radweg und gut ist. Wenn keiner vorhanden ist, ganz rechts halten dann bist du auch keine Behinderung für den Verkehr. Hupen tu ich auch nur bei diesen Möchtegern-Rennradfahrern die in der Mitte der Straße fahren und nicht daran denken zur Seite zu gehen...

Kommentar von Crack ,

Hupen tu ich auch nur bei diesen Möchtegern-Rennradfahrern die in der Mitte der Straße fahren und nicht daran denken zur Seite zu gehen...

Das Rechtsfahrgebot gilt natürlich auch für Radfahrer,
zum Überholen musst Du aber in aller Regel sowieso auf den linken Fahrstreifen um den seitlichen Abstand einzuhalten.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Darum sage ich ja, hupen tu ich nur bei denen die sich nicht rechts halten. Wenn diese sich rechts halten würden, müsste ich auch nicht die komplette Straßenseite wechseln sondern nur zum Teil die Fahrbahnbegrenzung überfahren.

Kommentar von Crack ,

sondern nur zum Teil die Fahrbahnbegrenzung überfahren.

Und der Unterschied dabei wäre welcher?

Überholen kannst Du auch nur dann wenn kein Gegenverkehr kommt.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Welcher Unterschied? Zumindest da wo ich wohne sind die Straßen breit genug das ich einen Fahrradfahrer überholen kann obwohl Gegenverkehr herrscht, wenn der aber mitten auf der Straße fährt komm ich an dem Affen nicht vorbei.

Kommentar von Crack ,

Zumindest da wo ich wohne sind die Straßen breit genug das ich einen Fahrradfahrer überholen kann obwohl Gegenverkehr herrscht,

Sicher?
Dann rechne mal mit:

Ein Fahrradfahrer ist etwa 0,60m breit.
Er hält einen Abstand zum Fahrbahnrand von etwa 0,25m.
Der seitliche Mindestabstand beim Überholen beträgt 1,5m.
Ein Auto hat eine Breite von etwa 2,1m.

Ich komme jetzt auf 4,45m, gerechnet ab Fahrbahnrand.

Selbst eine gut ausgebaute Bundesstraße hat aber nur eine Fahrstreifenbreite von 3,50m. Du bist also selbst auf einer breiten Straße schon mit fast einem Meter im Gegenverkehr - diesem bleibt dann gerade noch die Fahrzeugbreite übrig - aber kein einziger Zentimeter Abstand nach rechts oder links! Ihr fahrt Euch also mindestens die Spiegel ab oder der andere landet neben der Straße. Andere Straßen sind in der Regel um einen halben Meter schmaler.

Jetzt erkläre mir mal wie Du dann noch ohne Gefährdung überholen willst?

Also: Fehler nicht bei anderen suchen wenn man sie selbst macht.

Kommentar von CaptnCaptn ,

In welchem Schiff sitzt du das dein Wagen 2,1m breit ist? Mein Fahrzeug mit dem ich die meiste Strecke zurücklege hat eine Breite von 1,71m (mit dem kommt man tatsächlich gut vorbei) und selbst mein Geschäftswagen (5er BMW) ist gerade mal 1,86m breit (mit dem überhole ich dann auch nur wenn Gegenverkehr frei ist)

Kommentar von Crack ,

In welchem Schiff sitzt du das dein Wagen 2,1m breit ist?

Warum informierst Du Dich nicht einfach bevor Du etwas anzweifelst?
1,71m ? Was soll das denn für ein Auto sein?
Nicht vergessen: Die Spiegel werden in der Zulassung nicht mitgerechnet - zählen aber zur Gesamtbreite eines Fahrzeugs.

Fast alle PKW haben heute eine Breite von etwa 2m, die meisten Mittelklasse-PKW kommen an die 2,10m heran.
Dein 5er-BMW ist z.B. aktuell mit 2,11m gelistet:
https://www.adac.de/_mmm/pdf/920_Fahrzeugbreiten_1_211035.pdf

Kommentar von CaptnCaptn ,

Dann ist mein Hauptfahrzeug immer noch nur 1,85 breit.

Mit dem Rest vom Fahrzeug ist dann immer noch 1,50m Abstand während der Spiegel eben 1,36m entfernt ist, da wird wohl keiner mit dem Meterstab neben mir stehen wenn ich überhole.  

Zur Frage welches meiner Fahrzeuge ohne Spiegel 1,71 breit ist: Lotus Elise

Antwort
von Jacky5677, 54

Wenn ein Fahrradweg vorhanden ist - auf jeden Fall darauf fahren, denn du bist definitiv eine Verkehrsbehinderung. Ist nicht als Beleidigung gemeint, aber es ist nunmal so. Aber als Autofahrer muss man nunmal Rücksicht auf jeden Verkehrsteilnehmer nehmen. 

Wenn du auf der Straße fährst solltest du eine Warnweste tragen oder iwelche blinkenden Lichter.

LG Jacky :)

Antwort
von Chrissibaer, 55

Du solltest auf dem Radweg fahren. Wenn kein Radweg vorhanden ist dann fahr auf der Strasse, aber ganz rechts! Nicht in der Mitte und keine Schlangenlinien fahren!

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 18

Wer so was will landet ganz schnell unter dem Auto oder LKW und da wird der Schädel dann schnell platt gemacht bis er platz wen man es hart haben will , wen da Radwege oder der gleichen sind hat man mit der Fitz nichts auf der Strasse zu suchen und sollte weg gehupt werden . 

Und auch für Radfahrer auf der Autobahn sollte es eine Abschussprämie geben  mit 3 Bonus punkten die man dann  gegen was anders einlösen kann .

Antwort
von EinGast99, 32

Schau Dir Deine anderen Fragen an, besonders diese hier http://www.gutefrage.net/frage/bin-ich-dumm-um-fahrrad-zu-fahren

dann kannst Du Dir vielleicht vorstellen, dass es nicht an den Autofahrern liegt sondern an Dir!

Antwort
von Schedixx, 55

Beteilige dich wie ein ganz normaler Verkehrsteilnehmer. Fahre nicht zu sehr am Rand das du noch ausweichmöglichkeiten hast und lass dich nicht von den Autofahren aus der Ruhe bringen.

Antwort
von Dave0000, 47

Den Fahrradweg benutzen wenn einer vorhanden ist
In anderen Fällen wirst du mit ungeduldigen Autofahrern leben müssen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten