Ich hatte noch nie einen Autounfall und wenn es passiert wie kläre ich was mit der anderen Person?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Man tauscht die Adressen aus und meldet den Schaden ggf. der Versicherung.

Fotos vom Schaden machen ist wichtig und sollte die Sachlage strittig sein, sollte die Polizei benachrichtigt werden. Die kommen dann, klären die Situation und deren Bericht ist für die Versicherung dann auch bindend.

Bei Mininmalschäden sollte man abwägen, den Schaden ohne Versicherung privat zu regeln, damit die Prozente nicht höher gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lege dir einen Europäischen Unfallbericht ins Handschuhfach und einen Stift. Den Vordruck bekommst du von deiner KFZ Haftpflichtversicherung.

Wenn es kracht, holst du den Unfallbericht raus und füllst ihn aus. Ganz wichtig ist das Kennzeichen vom Unfallgegener und der Name des Fahrers. Ein Foto von den Beschädigungen am fremden Fahrzeug ist immer hilfreich, vielleicht noch ein Zeuge. Den Durchschlag bekommt der Unfallgegner.

Bei Personenschäden oder Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen  immer die Polizei rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass beide Unfallbeteiligten ehrlich sind und keinen Streit suchen, dann tauscht man nur seine Daten aus (Name, Adresse, Autokennzeichen und wenn bekannt Versicherungsunternehen). Dann melden beide (auch der, der von beiden für unschuldig angesehen wird) den Unfall ihrer eigenen Versicherung. Die Versicherungen nehmen dann untereinander Kontakt auf und fragen bei den Beteiligten nach, wie der Unfall entstanden ist. Dann erkennen die Versicherungen den Schuldigen und regulieren den Schaden entsprechend.

Leider ist das aber nur der optimale Fall. Oft ist nicht einer allein Schuld, dann kommt es zum Streit, wer zu wieviel % Schuld hat. Oder der, der am Unfallort eindeutig Schuld hatte und das auch eingesehen hat, hat in der Zwischenzeit einen vermeintlichen Fehler bei dem anderen gefunden und behauptet plötzlich, dass er doch keine Schuld hatte.

Ganz wichtig ist, dass du am Unfallort niemals schriftlich deine Schuld eingestehst! Selbst wenn es absolut eindeutig ist, dass du Schuld hast, denn nach einem schriftlichen Schuldeingeständnis lehnen Versicherungen in der Regel alle Leistungen ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
21.01.2016, 13:37

 Selbst wenn es absolut eindeutig ist, dass du Schuld hast, denn nach einem schriftlichen Schuldeingeständnis lehnen Versicherungen in der Regel alle Leistungen ab!

Mit Sicherheit nicht, denn die Versicherungen sind gemäß den Versicherungsbedingungen, wie auch gemäß den Gesetzen verpflichtet bei Kfz-Haftpflichtschäden zu leisten !!

1

Hallo ErfundeneFrau

Du besorgst dir von deiner Versicherung ein Unfallprotokoll, da ist alles vorgedruckt. Bei einem Blechschaden füllst du mit dem Unfallgegner alle Fragen aus, es gibt auch ein Feld wo man den oder die Schäden an den Autos ankreuzen  und den Unfallhergang schildern kann. Beide Unfallbeteiligten unterschreiben dann. Einer bekommt das Original, der Zweite die Kopie. Dieses Protokoll lässt du deiner Versicherung zukommen, die entscheiden dann. Die Unterschrift hat den Vorteil dass kein Teilnehmer hinterher etwas anderes behaupten kann.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das wichtigste ist, dass beide Autos an die Seite fahren um die anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern. Danach solltest du dich erstmal beim Fahrer (den du angefahren hast) entschuldigen. Es wird geklärt, ob die Polizei hinzu gezogen werden soll. Falls ja, klärt die das mit den Versicherungen. Falls nicht tauscht ihr eure Versicherungsdaten aus. (Also name der Versicherung und dein (und sein) Vor- und Nachname.

Der Versicherung sagst du am besten die Wahrheit, egal wie dumm sie ist. Die kommen sowieso an die Wahrheit und wenn die merken, dass du gelogen hast, fliegst du raus aus der Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
21.01.2016, 13:34

Es wird geklärt, ob die Polizei hinzu gezogen werden soll. Falls ja, klärt die das mit den Versicherungen.

Was hat denn die Polizei mit den Versicherungen zu tun ???

Nein diese Arbeit nimmt die Polizei keinem Verkehrsteilnehmer ab.

0

Polizei anufen, Fotos machen und Versicherungsdaten austauscen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann tauscht man versicherungsdaten und anschriften aus , verständigt die eigene versicherung - das geht dann seinen gang . im zweifelfall wegen der schuldfrage , rufen sie die polizei zu hilfe. zeugen des vorfalls notieren !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Personalien austauschen und es deiner Versicherung melden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Europäischen Unfallbericht mitführen, den gibt's bei Deiner Versicherung, damit fällt alles viel leichter! Lass ihn Dir zu schicken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung