Hattet ihr schon mal paranormale unerklärliche Erlebnisse?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Noch eine unfaßbare Erklärung: Ich bin von einem Mann, der auch andere mitriß, gemobbt worden. Ich ließ mich in eine andere Abteilung versetzen, da dieses Mobbing furchtbar war. Leider ging das Mobbing weiter. Sie erzählten Lügen über mich, beklebten ein Foto, welches in der alten Abteilung hing, mein Geicht zu (das Foto wurde nicht erneuert), beschwerden beim neuen Chef gab es auch usw.


Einige Monate nachdem ich in der neuen Abteilung war, kam ein netter Kollege auf mich zu. Er sagte mir, dass ein Mann, mit dem ich sehr gut zurechtkam, sich das Leben genommen hat. Ich schlug die Hände vor mein Gesicht. In dem Moment, das ist noch nie passiert, rief mich der Hauptmobber meiner alten Firma an.


Ich redete abends mit einer guten Freundin. Ihr lief es eiskalt den Rücken runter und sagte zu mir, dass der Hauptmobber meinen tot will.


Warum rief der Hauprmobber genau dann an, als ich die Schreckensbotschaft erhielt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konzulweyer
08.10.2016, 18:38

Ach, wie gruselig.

1

Eines Samstags abends war ich daheim gewesen. Ich wollte daheim bleiben und mir Getränke vom REWE, 100 m weiter holen. Irgendwie drängte mich was, an diesem Abend, um 18 Uhr, in die nächst größere Stadt zu fahren, was ich nich machte. Ich ging zum Edeka und kaufte dort meine Getränke. Danach ging ich in die Innenstadt und sah genau diese Frau, die ich von Herzen lieb(t)e. Und das ist nicht übertrieben. Die Liebe erreichte wirklich mein Herz. Das war in zweierlei Dingen merkwürdig: Zum einen zog mich irgendeine Kraft in die Innenstadt, ich sah sie, was noch nie der Fall war (wir kennen und von einer anderen Stadt, wo sie wohnt (ca. 50 km entfernt). Ist oder war das eine Seelenverwandtschaft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, als ich so 10-11 Jahre alt war bin ich mitten in der Nacht aufgewacht und es sah so aus, als würde ein Geist vor mir stehen ^^ Ich muss allerdings dazu sagen, dass da auch in der Nähe ein Boxsack hing, also es kann auch (wahrscheinlich) nur eine Täuschung gewesen sein. Ich habe aber die Umrisse genau erkannt. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war mal abgekoppelt von der Raumzeit, aber das war nach dem Konsum gewisser Pilze. Nichtsdestotrotz eine sagenhafte Erfahrung   ;)

Aber der Begriff "paranormal" ist ja schon recht schwammig. Nimm Dir eine Plasmakugel aus irgendeinem Billigversand, schalte den Mikrofonmodus ein und schon hast Du gerade bei älteren Menschen eine gute Chance, sie mit ihren Verblichenen "sprechen zu lassen".

Was genau macht für Dich dieses "paranormal" aus ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Das Gefühl sicher, besonders als Kind, wenn ich abends alleine zu hause war und z.B. Dielen oder alte Möbel knackten. Aber es gab nie etwas, was bei Licht besehen dann unerklärlich blieb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Traumfrau, die ich über alles lieb(t)e, sah ich sie Anfang September diesen Jahres. Seit Jahren. Als ich auf sie zugehen wollte, verspürte ich einen Drang, einen Umweg zu machen. Das habe ich noch nie erlebt. Sie zog mich immer an.

Nachmittags erfuhr ich, dass sie jemanden kennengelernt hat. Meine Frage, die mir einfach nicht beantwortet wurde, wie ich diese Konstellation verstehe? Liebt sie mich trotzdem und ist mit ihm zusammen oder war dieser Drang, ihr an diesem Morgen aus dem Weg zu gehen, ein Zeichen, dass sie ihn hat?

Für mich ist das unerklärlich. Bin mir sicher, dass ich auf diese Frage irgenwann einmal eine Antwort bekomme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war ja mal bei den Zeugen Jehovas dabei gewesen. Da jeder was anderes sagt, die ZJ meinen, sie seien die einzig wahre Religion, viele Menschen meinen, dass man sie von den ZJ fernhalten sollen, hinterfragte ich das. Ich bekam viele Antworten darauf, mich von den ZJ fernzuhalten.

Als ich eines abends zu den ZJ wollte, überfuhr ich, was mir unendlich leid tut, konnte ihn aber nicht sehen, einen Hasen. Am nächsten Tag erzählte ich einer Freundin davon. Sie wusste nicht, dass ich zu den ZJ wollte. Sagte zu mir: "Egal, wo du hin wolltest, da erwartet dich der Tod".

Als ich ein Bibelstudium neu anfing bei den ZJ, das war am Dienstag Abend, niemand, außer mir und den ZJ wusste davon (ich wollte auch, dass es niemand erfährt), kam ich am Mittwoch in die Firma. Ein Kollege saß im Büro. Wir reden immer morgens ein wenig. Merkwürdigerweise sagte er als erstes, dass man sich von den ZJ fernhalten soll, da dass eine Sekte ist. `Noch nie hat er fon den ZJ´ geredet. Als ich nachmittags in die Innenstadt bin und mich mit einer Freundin in einem Cafe war, sah sahen wir die Wachtürme auf dem Tisch liegen. Sie warnte mich eindringlichst davor, zu den ZJ zu gehen. Ich betete, damals noch ziemlich naiv, zu Jehova, dass wenn diese Freundin noch einmal von dir anfängt, dann weiss ich, dass es dich nicht gibt. Am nächsten Tag traf ich mich wieder mit ihr. Sie fing wieder an, von Jehova zu reden. Den ganzen Tag und den darauffolgenden Tag. Es klang aus ihrer Stimme wie eine Warnung, mich mit den ZJ einzulassen. Und das, obwohl sie nicht wissen konnte, dass ich mit den ZJ zu tun habe.

Ich habe heute mit den ZJ übrigens nichts mehr zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konzulweyer
08.10.2016, 18:56

Ich hab zwar auch nichts damit zu tun, aber mich beeindruckt das Engagement der Leute für ihre Sache.

1

Als mein Onkel starb, in dieser Nacht träumte ich, was ich nie machte, von ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, hatte ich noch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung