Frage von Mimiio, 116

Handy wurde am Arbeitsplatz geklaut, haftet der Arbeitgeber?

Hallo zusammen,

mir wurde vor ein paar Tagen mein privates Telefon auf Arbeit gestohlen. Nun ist meine frage ob der Arbeitgeber dafür haften muss? zur besseren Verständnis: Ich arbeite am Empfang /Rezeption und habe keinen persönlichen Spint oder ähnliches was ich privat verschließen kann, alles was ich verschließen kann, kann jeder mit dem hauseigenen General Schlüssel öffnen und den kann sich jeder Mitarbeiter nehmen. Wir haben für die Rezeptionsmitarbeiter also keine Möglichkeit unsere privaten gegenstände zu verschließen, und ich kann ja schlecht den ganzen Tag mit meiner Handtasche rumrennen. zudem stand also meine Tasche unter meinem Schreibtisch an der Rez. wo mein Handy drinn lag. Mir ist es auch nicht möglich ständig am Schreibtisch zu sitzen, da man sich auch um Bewohner kümmern muss die im Garten sitzen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zippo1970, 66

Es gibt eine Arbeitsstättenverordnung, die in §3 besagt:

(3) Umkleideräume nach § 6 Abs. 2 Satz 3 müssen
a) leicht zugänglich und von ausreichender Größe und sichtgeschützt eingerichtet
werden; entsprechend der Anzahl gleichzeitiger Benutzer muss genügend freie
Bodenfläche für ungehindertes Umkleiden vorhanden sein,
b) mit Sitzgelegenheiten sowie mit verschließbaren Einrichtungen ausgestattet sein, in
denen jeder Beschäftigte seine Kleidung aufbewahren kann. 

Also muss es eine verschließbare Einrichtung geben. Ob sich da aber jetzt eine Schadenersatzpflicht deines Arbeitgebers ergibt, kann vermutlich nur ein Jurist beantworten.

Ich würde mal einen Termin zur Rechtsberatung, bei deiner zuständigen Gewerkschaft machen, bzw. den Betriebsrat darauf ansetzen.

LG :-)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

seit wann sind für Schreibtischarbeitsplätze Umkleiden vorgesehen?

bei Bürotätigkeiten wirst du einen Spind seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr lange suchen müßen ....

ich sehe in diesem Falle keinerlei Schadenersatzanspruch gegenüber dem Arbeitgeber. Warum auch?

Kommentar von zippo1970 ,

In der Frage wird nur erwähnt, dass am Empfang/Rezeption gearbeitet wird. Wenn dazu besondere Arbeitskleidung erforderlich ist, wie z.Bsp. in einem Hotel, findet §3 der Arbeitsstättenverordnung Anwendung.

Kommentar von Apolon ,

Es wurde hier nirgends erwähnt, dass es sich um ein Hotel handelt. Außerdem auch nicht, dass man für diese Tätigkeit eine spezielle Arbeitskleidung tragen muss.

Allerdings trägt die Dame auch öfters ein Kleid und daraus ist erkennbar, dass keine spezielle Arbeitskleidung vorgesehen ist.

Und entschuldige bitte aber als Frau trägt man auch mal ein kleid was keine Taschen hat !

Kommentar von Buerger41 ,

Die Arbeitsstättenverordnung muss jeder Arbeitgeber beachten.

Wenn eine abschließbare Einrichtung für die Arbeitnehmer fehlt,  haftet der Arbeitgeber.

Als Arbeitgeber darf ich leider ein Lied davon singen. Ich habe mir von einem LAG vorhalten lassen müssen, dass abschließbare Behältnisse für Arbeitnehmer vorhanden sein müssen. Wenn nicht, haftet der AG selbst.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

richtig, Arbeitsstättenverordnung ist von jedem Arbeitgeber einzuhalten.

aber KEIN Arbeitgeber haftet für die technischen Spielereien seiner Mitarbeiter ...

ich arbeite in einem Büro ....

dort gibts keine abschließbaren Einrichtungen für die Arbeitnehmer ....

da es diese nicht braucht

Antwort
von johnnymcmuff, 41

Der AG haftet nicht.

Aber Du solltest mal das Thema mit Kollegen besprechen und dann mal den Chef um eine Lösung für das Problem bitten.

Irgenwie sollte es doch machbar sein.

Antwort
von Seanna, 62

Nö.

Egal wie üblich das ist, Handy etc mitzunehmen - es liegt nicht in der Verantwortung des Arbeitgebers darauf zu achten.

Dementsprechend auch keine Haftung.

Antwort
von eulig, 10

nein. das übernimmt der Arbeitgeber nicht.

zunächst müsste abgesehen davon eh erstmal nachgewiesen werden, dass man das Handy überhaupt dabei hatte.

idR sind Rezeptionen/Empfangsbereiche mit Kameras ausgestattet. es dürfte dann ein leichtes sein, die Kameraaufnahme zu prüfen und zumindest den Dieb zu zeigen.

aber trotzdem ist hier der Arbeitgeber nicht haftbar zu machen.

Antwort
von basiswissen, 17

Warum sollte der Arbeitgeber für deine Dummheit haften?

Pass auf deinen "Plünnen" auf, dann kommt nix weg. Das da kein Schliessfach ist wusstest Du doch? Und dein Handy passt wohl in deine Hosentasche....

Antwort
von Spediteur1953, 9

Arbeitgeber muss dir einen Schrank für deine privaten Sachen zur Verfügung stellen.Ansonsten haftet er zusätzlich nicht für Gegenstände die abhanden kommen.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Für wertvolle Gegenstände, die in keinerlei Zusammenhang mit dem
täglichen Bedarf oder der Arbeit stehen, muss der Arbeitgeber nicht
haften.

Antwort
von Hacker48, 57

Wieso hast du es nicht in den Spind für alle Mitarbeiter gemacht? Dort ist es zumindest sicherer als unter dem Schreibtisch und der Kreis der Verdächtigen ist auch deutlich geringer. Davon abgesehen, dass der evtl. überwacht ist ...

Außerdem, brauchst du dein Handy auf der Arbeit?

Und wieso trägst du es nicht in deiner Kleidung, keine Taschen o.ä.?

Kommentar von Mimiio ,

es gibt keinen Spint für alle Mitarbeiter, so was haben wir hier nicht. nur die pflege und die sind privat zugeteilt.

Ja welcher Mensch geht denn heute ohne Handy raus, zumal man ja nicht immer gleich heim fährt um sein Handy zu holen.

Antwort
von Novos, 47

Nein, der AG haftet nicht für persönliche Gegenstände.

Antwort
von Mignon4, 64

Du kanntest die Situation und solltest deshalb nichts Wertvolles in der Handtasche verwahren.

Kommentar von Hacker48 ,

Das heißt, sie soll ohne Handy, Geldbeutel und Schlüssel aus dem Haus?

Kommentar von Seanna ,

Schlüssel klaut idr keiner und Geldbeutel.. Ja - darin würde ich unter DEN Umständen maximal 10€ bar mitnehmen.

Kommentar von Hacker48 ,

Sorry, das ist Bullshit. Natürlich werden auch Schlüssel gestohlen. Und kein Dieb schaut in den Geldbeutel bevor er ihn mit nimmt. Weiter hätte sie somit keinerlei Möglichkeit nach der Arbeit noch in die Stadt zu gehen oder irgendwelche Unternehmungen / Einkäufe zu machen, weil sie kein Geld mit sich führen kann. Das ist doch lächerlich ...

Antwort
von Apolon, 30

 alles was ich verschließen kann, kann jeder mit dem hauseigenen General Schlüssel öffnen und den kann sich jeder Mitarbeiter nehmen.

Eigenartig - aber deshalb hast du ja dein Handy hier auch nicht rein gelegt.

zudem stand also meine Tasche unter meinem Schreibtisch an der Rez. wo mein Handy drinn lag.

Bedeutet dann also, dass nicht nur jeder Mitarbeiter, sondern jeder der an der Rezeption vorbei läuft deine persönlichen Dinge entwenden kann.

So was nennt man Eigenverschulden, oder auch Dummheit.

Ein Tipp: ein Handy kann man in jede Jacke oder Hosentasche stecken.

Nein - dein AG haftet doch nicht für deine Dummheit!

Kommentar von Mimiio ,

solltest vllt. mal richtig lesen !!!

die Rez. bei uns ist ja nicht durchsichtig ! und ja theoretisch kann jeder dahinter gehen ist aber verboten, wenn man danach geht kann jeder überall hingehen ob es erlaubt ist, ist eine andere Sache. Und entschuldige bitte aber als Frau trägt man auch mal ein kleid was keine Taschen hat ! selbst wenn ich meine Tasche in die Büros hinter der Rez gestellt hätte kann jeder Mitarbeite dort hin gehen weil da auch der drucker steht. Und den Schlüssel können sich alle MA ausleihen da wir Türen haben (z.b. lebensmittellager) wo nicht jeder einfach so zugriff drauf haben sollte.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Du solltest mal die Antwort richtig lesen und verstehen.

und ja theoretisch kann jeder dahinter gehen ist aber verboten, wenn man danach geht kann jeder überall hingehen ob es erlaubt ist, ist eine andere Sache.

Und wenn Du Deine Sache verschließt, kann eben nicht jeder an die Sachen sondern nur Mitarbeiter, was also den Personenkreis einschränkt.

Die Antwort mag Dir zwar missfallen wegen der Äußerungen, aber letztendlich stimmt es nun mal mit dem Eigenverschulden.

Man hatte schreiben können das es nicht klug war; was letztendlich eine Umschreibung für Dummheit ist.

Kommentar von Apolon ,

meine liebe Mimiio,

ich lese mir die Fragen der User immer durch, bevor ich antworte!

Außerdem ist es völlig egal ob es sich um eine Angestellte oder einen Angestellten handelt, der/die sein Handy hinter einer Rezeption die für jeden zugänglich ist ablegt.  

Schlauheit kann man hier nicht erkennen und daher bist du auch für dein Handy wie auch für alle anderen persönlichen Sachen die du da ablegst selbst verantwortlich.

Ein Handy, Geldbörse und Schlüssel muss man dort aufbewahren wo niemand es entwenden kann, alternativ die Sachen mit sich herum schleppen. Möglich wäre natürlich auch, das Handy zu Hause zu lassen, denn auf jeder Arbeitsstelle gibt es auch ein Telefon über dies man erreichbar ist.

Und entschuldige bitte aber als Frau trägt man auch mal ein kleid was keine Taschen hat !

Auch in diesem Fall, kann man z.B. ein Handy in einem Brustbeutel aufbewahren.

Und bevor hier jemand auf dumme Gedanken kommt.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=brustbeutel&tbm=shop

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community