Frage von Lummi70, 106

Hallo , ich habe eine Mahnbescheid von Universum Inkasso GmbH gekrigt ,ich weis aber nichts um was gehtes hier steht nur ein betrag und bast wie reagiere ic?

Antwort
von OnkelSchorsch, 106

Schau mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/universum-inkasso-gmbh-mahnbescheid

Ich kann mich der dort als "Hilfreichste Antwort" ausgezeichneten Antwort nur vollumfänglich anschließen.

Falls du dir unsicher bist, scheue dich nicht, einen Fachanwalt um Rat zu bitten. Solltest du kein Geld für einen Anwalt haben, hole dir beim Amtsgericht einen Beratungsschein. Lass das Ganze auf keinen Fall auf sich beruhen, denn dann kann es schlimmstenfalls sehr teuer für dich werden.
Ganz wichtig ist: rufe auf gar keinen Fall bei der Universum Inkasso an!

Antwort
von Kleinlok, 98

Hallo Lummi70

erst einmal: Nicht zahlen, viele Inkassoforderungen sind meist pure Abzocke, selbe dann, wenn die Hauptforderung berechtigt sein sollte.

Sprich: Wenn du irgendeine vertragliche Verpflichtung eingegeangen bist, die dich zum Bezahlen einer vertraglich vereinbarten Summe verpfichtet, dann wäre die Hauptforderung berechtigt, das Inkasso muss es aber noch lange nicht sein und ist es in mehr als 90% der Fälle nicht.

Selbst wenn du die Zahlung  einer berechtigten Forderung eigenverantwortlich verschlhleppt hättest, dann kann der Gläubiger daen normsl üblichen Weg  via Zahlungserinnerung bzw. Mahnung einschlagen. Wenn das nichts nutzt, kann er selbsttätig einen Mahnbescheid erwirken, weil ds eine relativ simple formale Angelegenheit ist, zu der jeder fähig sein sollte, der gechäftsfähig sein will.

Inkasso Unternehmen schagen satte Gebühren auf die Ursprungsforderung auf, so dass man da von Mahnwucher sprechen kann. Aus diesem Grund wäre eine Eintreibung per Inkasso für den Schuldner eine willkürliche teure Angelegenheit, für die aber der Gäubiger die Verantwortung trägt, weil er ja diesen teuren Weg beschreitet. Schon dieser Grund rechtfertigt eine Weigerung die Inkassoforderung zu bezahlen.

Was du erst einmal machen musst, ist  dem Mahnbeschreid eingeschrieben zu widersprechen. Das ist erst einmal ein rein formaler Akt, für den du nicht einmal Gründe angeben musst.

Gründe können natürlich sein:

Hauptforderung ist nicht ausgewiesen (wie in deinem Fall)

Oder: Hauptforderung wird bestritten (z.B. weil kein Vertragsgegenstand vorliegt)

IDie Entschedung für ein Inksso fällt in die Verantwortung des Gläubihers und wird von dir zurückgewiese)

Du bist auf der rechtlich sicheren Schiene, lass dich nicht foppen, wenn da Inkasso unternehmen dich in den nächsten Wochen mit ständig meuen schnell teurer werdenden Forderungen behelligt.

Viele Grüße, Thomas

Kommentar von mepeisen ,

Was du erst einmal machen musst, ist  dem Mahnbeschreid eingeschrieben zu widersprechen. Das ist erst einmal ein rein formaler Akt, für den du nicht einmal Gründe angeben musst.

Und um es klar zu stellen: Wir reden hier wirklich von einem gerichtlichen Mahnbescheid? Dieser sieht so aus: http://www.mahngerichte.de/verfahren/antragstellung/zulaessigevordrucke.htm (zweitletztes und drittletztes Formular). Wenn du so etwas bekommen hast: Im Widerspruchsformular ankreuzen "Ich widerspreche komplett" und dieses Formular ans Gericht (!!!!) zurückschicken per Einschreiben.

Wenn du bisher nur einen reinen Mahnbrief bekommen hast vom Inkasso: Schreibe eine Beschwerde mit Bußgeldantrag ans Aufsichtsgericht des Inkassos wegen Verstoßes gegen §11a RDG. Dem Inkasso nur schreiben "Ich habe soeben ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen §11a RDG beantragt. Alle weiteren Bettelbriefe werde ich solange ignorieren, wie sie mir die notwendigen Unterlagen nicht vorlegen hinsichtlich Vollmacht und Vertragsnachweisen usw.".

Antwort
von Astrofotograf, 87

Per Brief? Schriftlich per Einschreiben widersprechen. Per Mail? Dann ignorieren.

Antwort
von LeoPau, 70

Seit dem 01.11.2014 gibt es eine Neuregelung bzgl. Inkasso.

Dies heißt unter anderem, dass der Auftragsgeber genannt sein muss sowie der Grund und Summe der Forderung. 

Ich würde dir, wie Delveng, raten, den gerichtlichen Mahnbescheid abzuwarten und diesem zu widersprechen.

Zwei Links hierzu. 

https://www.test.de/Inkasso-Jede-zweite-Forderung-ist-unberechtigt-4950784-0/

Antwort
von rosacanina45, 11

Du hast wohl irgendwas nicht bezahlt und diese Angelegenheit wurde an ein Inkassounternehmen übergeben. Da steht sicher eine Telefonummer... ruf da mal an

Kommentar von mepeisen ,

Mit Inkassos telefoniert man nicht. Das Telefon-Personal ist geschult, so viel wir möglich einzuschüchtern und Panik zu verursachen, nur damit gezahlt wird. In Rechtsangelegenheiten ausschließlich (!) schriftlich kommunizieren.

Kommentar von rosacanina45 ,

ich hab mit denen telefoniert. Die sind nicht freundlich, aber geben Auskunft. Wenn auch nicht in der Form, die man sich wünscht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten