Frage von NadineL4466, 3.100

Guten Tag, gestern war der letzte Tag meiner Insolvenz. Doch leider habe ich keine Information, wie es weiter geht. Was muss ich jetzt tun, wie geht es weiter?

Guten Tag, wie gesagt, gestern war der letzte Tag meiner Insolvenz, doch vorbei scheint es noch nicht zu sein. Blicke hier im Internet nicht mehr durch. Muss ich jetzt irgend etwas tun? Anträge stellen usw, ich habe einfach keine Ahnung. Mein TH erreiche ich nicht ;( Kann mir jemand sagen, was für Kosten auf mich zu kommen? Wie lange dauert die Antwort von Gericht... Lieben Dank für Euer Interesse

Antwort
von Wepster, 2.303

Wie war denn der Werdegang ? Warum Insolvenz, was für Schulden ist alles korrekt abgelaufen? Hast du Job oder Gelder vom Staat? Hast du Geld übrig hast Regelungen getroffen dass du in der Insolvenz leben und essen und wohnen kannst?

Kommentar von NadineL4466 ,

Hallo, danke für deine schnelle Antwort, es waren Schulden die mein Mann mit in die Ehe gebracht hat ca20000€, später (nach der Hochzeit) haben wir umgeschuldet. Dann kam die Krise 2009 und er hat Kurzarbeit( -1000€) im Monat. Konnte die Raten nicht mehr zahlen. Daher PI ;( alles ohne Probleme gelaufen, gestern war mein letzer Tag. Am Montag der meines Mannes. Wie geht es jetzt weiter? Muessen wir Anträge stellen oder oder oder ???? ;) LG Nadine

Kommentar von Wepster ,

Also ich denke der Berater müsste alles wissen, der diese PI gemacht hat. Im Grunde gibt es ein Schuldenkonto und es muss errechnet werden was vom Verdienst oder Pfändung in Frage kommt um die summe auszugleichen, ohne einen zu großen Einschnitt in das Leben zu machen. Also Ihr braucht einen guten Job, oder Dinge die sich teuer verkaufen lassen können um so schnell wie möglich da raus zu kommen. Es wird eigentlich mit dem Gläubiger ein Deal ausgehandelt der die Schulden so schnell wie möglich ausgleich tund so wenig wie möglich an der Lebensqualität kratz. Das macht alles der Insolvenz-Berater oder Anwalt. Suche den Kontakt zu den euch betreuenden Personen und Ansprechpartnern.

Kommentar von Wepster ,

Man kann mit dem Gedanken spielen einen Kredit zu nehmen um die Schulden zu beseitigen, aber nur wenn der Zinssatz geringer ist um im Endeffekt günstiger. Aber lieber keine Kredite, einmal gefangen immer gefangen. Wenn man einen Kredit aufnimmt dann eigtl. nur wenn man in was investiert das MEHR einbringt als der Kredit selbst.

Antwort
von NadineL4466, 2.072

Wie gesagt die die sechs jahre sind seit gestern vorbei. Wie lange braucht denn jetzt das Gericht um uns bescheid zu geben? Wir beide waren immer im Job und haben keine Gelder vom Staat bekommen. Meinen Treuhänder habe ich Jährlich mit ca 120€ bezahlt. LG Nadine

Antwort
von NadineL4466, 2.386

Tja ... das Problem war, das die Bank in uns wohl ein tolles Geschäfz gesehen hat. Unsere Schuldnerberaterin hat gesagt, dass sie das so hätte gar nicht machen dürfen. Wir haben die sechs Jahre jetzt geschafft und hoffen auf einen schnellen Abschluss.... Habe aber leider noch nicht raussbekommen, was jetzt passiert und wie lange es noch ca dauert.... MMMhhhh LG Nadine

Antwort
von Artus01, 2.758

Du mußt gar nichts machen. Der Treuhänder wird dem Insolvenzgericht mitteilen wieviel Geld vorhanden ist und wie es aufgeteilt wird. Wenn der Treuhänder vernünftig arbeitet hat er den entsprechenden Arbeitgebern bereits mitgeteilt ab welchem Datum nicht mehr an ihn abgeführt werden muß. Ist er etwas schluderig (kommt vor) bekommst Du die zuviel einbehaltenen Beträge von ihm zurückerstattet.

Irgenwann erhältst Du dann vom Insolvenzgericht das Schreiben auf das Du sechs Jahre gewartet hast.

Kommentar von NadineL4466 ,

Wie lange braucht das Gericht ungefair? LG Nadine

Kommentar von Artus01 ,

Das läßt sich nicht pauschal beantworten. Die Mühlen der Justiz mahlen langsam, aber  sie mahlen.

Antwort
von DieMoneypenny, 2.074

Jetzt macht der Treuhänder eine Schlussliste und stellt Antrag auf Restschuldbefreiung.

Kommentar von DieMoneypenny ,

Wobei Schlussliste hier falsch gesagt ist...er macht eine Abrechnung. Schlussliste gab es ja schon.

Antwort
von DwarfEnt, 2.579

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch für das Durchhalten. Ich weiß genau, was das für ein Gefühl ist, wenn die 6 Jahre vorbei sind.

Du kannst davon ausgehen, dass es im schlimmsten Fall ca. 3 Monate dauert, bis die Restschuldbefreiung vom Gericht ausgesprochen wird. Das ist aber kein Problem. Es dauert halt solange.

Sicherheitshalber würde ich den Arbeitgeber darauf hinweisen, dass die Abtretungserklärung für das Überweisen des pfändbaren Teiles des Gehaltes an den Treuhänder nun erloschen ist.

Der Treuhänder ist nämlich nicht verpflichtet, dies dem Arbeitgeber zu melden. Und mache Arbeitgeber überweisen dann einfach weiter. Im Zweifelsfall eine Kopie der Abtretungserklärung mitnehmen. Die ist bei deinem damaligen Insolvenzantrag mit dabei und da steht deutlich drauf, dass die Abtretung genau 6 Jahre gültig ist.

Ansonsten musst Du nichts machen. Es geht alles von alleine. Sollte der Treuhänder oder das Gericht was brauchen, dann melden sie sich. Ist aber normalerweise nicht der Fall.

Viel Glück

Antwort
von NadineL4466, 2.043

Wie lange dauert das ganze jetzt noch ? LG Nadine

Kommentar von DieMoneypenny ,

Das ist schwer zu sagen. Das kommt darauf an wie lange der Treuhänder für die Abrechnung braucht, wie lange das Gericht sich Zeit lässt (man weiß ja, wie schnell Behörden sind) usw.
Würde jetzt mal ohne jegliche Erfahrung zwei/ drei Monate schätzen bis alles fertig ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten