Frage zu Interstellar & Zeit (mit Spoiler)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich bin bei weitem kein Experte. So wie ich das aber verstanden habe, ist die Zeitabweichung größer, je näher man am Schwarzen Loch Gargantua ist, denn je größer die Schwerkraft, desto größer die Zeitkrümmung. Als Cooper und TARS also direkt in Gargantua fliegen, mitten in die "Schwerkraft" hinein, vergehen 68 Jahre, während für ihn vermutlich nur ein paar Minuten vergehen.

Eine Timeline für den Film ist unglaublich schwierig, aber wenn man sie mal verstanden hat, dann ist es eigentlich ganz logisch.

Die erste Gruppe Astronauten fliegt durch das Wurmloch, darunter Edmund, Mann und Miller. Für sie entsteht bereits eine Zeitverschiebung, wobei Millers Planet Gargantua am nächsten ist (glaub ich). Etwas später auf der Erde wird Cooper losgeschickt, um durch dasselbe Loch zu fliegen.

Sie fliegen zu Millers Planet --> hier hab ich das größte Problem mit dem Film. Manns und Edmunds Planet haben kaum Zeitabweichungen, und doch fliegen sie zu dem am nächsten an Gargantua. Mir als Laie ist das beim Schauen aufgefallen, dass dort kaum Zeit vergangen ist und daher kaum Daten gesammelt werden konnten, wie kann das den Herren Professoren entgehen. Aber naja, weiter in der Timeline.

Mann ist zu dem Zeitpunkt bereits im Kälteschlaf und Edmund ist auch schon tot. Miller ist durch die Zeitverschiebung erst kurze Zeit vor ihnen auf dem Planet gelandet. Cooper und Frau bleiben 3 Stunden auf dem Planeten, was für den Mann im Weltraum und Leute auf der Erde, außerhalb der Schwerkraft, 23 Jahre sind.

Ab dann passiert alles mit Cooper und Murphy auf der Erde ziemlich zeitgleich. Cooper fliegt zu Manns Planet und Mann dreht am Rad und stirbt. TARS und Cooper lassen sich freiwillig direkt in Gargantua fallen, während die Frau sich zu Edmunds Planet aufmacht. Auch sie hat sicherlich einen Zeitsprung gemacht, denn sie kam der Schwerkraft nah genug, um getragen zu werden, aber eben nicht zu nah, um eingesogen zu werden, was aber auch an dem Antrieb lag. Wieviel Jahre sie übersprungen hat, wissen wir nicht.

Jetzt wirds interessant. TARS fällt zuerst hinein. Cooper folgt ein paar Minuten später, was für TARS vermutlich JAHRE war. Das heißt er war um einiges Länger in Gargantua und damit in der fünften Dimension, als Cooper. Man kann also davon ausgehen, dass TARS in dieser Zeit das Wissen erlangt hat, sagen wir, ein Wurmloch zu machen. In diesem Tesserakt kann man auch auf die Vergangenheit zu greifen. Vermutlich hat also TARS dieses Wurmloch dort hingesetzt, was die NASA erst auf die Idee gebracht hat, andere Planeten zu suchen.

Es kann aber auch sein, dass die Menschen von Plan B, die auf Edmunds Planet geboren und aufgewachsen sind irgendwann zu diesen komischen Wesen wurden, die den Tesserakt gebaut haben und das Wurmloch platziert haben.

Egal wie, Cooper schickt die Koordinaten aus der fünften Dimension außerhalb von Zeit und Raum und Murphy findet die Lösung. Sein Aufenthalt in dieser Dimension ist im Endeffekt dafür verantwortlich, dass 68 Jahre für Murphy und die Menschen vergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Max123321123
09.08.2016, 16:47

super erklärt ;)

0