Frage von Carcar78, 100

Erfahrungsberichte rund um die Kupferspirale?

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich ist mit der obigen Frage schon alles gesagt!

Ich freue mich über zahlreiche Erfahrungsberichte von Euch :).

Vielen Dank.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von LonelyBrain, 49

Hey Carcar78,

ich selbst habe eine Kupferkette. Dies ist quasi eine Weiterentwicklung, Verbesserung gegenüber der Kupferspirale. Das meiner Meinung nach beste Verhütungsmittel was der Markt zur Zeit zu bieten hat.

Sei dir bewusst das die Kupferkette, die Kupferspirale wie alle Mittel dieser Welt auch Risiken hat - Nebenwirkungen nicht (jedenfalls merke ich persönlich keine - manche klagen vllt über eine etwas stärkere Blutung).


Zunächst möchte ich dann noch mit dem Irrtum einer zurückbleibenden Narbe nach dem Ziehen der Kupferkette aufräumen. Dies ist schlichtweg falsch.

Wenn die Kupferkette gezogen wird entsteht eine Wunde - eine Wunde ineiner Schleimhaut. Jeder weiß (hoffentlich) das Schleimhäute immens schnell heilen. Auch hier.

Sprich: schon nach 24 Stunden ist die Wunde durch das Ziehen der Kette nicht mehr zusehen im Ultraschall.

Wer also nun davon ausgeht hier könnte es Probleme geben im bezug auf einen späteren KiWu liegt da falsch.

Wie die Kupferkette funktioniert und alles dazu findest du ja unter anderem auf der Herstellerwebsite oder aus dem Infomaterial des Gynefix-Arztes. http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Nun zu meiner Erfahrung:

Ich habe die Kupferkette nun seit ein paar Wochen und kann noch
von keinerlei Nebenwirkungen o.ä. berichten. Dazu müsste man wohl auch
mal die erste Blutung abwarten. Bin mal gespannt wann sie kommt und wie
stark/lang sie ist :-)

Nunja also: ich habe sie mir unter Vollnarkose einlegen lassen. Hachja ich kleiner Schisser. Aber ich bereue es nicht. Würde es jederzeit wieder so machen. Ging total schnell und ohne jegliche Komplikationen1 Tag nach der OP war dann die erste Kontrolle (ist aber soweit ich weiß nur bei OP's der Fall - bei einer Einlage in der Praxis dann erst nach der ersten Regelblutung)
Fazit: die Kupferkette sitzt perfekt! 4 Wochen nach der OP ist dann der nächste Kontrolltermin. Danach alle 6 Monate (die müssen dann bezahlt werden)

Ich hatte nach der OP noch ziemliche Unterleibsschmerzen und teilw. auch sehr starkes Stechen. Aber das nehme ich gerne in Kauf. Kann auch noch von der Abbruchblutung gewesen sein.Ca 1 Woche lang hatte ich noch eine Art Schmierblutung. Aber auch völlig im Rahmen.

Bisher hat sie mich 380 € gekostet - wenn man alles zusammen zählt ist sie damit also Teuerer als meine alte Pille (MAXIM) - aber: jeden Cent wert! Ich fühle mich jetzt total frei und unbeschwert. Ich muss nicht mehr jeden Tag etwas einwerfen und daran denken egal wo man gerade ist.

Ich habe schon ein paar mal nach dem Faden getastet. Wenn du dich mit
deinem Körper gut auskennst ist das kein Problem. Ansonsten - wie bei
mir - zunächst etwas schwierig :D Aber ich habe ihn getastet ;-) er ist
ziemlich "starr" noch.. ja so würde ich ihn beschreiben. Soll ja aber
mit der Zeit weicher werden.

Mein Freund hat den Faden nur einmal in der Reiterstellung gespürt und das obwohl er schon gut gebaut ist. Ich würde also sagen die Angst das der Partner den Faden spürt ist eher unbegründet bzw sehr selten der Fall. Bei Bedarf kann man den Faden auch kürzen - würde ich aber nicht tun!

Ich spüre die Gynefix nicht - so solls ja auch sein - und ich bin einfach überaus glücklich.

Ich bin mir über alle Risiken bewusst und trotzdem habe ich mich für sie
entschieden. Das muss jeder selbst wissen, aber für mich ist es die
derzeit beste Verhütungsmethode am Markt.


Ich möchte nie mehr auf Hormone zurückgreifen müssen und so unbeschwert wie heute war ich schon lange nicht mehr.

Nur das "oh nein ich muss die Pille noch nehmen"-Gefühl ist noch immer noch nicht gänzlich verschwunden ;-)

Würde mich über eine Rückmeldung von dir sehr freuen! Können gerne in Kontakt bleiben und uns austauschen!


Antwort
von KMarek, 70

Ich hatte die Kupferkette und nicht die Kupferspirale und war mehr als zufrieden. Ich hatte all die Jahre gar keine Nebenwirkungen, sie nie gespürt und bin entsprechend auch nicht ungewollt schwanger geworden. 

Meine Kollegin hatte erst die Kupferspirale und leider hatte sie damit eine starke Periode, Zwischenblutungen, oft über Bauchschmerzen und Rückenschmerzen. Sie wollte schon wieder auf hormonelle Verhütungsmittel zurückgreifen, als ich ihr geraten hatte, es erst nochmal mit der Kupferkette zu versuchen. Sie ist nun mit der Kupferkette glücklicher Weise beschwerdefrei und zufrieden. Die Periode ist auch nicht mehr so stark. 

Ich nutze derzeit den cyclotest myWay Verhütungscomputer zur Zyklusbeobachtung, weil wir bezüglich der Familienplanung derzeit recht unentschieden sind und ich deshalb keine langfristige Verhütungsmethode möchte. Sobald wir wieder Klarheit haben werde ich mir aber sicher wieder die Kupferkette einsetzen lassen, weil es für mich persönlich die beste Verhütungsmethode ist.

Kommentar von Carcar78 ,

Darf ich dich fragen, wie das damals mit dem Einsetzten war? 

Immerhin ist ja bei der Kette der Unterschied dass sie wirklich fest verankert wird! 

War das sehr schmerzhaft und wie löst man die Verankerung wieder ?

Liebe Grüße und herzlichen Dank!

Kommentar von KMarek ,

Also, das Verankern habe ich gar nicht gespürt, obwohl der Frauenarzt sogar meine Aufmerksamkeit auf diesen Moment gelenkt hat, indem er es mir vorher gesagt hat. Ist aber bestimmt von Frau zu Frau unterschiedlich. Grundsätzlich ist das Gewebe am Dach der Gebärmutter weniger mit Nerven durchzogen.

Ein unangenehmen Druckschmerz habe ich gespürt, als er mit der Halterung durch den Muttermund gegangen ist. Aber durch den Muttermund muss man mit jeder Spirale unabhängig davon, ob es eine Kupferkette, eine Kupferspirale oder eine Hormonspirale ist. Ich habe keine Betäubung gehabt, aber zuvor ein Buscopan Zäpfchen angewendet. Der Schmerz war absolut zu ertragen, insbesondere weil das ganze Prozedere nicht einmal 5 Minuten gedauert hat.

Das Ziehen ist ebenfalls unproblematisch - ich würde den Schmerz vergleichen mit dem, wenn man ein gut klebendes Pflaster schnell abzieht. Der Frauenarzt zieht einmal kräftig am Faden und zieht die Kupferkette einfach hinaus. Das ist wohl auch weniger schmerzhaft als mit wie mit einer anderen Spirale, weil man ja keine feste Plastik-Konstruktion mit aufgespannten Schirm herauszieht. 

Durch das Ziehen der Kupferkette entsteht an der Verankerungsstelle eine kleine Wunde in der Schleimhaut, die nach wenigen Minuten zuwächst und im Ultraschall dann schon gar nicht mehr erkennbar ist. Stell Dir vor Du beißt Dir versehentlich in die Mundschleimhaut - das heilt ja auch ruckzuck.

Antwort
von Marella01, 42

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) ....

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Antwort
von babylov3, 63

Guten Morgen :)
Ich habe seit Anfang Dezember eine Kupferspirale und bin an sich zufrieden.

Am Anfang sei es normal, dass die Tage länger dauern (1 mal zehn Tage/zwei Wochen) danach nur 7 Tage lang (man ist von der Pille eine kurze, künstliche Menstruation gewöhnt).
Ab & zu mal Ausfluss, trage dann die kleinen Slipeinlagen :)
Und die Schmerzen bei der Mens sind viel stärker und schmerzhafter.
Das ist leider eine bekannte Nebenwirkung aber ich hab extra Tabletten, die Krämpfe mildern (aus Polen) und die helfen schnell und effizient :)

Das Einsetzen dauerte maximal 2 Minuten mit allem drum und dran (hinsetzen, alles unten vorbereiten usw) und tat bisschen weh. Paar Stunden danach hatte ich schmerzen wie kleine Krämpfe (ähnlich die der Mens) ist aber auch bekannt bei dem Einsetzen.

An sich war alles gut, ich bin 22 und kinderlos und hatte eine ganz kleine runde Spirale :)

Hast du sonst noch fragen ? :)

Antwort
von FireCurl07, 8

Hallöchen :)

Ich habe mir vor zwei Jahren die Kupferspirale (Multiload Cu 375) eine Hufeisenförmige Spirale einsetzen lassen, (Siehe Bild) da ich von 16 Jahren Pillen Einnahme (Microgynon 30, Yaz) Beinschmerzen, dauer Kopfschmerzen und fiese Depressionen bekommen hatte. Hab fast zweimal die Woche geheult, weil alles doof war ^^

Vorher hatte ich 1 1/2 Jahre geschaut wie ich ohne zusätzliche Hormone klar komme. Nach 6 Monaten krasser Hormonumstellung, was zu Anfang nicht so witzig war (Pickel ohne Ende, gereizt, dauer hohe Libido und Schlafstörungen sowie Schweißausbrüchen) da sieht man mal was  passieren KANN (aber nicht muss), wenn man nach so langer zeit die Pille absetzt, war nachher alles wieder in Waage und ich fühlte mich gut, keine dauer Kopfweh mehr keine Beinschmerzen oder Depris.

Entschied mich also für die Kupferspirale.

Meine Periode war Hormon "frei" ca. 4-5 Tage in normaler Stärke.

Da ich noch kein Kind geboren habe (vielleicht kann das eine Rolle spielen) tat das einsetzen der Spirale leider sehr weh. Mir tun allerdings auch schon Abstriche weh, vielleicht bin ich da ein wenig empfindlicher.

Das einsetzen wurde während meiner Periode gemacht.

Meine erste Periode mit Spirale war 12 Tage lang. Mir war aber klar, dass sich mein Körper wohl erstmal an den "Fremdkörper" gewöhnen muss. Dachte mir also nichts dabei. Kann wohl bis zu 6 Monaten dauern bis sich alles eingespielt hat.

Leider blieb die lange Periode :/ fing bei mir an mit im Durchschnitt 2 Tagen Schmierblutungen, 2 Tagen eine leichte Blutung, 2 Tage sehr stark wo ich alle 2 Stunden den Tampon wechseln musste, 2 tagen Normal-leicht und dann bis zum 14 Zyklus Tag  Schmierblutungen. Mein Zyklus ist 26 tage lang.

War also nur 8-12 Tage im Zyklus Blutungs frei!

Nach einem Jahr hatte ich auch ausserhalb meiner Periode öfter ein ziehen im Unterleib. Beim Sex auch öfter (und wir hatten ein "normales" Sex leben, nichts exotisches) war auch der Meinung der Faden piekst mich in die Vagina Wand. Meine Gyn sagte zwar das könne nicht sein, da der Faden weich sei.

Nachdem sie mir ihn jedoch gekürzt hatte, war das pieksen weg.

Laut FA saß die Spirale immer gut. In den letzten 8 Monaten hatte ich dann total unregelmäßige Zyklen, mal 35 Tage, mal 19, mal 28 dann wieder 26...ständiges ziehen in der Leiste.

Während der Periode teilweise einen Tag solche Kreislaufprobleme (habe von Natur aus nen Niedrigen Blutdruck) , dass ich nicht zur Arbeit konnte.

Die letzten 4 Zyklen waren jetzt wieder 26 Tage lang. 6 tage Periode und 7 Tage Schmierblutungen, dazu Übelkeit eine Woche vor und während der Periode. dauer ziehen im Unterleib (gerade wenn ich mich bückte). Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme (okay kann auch am Wetter liegen wer weiss). 

FA sagte immer "Spirale sitzt gut auf dem Ultraschall).

Ich hatte aber dann leider wirklich die Nase voll und habe sie mir vorgestern ziehen lassen (Tat kurz weh, gab nen Menstruations Krampf und danach war gut) heute hab ich noch leichte Schmierblutungen.

Das ist meine Erfahrung, meine Freundin hat schon ein Kind geboren, hat die gleiche Spirale wie ich und hat damit außer einer langen Regelblutung und ab und zu Übelkeit keine Probleme. Wir sind im selben Alter (31).

Muss also nicht bei jedem schlecht sein ;)

Pille will ich in Zukunft auch nicht mehr nehmen, muss mir dann jetzt eine Alternative suchen die Hormon frei ist :/

Antwort
von Philinikus, 47

Schau mal nach der Gynefix-Kupferkette, die kann ich nur empfehlen.

Sie ist ebenfalls hormonfrei, sicherer als die Pille, ist für junge Frauen geeignet und hält fünf Jahre.

Ich (18) habe sie jetzt seit 5 Monaten und bin echt zufrieden.

Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community