Frage von Mel93, 92

Eigenkapital beim Hauskauf angeben wenn man es nicht nutzen will?

Zu dem Thema gibt es schon einige Fragen aber nicht beantwortet meine Frage so wirklich.

Wir haben kurzfristig ein Haus zum top Preis angeboten bekommen und wollen es kaufen haben aber eigentlich kein Eigenkapital was wir für das Haus einsetzten können. Wir haben bereits einen Kredit über einen 5 stelligen Betrag für unsere Hochzeit bei einer anderen Bank aufgenommen das Geld liegt jetzt bei mir auf dem Konto, kann bzw. soll ich diesen Betrag als Eigenkapital angeben auch wenn ich den Betrag nicht in die Finanzierung mit einfließen lassen will? Also der Kredit sich nicht um den Betrag des EK verringern soll. Möchten wegen der Renovierung noch mehr als den Kaufpreis finanzieren und wollten der Bank quasi sagen, dass wir das "EK" was ich habe eigentlich als Rücklage für ungeplante Kosten behalten wollen.

Ich hoffe Ihr versteht was ich sagen bzw. fragen will und bedanke mich im Voraus :)

Antwort
von franneck1989, 28

Wir haben bereits einen Kredit über einen 5 stelligen Betrag für unsere Hochzeit bei einer anderen Bank aufgenommen

Also lebt ihr jetzt schon massiv über eure Verhältnisse

kann bzw. soll ich diesen Betrag als Eigenkapital angeben auch wenn ich
den Betrag nicht in die Finanzierung mit einfließen lassen will?

Einfache Antwort: Nein. Es ist kein Eigenkapital aus zwei Gründen: Es ist nicht euer Geld und es wird nicht in die Finanzierung eingebracht

Möchten wegen der Renovierung noch mehr als den Kaufpreis finanzieren

Das wird keine Bank mitmachen. Eine Finanzierung, die über den Wert des Hauses hinausgeht, ist quasi ausgeschlossen. Zumindest die Kaufnebenkosten sollten aus Eigenmitteln erbracht werden, und auch solche Finanzierungen sind die Seltenheit. Wenn die Bank dann sieht, dass ihr noch Verbindlichkeiten in 5-stelliger Höhe habt, wird sie dankend abwinken.

Hört auf zu träumen, bezahlt den Kredit ab und fangt dann erstmal an zu sparen.

Antwort
von schelm1, 37

Wenn Sie einen Darlehensbetrag als Eigenkapital angeben, indem Sie die eigentliche Mittelherkunft verschleiern, ist das schlicht eine "Krediterschleichung" unter Vorspiegelung falscher Tatsachen!

Ihr Problem könnte z.b. der Wunsch der Bank auf den nachgewiesenen vornehmlichen Einsatz Ihres "Eigenkapitals" sein, was Sie dann bereits in ernste Probleme stürzen könnte.

Fällt dies der Bank später durch eine Querprüfung, z.B. über Darlehenslastschriften o.ä.  der hausfinanzierenden Bank  auf, könnte dies ein Grund zur fristlosen Kündigung Ihres Kredites sein!

Im schlimmsten Fall erleiden Sie eine gehörige Pleite aufgrund der dann möglichen Verwertung Ihres Hauses unter Zerschlagungsaspekten!

Immer schön ehrlich bleiben!


Kommentar von Funfroc ,

Im Endeffekt ist das hier ein Schneeballsystem. Ich nehme einen kleinen Kredit als sicherheit für einen größeren... den könnte man ja wieder als Sicherheit für einen größeren nehmen usw.

Und das führt... richtig: in den Knast.

Antwort
von ChristianLE, 45

 Wir haben bereits einen Kredit über einen 5 stelligen Betrag für unsere Hochzeit bei einer anderen Bank aufgenommen das Geld liegt jetzt bei mir auf dem Konto, kann bzw. soll ich diesen Betrag als Eigenkapital angeben auch wenn ich den Betrag nicht in die Finanzierung mit einfließen lassen will?

Wenn Ihr über diese Summe einen Kredit aufgenommen habt, dann ist das doch kein Eigenkapital. "Eigen" heißt, dass das Geld tatsächlich Euch ist.

Hier ist es aber auch nur "geliehen".

Möchten wegen der Renovierung noch mehr als den Kaufpreis finanzieren

Da stellt sich sowieso die Frage, welche Bank das mitmacht.

Die maximale Kredithöhe, die von einer Bank gewährt wird, richtet sich nach dem Beleihungswert des Objektes. Wenn das Haus beispielsweise 200.000 EUR wert ist, werdet Ihr kaum eine Baufinanzierung über 250.000 EUR abschließen können.

Zumindest die Kaufnebenkosten (Makler, Grunderwerbssteuer, Notar, etc.) müsst Ihr eigentlich aus dem Eigenkapital bedienen.

Könnt Ihr das nicht, müsst Ihr einen separaten Kredit aufnehmen.

Kommentar von Joergi666 ,

seit März diesen Jahres ist es i.d.R. durch die neue EU-Kreditrichtlinie auch nicht mehr ausreichend, wenn man zumindest die Kaufnebenkosten aufbringt. Da ich selber gerade eine Immobilie gekauft habe weiss ich, dass mindestens 15 bis 20 Prozent Eigenkapital verlangt werden, teilweise sogar mehr. Höchstens für z.B. Beamte werden da noch Ausnahmen gemacht.

Kommentar von ChristianLE ,

Das wusste ich noch gar nicht. Danke für die Info!

Antwort
von Blumenacker, 11

Ein Kredit ist kein Eigenkapital.

Dieses Geld dennoch als Eigenkapital deklarieren zu wollen, ist ein unlauteres Geschäftsgebaren und wird früher oder später herauskommen. Dann werdet ihr an Bonität einbüßen. Egal, ob ihr es bezahlen könnt oder nicht.

Wenn ich den Text richtig verstehe, ist das Haus deswegen so günstig, weil es noch renoviert bzw. saniert werden muß. Über die Höhe deren Kosten hat sich schon mancher verschätzt.

Wenn ihr dennoch überzeugt seid, alle Kredite bedienen zu können, dann müßte es mit Nachweisen auch ohne Lüge möglich sein, eine Bank davon zu überzeugen, euch einen Kredit zu geben.

Antwort
von dancefloor55, 46

Wir haben kurzfristig ein Haus zum top Preis angeboten bekommen und
wollen es kaufen haben aber eigentlich kein Eigenkapital was wir für das
Haus einsetzten können.

Das Problem wird sein das euch dann keine Bank einen Kredit geben wird. Wenn ihr nicht mal irgend ein Eigenkapital bestitzt bedeutet das eigentlich, dass das Geld am Ende des Monats immer verbraucht ist. Wenn das schon vorher so war, wie wollt ihr dann die Kreditsumme bezahlen?
Daneben werden die Kreditraten extrem hoch, wenn man die gesamte Summe als Kredit aufnehmen würde.

Wir haben bereits einen Kredit über einen 5 stelligen Betrag für unsere Hochzeit bei einer anderen Bank aufgenommen

Auch das finde ich etwsa bedenklich. Wieso nehmt ihr euch für die Hochzeit einen Kredit auf? Entweder wartet man dann mit dem heiraten noch oder man heiratet halt seinem Budget entsprechend etwas schlichter.

ann bzw. soll ich diesen Betrag als Eigenkapital angeben auch wenn ich
den Betrag nicht in die Finanzierung mit einfließen lassen will

Würde ich nicht tun -

Normalerweise verlangen die Banken 20-30 ´% eigenkapital. Keine Ahnung wie viel Kredit ihr für die Hochzeit aufgenommen habt. Aber angenommen ihr habt sehr viel aufgenommen sagen wir 10.000 € - wäre das euer Eigenkapital dann dürfte das Haus maximal 40-50.000 € kosten. um den Preis bekommt man aber kein Haus

Mein Tipp: rechnet euch bitte einmal genau durch, ob ihr euch das haus auch wirklich leisten könnt. es ist normal das sman für einen Hauskauf einen Kredit aufnehmen muss, aber den muss man sich auch leisten können
Die Bank wird neben euren EK auch Gehaltsnachweise verlangen + nachweise aller anderer Kredite. Sie wissen was man grob zum leben braucht, ziehen die Kreditraten vom anderen Kredit ab und wissen dann was ma Ende ca. pro Monat euch übrig bleibt.
Wenn ihnen das Risiko zu hoch ist, dass ihr den Kredit nicht zurück bezahlen könnt, dann werdet ihr auch keinen bekommen. Daneben wird wahrscheinlich auch die Bank als Besitzer des Hauses im Grundstücksvertrag drinnen stehen, bis ihr das Haus komplett abbezahlt habt. Falls ihr eurer haus verkaufen wollt, weil ihr euch die Raten nicht mehr leisten könnt, dann braucht ihr euch erstmal die Genehmigung der Bank.
Ich habe so eine Wohnung gekauft - die Verkäufer haben für den Verkauf der Wohnung ganze 600 € bekommen... der Rest ging an die bank.

Kommentar von Mel93 ,

Puh viel Text :)

1. eine Finanzierung ohne EK ist mittlerweile bei fast jeder Bank möglich

2. wir haben uns schon alles ausgerechnet ob wir uns das Haus leisten können das steht außer Frage.

3. Ich wollte nur wissen ob ich das was ich auf den Konto habe als EK angeben kann oder nicht, offensichtlich kann ich das nicht.

Das wars schon, danke :)

Kommentar von Joergi666 ,

zu Punkt 1.: Seit März diesen Jahres gibt es eine neue EU-Kreditrichtlinie, vorher gab es solche Finanzierungsmodelle in der Tat, jetzt ist es quasi zu fast 100 % ausgeschlossen, kein EK = kein Kredit.

Kommentar von dancefloor55 ,

1. echt? dann ticken die deutschen  Banken anders als die österreichsichen. In AT bekommt man ohne Eigenkapital kaum einen Kredit.
Nur selbst wenn es möglich ist - ob es sinnvoll ist ist wieder eine andere Sache....

2. wenn ihr es euch leiten könnt dann klappert ein paar Banken ab und fragt nach. Das geld vom kredit für die hochzeit solltest ihr aber allerdings eben nicht als EK angeben.

3. angebene könnt ihr das natürlich - aber wenn es bei der Überprüfung raus kommt dass das kein richtiges EK ist, dann könnt ihr den Kredit gleich vergessen. Also lieber mit offenen Karten spielen - ist für euch und die Bank besser.

Kommentar von schelm1 ,

@ Mel93 - Lassen Sie sich von einem erfahrenen Banker sagen:

"Lügen haben kurze Beine"!

verdammt kurze!

Kommentar von Funfroc ,

mal ne Anmerkung zu Punkt 2: Ihr könnt euch die Finanzierung leisten, wart aber nicht in der Lage Eigenkapital anzusparen.

Das heißt im Endeffekt... Ihr habt ein gutes Einkommen, pulvert aber bisher alles genauso schnell raus wie es reinkommt. Grundsätzlich ja löblich, wenn Gutverdiener ihr Geld nicht horten, sondern wieder in Umlauf bringen... aber was lässt euch hoffen, euer Ausgabeverhalten so drastisch umstellen zu können?

Antwort
von Zakalwe, 35

Geld aus einem Kredit ist doch kein Eigenkapital, das ihr für einen anderen Kredit quasi als Sicherheit angeben könnt. Außerdem ist es doch anscheinend schon verplant für die Hochzeit. Wenn ihr das angebt, aber den Kredit verschweigt, dann wird das Probleme geben.

Ihr solltet auch mal darüber nachdenken, ob ihr euch mit diesen Planungen nicht übernehmt. Einen hohen Kredit für die Hochzeit und dann auch noch für ein Haus plus Renovierung ganz ohne Eigenkapital aufzunehmen: Wie stellt ihr euch das vor? Da würde ich schon mal bei der Hochzeit kleinere Brötchen backen.

Antwort
von Funfroc, 38

Das Geld, was du aus einem anderen Kredit hast ist kein Eigenkapital, sondern Fremdkapital. Eigenkapital ist nur das, was dir selbst gehört.

Man bekommt übrigens nicht einfach mal so ein Haus zum "Top-Preis" angeboten.

Man sucht nach Häusern, holt sich Angebote ein und entscheidet sich dann für eines, was man auch finanzieren kann.

Bekommt man einfach so, ohne das man selbst sgesucht hat, ein Haus zum "Top-Preis" angeboten, ist etwas faul. Keiner verkauft ein Haus unter Wert.

Wenn der Preis sehr niedrig ist, ist das Haus vermutlich einfach auch nichts Wert (schlechte Substanz, hochwassergefährdet...).

Kommentar von Mel93 ,

Das zu erklären würde den Rahmen sprengen und passt nicht hier hin. Das Haus ist von guter Qualität und seinen Preis wert und dabei nicht überteuert.

Antwort
von WetWilly, 41

Das, was Ihr anderweitig finanziert habt, fällt sowieso nicht unter das Eigenkapital. Eigenkapital ist "echtes" Vermögen.

Zu Sinn und Unsinn und zur Seriosität von "mehr als 100%-Finanzierungen" sage ich hier mal nichts.

Antwort
von MuttiSagt, 6

Es kommt ja darauf an, ob ihr ohne EK überhaupt eine Finanzierung bekommt. Eher nämlich nicht.

Antwort
von kenibora, 36

Deine Frage ist nicht einmal von einem Fachmann zu beantworten....ohne Vorlage div. Unterlagen und, und, und....aus der Ferne und hier wirst Du nichts nutzbringendes für Dich erfahren können

Kommentar von Mel93 ,

naja ein Fachmann könnte mir schon sagen ob es der Bank etwas bringt Rücklagen anzugeben und ob sich das positiv auf die Finanzierung auswirkt. dazu braucht man meiner Meinung nach keine Unterlagen

Kommentar von Funfroc ,

Weiß gar nicht, was es hier zu diskutieren gibt. Geld aus einem anderen Kredit ist kein Eigenkapital.

Kommentar von franneck1989 ,

Das sind doch keine Rücklagen. Das ist fremdes Geld, und damit so ziemlich genau das Gegenteil!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community