Frage von JanaMJJ, 44

Duales studium Polizei :)?

Was macht man am Anfang nach ansolvieren des Studiums, dh welche aufgaben hat man dann? :) Und was erwartet einen, wenn man länger im Dienst ist? Danke :)

Antwort
von SmartTim98, 35

Das kommt darauf an, ob man bei der Bundes- oder der Landespolizei anfangen will. Bei den Landespolizeien kommt man nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes in der Regel in den Streifendienst. Später ist eine Weiterentwicklung innerhalb der örtlichen Polizeidienststellen oder ein Wechsel zur Kriminalpolizei / zum Landeskriminalamt möglich. 

In vielen Bundesländern wurde der mittlere Dienst abgeachafft. In Niedersachsen ist beispielsweise jeder einzelne Vollzugsbeamte im gehobenen (oder höheren) Dienst. 

Bei der Bundespolizei wird man vornehmlich in Einheiten eingesetzt, welche dann bei Demonstrationen oder Fußballspielen eingesetzt werden. Nach maximal fünf Jahren spezialisiert man sich dann langsam in anderen Bereichen (Organisation, Terrorismusabwehr, Flugsicherheit, ...).

Antwort
von Kanatar, 21

Das kommt auf die Polizei an. In NRW läuft es aktuell wie folgt ab:

Nach dem Studium folgt ein Jahr als Streifenpolizist/-in.

Darauf folgen ca. 2 Jahre in der Einsatzhundertschaft. Das ist aber abhängig vom Bezirk in dem du Dienst tust. Die Hundertschaft in Köln hat bspw so viele Interessenten, dass es in Ausnahmefällen möglich sein kann den Dienst auf ein Jahr zu verkürzen.

Nachdem diese Stationen durchlaufen wurden kannst du dich entscheiden wo es hingehen soll. Weiter in der Hundertschaft, wieder in den Streifendienst usw usf.

Prinzipiell bleibst du dort wo du bist, solange du dich nicht woanders bewirbst. Stellen werden immer zum 1.9. (oder war es der 30.?) gewechselt. Jedes Jahr besteht die Möglichkeit sich für eine andere Wache oder die KriPo zu bewerben. Für einen Wechsel in die KriPo muss man einen test mitmachen. Sollte man den nicht bestehen verbleibt man an seiner angestammten Dienststelle und kann sich im nächsten Jahr wieder bewerben.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 18

Grundsätzlich unterscheiden sich die Verwendungen in der BuPo und LaPo etwas.

Zu Wahl stehen ansonsten die Bereitschaftspolizei, Einsatz- und Streifendienst oder Dienst in einer Leitstelle.

Wenn man länger im Dienst ist, erwartet einen das, was es in anderen Gewerken auch gibt: Routine. Bestätigung. Desillusionierung. Freude. Frust. Schwangerschaft. Dienstunfähigkeit. usw usw usw - wenn du es genauer wissen willst, musst du dir die Karten legen lassen ...

Gruß S.

Antwort
von azeri61, 25

Du kommt bei der Bundespolizei entweder ins Flughafen oder zur BePo und bei der Landespolizei entweder zum "Streifendienst" oder zu 99% zur Einsatzhundertschaft.

Kommentar von Sirius66 ,

azeri ... bleib mal auf´m Teppich ... Sooooo wenige sind es für den ESD nicht. Ich würde 20% auf anderes als BePo setzen. ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community