Frage von student9090, 631

DB Fahrpreisnacherhebung reklamiert, keine Antwort, muss ich trotzdem Bezahlen bevor die Frist von 14 Tage abläuft?

Hallo, ich habe schon vor ca. 2 Wochen meinen Sachverhalt dargelegt. Hier zum Nachlesen: https://www.gutefrage.net/frage/db-bahn-fahrpreisnacherhebung-ungerechtfertigt-e...

Ich habe in die Reklamation auch rein geschrieben, dass ich eine Fristverlängerung bis zur Klärung des Sachverhalts fordere. Allerdings habe ich ja nie eine Antwort bekommen.. Da man die 60€ ja innerhalb von 14 Tage bezahlen muss, weiß ich jetzt nicht wie ich vorgehen sollte.

Bis Mittwoch müsste ich eigentlich bezahlen..

Muss ich trotzdem Zahlen und im Falle einer Antwort wird mir das Geld wieder erstattet?

Oder kann ich einfach mit der Zahlung warten bis ich eine Antwort bekommen habe?

Ich möchte natürlich nicht noch eine Strafe zahlen müssen..

Bitte um schnelle Hilfe. Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Loris72, 444

Der Schaffner suggeriert einem, dass man schriftlich Einspruch einlegen kann. Doch wenn du ahnungslos bist und auf diesen Bullshit reinfällt, dann musst du im Endeffekt zahlen. Die Schreiberei kann man sich in jedem Fall sparen. Hier bekommt man nur Textbausteine geliefert, die in jedem Schreiben gleich sind. (Ich hab dreimal Einspruch erhoben)"Die Kontrolleure stellen lediglich fest....es ist daher zunächst nicht von Bedeutung, ob eine Absicht oder ein Versehen dahinter liegt." Bla,Bla, Bla... Und ja, die Bahn lässt sich mit der Beantwortung sehr viel Zeit, jeweils 2 Wochen habe ich gewartet.

Richtig übel wird es, wenn mann - wie du ja auch - zu mehreren mit einem Ticket unterwegs war, alle denken im Besitz eines gültigen Tickets zu sein und dann stellt sich raus .... ups. Ticket abgelaufen. Allgemeines ungläubiges Kopfschütteln. Tja sowas soll vorkommen und es kommt leider auch vor, dass es Kontrolleure gibt, die sich hier auf keine Erklärung einlassen und auf gar keinen Fall eine Fahrkarte im Zug verkaufen wollen.

Sollte mir das jemals wieder passieren, vorausgesetzt ich fahre je wieder in meinem Leben mit der Bahn, gebe ich dem Kontrolleur definitv nicht die Ausweise aller Beteiligten. Ich frage mich seither immer, was wäre denn dann passiert? Wir waren eine Haltestelle vor dem Heimatbahnhof. Wir hätten zu Fuß nach Hause gehen können!

Kommentar von student9090 ,

Danke. Genauso ist es auch gekommen!

Habe nach 3 Wochen einen formlosen Brief bekommen indem überhaupt nicht auf das Problem eingegangen wurde. Nur es tut uns leid (wers glaubt) und das die Sache mit der Überweisung von 60€ erledigt wäre...

Habe jetzt bezahlt...

Aber ich meide die Bahn ab jetzt wie noch was.. Und hoffe dass mir nie wieder im Leben ein Schaffner über den Weg läuft.. sonst passiert noch was.

Könnte ich die Zeit zurück spulen hätte ich den Ausweis verweigert und wäre an der nächsten Station weg gerannt. 

Die Deutsche Bahn ist der größte Saftladen den es überhaupt nur gibt! So etwas asoziales ist mir selten unter gekommen!

Flixbus und co. wird sich über einen neuen Kunden sicher freuen ;) FCK DB

Antwort
von peterobm, 464

Wir sind eingestiegen und Dummerweise ist vor meinem Kumpel, der das Ticket hatte die Tür zugegangen

Dieser Satz sticht mir voll ins Auge. Damit bist ohne Fahrschein gefahren. Dein Kumpel kam mit einer anderen Bahn. Was war denn mit den anderen 3er?

Kommentar von student9090 ,

Ja das ist mir schon bewusst. Also wir mussten an einem Bahnhof umsteigen und haben uns beeilt. In der Hektik blieb er wohl etwas zurück und wir sind vor gerannt. Beim Einsteigen sah es erst so aus als wären alle da (in einer Gruppe fällt das ja nicht gleich auf wenn einer fehlt) und dann ist die Bahn sofort losgefahren..

Dann war es schon zu spät. Ich wäre ja gleich an der nächsten Station wieder raus, aber der Schaffner kam bereits nach dem Einsteigen.

Und die anderen 3 hatten dann natürlich auch kein Ticket. Jeder musste zahlen.

Kommentar von peterobm ,

Ganz dumm, ihr seid Schwarz gefahren. zahlt lieber es kann nur teurer werden.

Kommentar von student9090 ,

Ja aber doch nicht absichtlich, und ich hatte ja ein gültiges Ticket. Ich sehe es doch nicht ein für ein überteuertes Ticket zu zahlen und dann auch noch diesen Mist da!

Man muss sich doch nicht alles gefallen lassen oder?

Meine eigentliche Frage ist damit aber leider noch nicht beantwortet.

Es geht darum ob ich mit meiner Reklamation eine Fristverlängerung bewirkt habe oder nicht.

Kann ja nicht sein, dass man trotzdem zahlen muss, nur weil die bei der Bahn zu doof und faul sind innerhalb von 14 Tagen eine Antwort zu verfassen...

Kommentar von peterobm ,

Fristverlängerung? Aus welchem Grund! 

Ihr seid nicht zusammen gefahren, dein Kumpel mit Fahrkarte stand draussen



und ich hatte ja ein gültiges Ticket.



und WO bitte schön?

Kommentar von student9090 ,

Aber das kann doch mal passieren? Wenn man sein Ticket zuhause vergisst oder sonst was, kann man es doch auch reklamieren, warum sollte es in dem Fall nicht gehen?

Es ist ja ganz klar, dass dieses Ticket für uns bestimmt war, warum sollte ein einzelner mit einem 5er Ticket fahren?

Das kann auch jeder von ihnen bezeugen, falls das nötig ist.

Kommentar von peterobm ,

Warum seid ihr nicht zu fünft MIT Fahrschein direkt in ein Büro der DB marschiert?

Kommentar von student9090 ,

Wie schon gesagt, der Schaffner hat gesagt, das wäre kein Problem, ich soll direkt zum Büro und das schildern.

Habe ich doch auch gleich gemacht. Bin mit meinem Kumpel der das Ticket hatte direkt zum nächsten DB-Service-Büro und hab ihnen alles erzählt. Auch dass der Schaffner uns hier her geschickt hat und wir dann nur eine Bearbeitungsgebühr zahlen müssen! Das waren seine Worte auf die ich mich verlassen hab!

Die an dem Schalter hat nicht mal richtig zugehört und meinte nur, das geht hier nicht, ich muss das online schriftlich reklamieren..

Was ich dann auch getan habe. Und jetzt stehe hier mit dem Problem da ich noch keine Antwort habe und die Frist droht abzulaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community