Darf meine Freundin unser Kind abtreiben, ohne meine Erlaubnis?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sie darf das ganz allein entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Schwangerschaftskonflikt erscheint die Frau aus der Sicht des Mannes

oft als übermächtig: Will sie das Kind, er aber nicht, muss er ihre
Entscheidung am Ende hinnehmen, denn niemand kann sie zu einem Schwangerschaftsabbruch zwingen. Will er das Kind, sie aber nicht, sind ihm ebenfalls die Hände gebunden. Schließlich kann niemand die Frau dazu verpflichten, Mutter zu werden.

http://www.familienplanung.de/beratung/maenner-im-konflikt/handlungsfaehig-bleiben/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal deinen Hausarzt wie es da aussieht.

Wenn ich mich recht erinnere ist es die alleinige Entscheidung der werdenden Mutter. Denn letztlich ist es ihr Körper, und egal ob sie die Schwangerschaft abbrechen lässt oder das Kind austrägt und zur Welt bringt begibt sie sich selbst in Gefahr.

Heute ist es zwar (in der westlichen Kultur) weniger risikobehaftet (beides), aber ganz ohne Risiko sind weder eine Abtreibung noch das Austragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teafferman
22.07.2016, 09:11

Seit wann bitte ist ein Arzt für juristische Fragen zuständig? 

Zudem ist die Rechtslage eindeutig: Die Frau entscheidet, egal wie alt sie ist. 

1

Das darf sie als Mutter tatsächlich auch ohne dich entscheiden. Wie alt seid Ihr denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeanHDTV
21.07.2016, 22:58

22

0

Sie darf das ganz alleine Entscheiden, ist ja schließlich ihr Körper

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nja solange das baby nicht da ist würde ich nicht von Elternteilen sprechen.
Ergo im Moment darf sie das auch alleine entscheiden ist ihr Körper.
Steh zu ihr auch wenn sie so entscheidet vielleicht ändert sie ihre Meinung ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde ist es ja einfach: 

Wenn eine Frau sich geborgen und sicher fühlt, gewiss ist, dass sie durch die Schwangerschaft keinen Mangel erleiden wird, dann wird sie sicher gerne austragen.

Nun ist es aber in unserer Gesellschaft so, dass nur 5% der Männer sich am Haushalt beteiligen UND an der Kindererziehung. Nach der Scheidungsrate schaue ich jetzt erst gar nicht. 

Wenn ein Mann also ein Kind mit einer Frau zeugen will, dann ist er gut beraten, ihr eine Umwelt zu schaffen, die es ihr ohne Abstriche möglich macht, ,ein Kind auszutragen. 

Irgendwie kann ich mich noch an Zeiten erinnern, da waren meine Worte eine gesellschaftliche Selbstverständlichkeit. Zu diesen Zeiten wurde auch mal ein Vater angesprochen, wenn sein Kind auffällig wurde. Heute oft vollkommen undenkbar. 

Dann aber wurde wieder in die Hände gespuckt, das Bruttosozialprodukt musste gesteigert werden. Und immer mehr Frauen standen alleine da. 

Irgendwann war dann der Kampf erfolgreich, dass nur die Frau bestimmt, ob sie ein Kind austrägt oder nicht. 

Vor dem gesetzlich erlaubten Abbruch steht die vorgeschriebene Schwangerschaftsberatung. Aber Das wird Deine Freundin eh erfahren. 

Sorry. Nicht persönlich gemeint, der erste Teil meiner Antwort. Als Diskussionsgrundlage mag er dienlich sein. Vor allen Dingen vorbereitend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Es ist die alleinige Entscheidung der Frau, ein Kind zu bekommen oder nicht.

Ich wünsche Dir, dass Du die Kraft hast, ihre Entscheidung zu akzeptieren und sie auf ihrem gewählten Weg zu begleiten.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider hast du in dem Fall kein Mitspracherecht. Eine Beratung ist aber für sie nötig vielleicht wird sie ja dadurch umgestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ihr Bestimmungsrecht und wenn sie kein Kind haben möchte dann soll es so sein. Ab einem gewissen Alter müssen die Eltern nichts davon wissen. Bitte respektiere es und zwinge deine Freundin nicht. Es ist ihr Körper und ihre Entscheidung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

sie braucht eine Beratung. Die Eltern haben ab 14 kein Mitspracherecht mehr und der Vater des Kindes gar keins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung