Frage von mrinno, 80

Darf mein Bruder ohne Erbe das Haus umbauen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wohne zur Miete in dem Haus meiner Mutter. Meine Mutter ist nun Leider verstorben und wurde heute den beerdigt. Mein Bruder wie auch der nichtverheiratete Lebensgefährte meiner Mutter hatten heute nichts besseres zu tun als mir mitzuteilen, dass ich das Bad, die Küche und das Wohnzimmer frei räumen soll da nächste Woche eine zweite Heizleitung gelegt werden möchte und weitere Wasserzähler verbaut werden sollen. Zu Lebzeiten meiner Mutter war dies nie ein Thema, ich habe immer meine Miete plus Nebenkosten bezahlt. Das Erbe meiner Mutter ist bisher nicht geklärt bzw ist mir darüber nichts bekannt. Meine Frage ist daher ob das alles so richtig ist oder ob ich die Angelegenheit einem Anwalt übergeben sollte. Ich möchte eigentlich keinen Streit mit meinen Geschwistern aber ich werde hier nicht gefragt sondern völlig übergangen und vor Tatsachen gesetzt. Ich will mich auch nicht am Erbe bereichern sondern nur meine Ruhe. Können Sie mir bitte einen Rat geben?

Vielen lieben Dank,

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von haufenzeugs, 31

so deinem bruder das gesamte haus zu lebzeiten nicht übertragen wurde von deiner mutter und du nicht auf dein erbe verzichtet hast, gehört dir die hälfte von dem haus. sprich, er benötigt für die baumaßnahme erstmal deine zustimmung.

wende dich an einen anwalt für erbschaftsangelegenheiten. verbiete deinem bruder das betreten deiner räume und frag doch mal ob der lg deiner mutter schon eine neue bleibe hat.

Antwort
von Mikkey, 51

Freiräumen brauchst Du ganz unabhängig von der erbrechtlichen Seite schon mal nicht. Du bist Mieter der Räume und als solcher auch Besitzer.

Jedes ungenehmigte Betreten durch Bruder oder den Lebensgefährten wäre Hausfriedensbruch.

Sofern kein Testament existiert, gehörst Du zur Erbengemeinschaft und ohne Deine Zustimmung darf am Nachlass nichts verändert werden.

Kommentar von mrinno ,

Vielen lieben Dank, das beruhigt mich erstmal etwas.

Antwort
von Lilimo, 30

Wenn kein Testamemt da ist gehörst Du zu den Erben und in einer Erbengemeinschaft hast Du die selben Rechte und Pflichten wie dein Bruder. Der Lebensgefährte hat da mal gar nichts mitzureden.Lassen Sie sich nicht beirren und warten ab wer erbt.Zudem muss ein Umbau rechtzeitig angemeldet werden und nicht von heute auf morgen.

Antwort
von Wonnepoppen, 55

Erkundige dich bei einem Anwalt, oder Notar?

Evtl. kann auch das Nachlaßgericht weiter helfen?

Antwort
von annokrat, 37

da läuft einiges schief. ich rate dir, voll drauf zu hauen. die wollen dich einfach ausmanövrieren.

sofern kein testament existiert, gehe ich davon aus, dass der lebensgefährte deiner mutter gar keine erbansprüche hat und ihn die erbsache nichts angeht.

erben dürften die kinder deiner mutter sein zu gleichen teilen. ihr seid zunächst eine erbengemeinschaft, die nur gemeinsam einstimmig agieren kann. zunächst mal braucht ihr einen erbschein. jedenfalls kann im moment im haus nichts umgebaut werden. aber natürlich musst du das verhindern wenn andere vorpreschen.

annokrat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community