Frage von mymomo, 23

Darf ich übergangsweise bei 2 Firmen angestellt sein?

Moin! Ich bin seit Jahren in einem Unternehmen angestellt und habe nun ein attraktives Angebot für einen anderen Job erhalten. Dort werde ich auch dringend gebraucht - am liebsten soll ich direkt anfangen.

Nun habe ich natürlich eine Kündigungsfrist und könnte regulären erst zum 01.01.17 dort anfangen.

Jetzt ist es aber so, dass ich noch gut 25 Urlaubstage offen habe.

a) darf ich verlangen diese Urlaubstage zu nehmen und die nicht ausgezahlt zu bekommen? b) wenn A so machbar ist, wäre es sogar möglich zB schon einen Monat vorher bei der neuen Firma anzufangen? Ist sicherlich versicherungstechnisch nicht machbar, oder?

Antwort
von CharaKardia, 15

Das ist in Vollzeit nicht machbar, mal abgesehen davon, dass du dann in die Lohnsteuerklasse 6 fällst und nichts mehr von deinem erarbeiteten Geld siehst.

Rede doch mal mit deinem jetzigen Chef, vielleicht kann man sich einvernehmlich auf eine vorzeitige Kündigung einigen.

Was die Urlaubstage betrifft, so kommts drauf an, was im Vertrag steht. Es ist üblich, dass man die Urlaubstage am Ende des Arbeitsverhältnisses abfeiert.

Das hilft dir sicher auch: http://www.frag-einen-anwalt.de/Zwei-Vollzeitjobs-gleichzeitig--f161639.html

Antwort
von Sniffys, 13

Wenn du willst und das alles orentlich versteuerst,kannst du auch bei 100 Firmen glichzeitig arbeiten.

Kommentar von CharaKardia ,

Theoretisch schon, aber man darf keinen Urlaub nehmen, um einer anderen Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Kommentar von Sniffys ,

Man könnte sich vielleicht so einigen, dass der alte Chef auf die Kündigungsfrist verzichtet und der AN dafür auf seinen Urlaub.

Kommentar von mymomo ,

never ;). Da werfe ich ja nen Monatsgehalt zum Fenster raus.

Aber erst einmal abwarten was mein Chef sagt. Da ich zum direkten Konkurrenten gehe und der Chef in der Vergangenheit schon mal Arbeitnehmer deswegen freigestellt hat (Paranoia), könnte ich letztendlich vielleicht sogar einige Zeit frei bekommen UND Urlaubstage ausgezahlt bekommen.

Für mein neuen Arbeitgeber wäre es auch ok, wenn ich erst später anfange. Wäre nur eine nette Option gewesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten