Frage von 06Hasi06, 35

darf ich sorgerecht von neffe übernehmen?

Hallo :) Meine cousine hat ein kleinen sohn der 12 jahre alt ist..der kleine wird sehr vernachlässigt, es kommt gewalt in der familie vor dadurch hat er soziale auffälligkeiten und ganz viele andere negative sachen..wenn der kleine mit mir ist und bei mir schläft ist er ein engel und sehr glücklich..er will mit mir leben und nicht mehr bei seiner mutter und Stiefvater..Meine frage ist : darf ich sein sorgerecht übernehmen? darf ich sein kindergeld bekommen und unterhalt ?

ps: ich bin 18 Jahre alt und bin vollzeit eingestellt

Antwort
von passaufdichauf, 19

Wenn dein Neffe in seiner Familie misshandelt und vernachlässigt wird, sollte euer Weg zum zuständigen Jugendamt führen. Dort wird ihm geholfen. Gemeinsam wird eine Lösung gefunden. Bei Gewalt in der Familie ist eigentlich nur eine Herausnahme aus der Familie möglich.

Allerdings, ohne dir zu nahe treten zu wollen, kein Familiengericht wird dir als 18-jährige das Sorgerecht für einen 12-jährigen, bald pubertierenden Jugendlichen übertragen.

Du wärst komplett überfordert. Du bist voll berufstätig, wie willst du das stemmen, sowohl zeitlich als auch vom Wohnraum her?

Dein Neffe ist in einer Wohngruppe gut aufgehoben. Alles gute für euch.

Antwort
von douschka, 34

Erst 18 Jahre alt und Ganztagsjob, sind sehr schlechte Voraussetzungen. Bevor Du das Sorgerecht bekämst, geht das Kind zu einer Pflegefamilie, falls es zu einem Fall wird. Die Voraussetzungen für einen Zuspruch erstrecken sich nicht nur auf emotionale Bindung. Da gehört ganz viel mehr dazu, was Du momentan nicht leisten könntest. Deine Frage nach Kindergeld und Unterhalt mag berechtigt sein, erscheint in diesem Zusammenhang als wenig Glaubwürdig, wenn es um das alleinige Wohl eines Kindes geht......

Antwort
von Andretta, 35

Das musst Du mit dem Jugendamt klären und wird am Ende vom Familiengericht entschieden. Alles Gute für Euch! :-)

Kommentar von 06Hasi06 ,

muss ich dafür ein Anwalt haben & ins Gericht ??

Kommentar von Andretta ,

Wie gesagt, der erste Schritt ist das Amt.  Wie es dann weiter geht, könnt Ihr gemeinsam beraten. Wenn es vor Gericht geht, wirst Du dort sicherlich auch gehört. 

Kommentar von Andretta ,

Wenn Du Dich scheust, direkt zum Jugendamt zu gehen, kannst Du ja auch ersteinmal eine unabhängige Familienberatungsstelle konsultieren. Im Internet kannst Du bestimmt heraus bekommen, wo es bei Dir in der Gegend sowas gibt. 

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten