Frage von Krone90, 94

Darf Hausverwaltung Reinigungsfirma für Treppendienst beauftragen?

Ich wohne in einem Haus wo 8 Wohnungen sind. Eine ältere Dame im Haus beschwert sich immer, dass keiner im Haus auser sie selbst und eine weitere Dame putzen. Obwohl wir und alle andere putzen, hört sie nicht auf sich zu beschweren. Wir haben uns schon oft bei der Verwaltung beschwert, dass die Frau einen Knall hat, uns nur Belästigen will, und das wir die Treppen regelmässig putzen. Jetzt kam heute ein Brief, dass wir jeden Monat 20€ für die Reinigungsfirma bezahlen müssen. ICh finde das ist eine Frechheit. Nur weil die alte sich ständig beschwert heisst es noch lange nicht das wir nicht putzen. Außerdem war in der Zwischenzeit schon mehrmals die reinigung da und sie hat sich weiterhin beschwert, dass ich nicht putze, obwohl diesmal die Reinigungsfirma geputzt hat, sie es aber nicht mitbekommen hat!

Laut Mietvertrag sollen wir selber putzen, nun meine Frage darf die Hausverlwaltung das? Ausserdem habe ich jetzt auch noch zufällig mitbekommen, das die Kosten der Treppenreinigung nur auf 6 Parteien verteilt sind und die beiden Damen die sich beschwerren, auch nicht zahlen müssen, das kanns doch nicht sein oder?

Nur weil ich beschäftigt bin und mich nicht beschwerre, können sie doch nicht gegen uns OHNE uns zu fragen eine Entscheidung treffen. Ich will mich beschwerre, aber habe ich das Recht dazu?

Antwort
von FragendesWeb, 42

Ich glaube eher nicht, daß das Durchsetzbar ist.

Wenn die Mietparteien zur Reinigung verpflichtet sind und sich nur die eine Partei immer beschwert, kann nicht sein, daß 7 Parteien für die Extra-Wünsche von der einen Partei zahlen.

Üblicherweise werden entsprechende Beschlüsse ja auch auf einer Eigentümerversammlung besprochen / gefasst.

Eine Umverteilung auf nur 6 Parteien, wenn 8 den Nutzen haben scheint ja schon mal gar nicht zu gehen!

Kommentar von Krone90 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bin gerade soo sauer,.. Was meinst du mit Eigentümerversammlung,..ich glaube dass die Eigentümerin das auch wollte, weil die es einfach satt haben, ständig Beschwerden zu bekommen wegen den Treppen. Ich hatte am Jahresanfang schon eine Mieterversammlung vorgeschlagen, aber die Hausverwaltung macht NIX. Die ganzen Jahren, die ich hier schon wohne haben die kein einziges mal geschafft ein Problem zu lösen. Das war das erste mal wo sie mal reagieren und dass dann auch so. Es gibt auch andere Probleme im Haus, aber die schaffen es nicht es fair zu klären und die zwei Damen telefonieren täglich mit der Hausverwaltung.

Tut mir leid für mein schlechtes Deutsch und für die ganzen Fehler,..ich bin so tot müde und auch noch riochtig sauer,... ich abe momentan keine Geduld dafür.

Kommentar von schleudermaxe ,

Wie Versammlung? Was hat denn ein Mieter mit denen am Hut?

Kommentar von Krone90 ,

Damit mal Probleme untereinander geklärt werden. Damit alle Nachbarn zusammen sitzen und ein für alle mal die Sachen klären, es gibt schon die ganze Zeit Zickenalarm. Das meinte ich damit.

Antwort
von schleudermaxe, 18

Also, diese Spielchen sind auch in meinen Häusern Alltag und natürlich kann ich oder meine Verwaltung einen Reinigungsdienst beauftragen.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben kann ich mietvertragliche Vereinbarungen nicht einseitig ändern, so ja auch der BGH.

Das Ergebnis:

Ein Mieter muß solche Kosten und Lasten nicht bezahlen, so jedenfalls auch die Gerichte hier bei uns.

Schicke also die Forderung höflich aber bestimmt mit Hinweis "Irrläufer" an den Vermieter zurück.

Alles doch ganz einfach, im Mietrecht.

Kommentar von Krone90 ,

Also laut Hausverwaltung muss es jeder zahlen, aber ich denke sie lügen in der Hinsicht. Hab selbst gehört wie die sich unterhalten haben und es nicht zahlen müssen. Hab jetzt deinen Beitrag etwas widersprüchlich verstanden oder meinst du, du kannst Reinigungsfiema beantragen aber nicht auf die Kosten der Mieter?

Ich hab meinen Mietvertrag nicht hier  aber da steht das wir und abwechseln mit dem putzen aber weiter unten steht auch, dass der Vermieter eine reinigungsfirma bei bestimmten Voraussetzungen beauftragen kann dann entfallen die Arbeiten für den Mieter. 

Kommentar von schleudermaxe ,

Dann verstehe ich die Frage nicht. Wenn denn die beiden Vertragsparteien etwas vereinbaren und lediglich vereinbarungsgemäß umsetzen, gibt es doch später nichts zu diskutieren, oder?

Bei uns gibt es solche schwammigen Vereinbarungen grundsätzlich nicht und deshalb können wir eine Reinigungsfirma zwar beauftragen, aber die Kosten eben nicht belasten.

Antwort
von ChristianLE, 31

Wenn sich die Mieter vertraglich verpflichtet haben, die Reinigung selbst durchzuführen, kann die Hausverwaltung dies nicht einseitig ändern und eine Firma hiermit beauftragen.

Da hilft auch eine Öffnungsklausel im Mietvertrag nichts.

Wenn die Kosten über die Betriebskosten umgelegt werden sollen, dann nur unter Beteiligung aller Mieter.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, 23

Darf Hausverwaltung Reinigungsfirma für Treppendienst beauftragen?

Wenn sie vom Vermieter ermächtigt wurde, darf sie das.

Die Frage ob die Kosten auf die Mieter umlegbar sind, das ist die entscheidende Frage. Das geht nur in bestimmten Fällen bzw. unter bestimmten Voraussetzungen.

Wenn dann müsste es über die Nebenkosten gehen und da müssten dann alle zahlen.



Antwort
von Gerneso, 33

Ich persönlich finde es ja sehr angenehm wenn die Treppenhausreinigung vom Hausmeister oder einem externen Dienstleister übernommen wird.

Gerade wenn man so Stasi-Nachbarn hat, ist man damit raus aus der Schusslinie.

Ich würde gar nicht mehr irgendwo hinziehen wollen, wo die Bewohner so was wie "Kehrwoche" haben. Da gibt es immer Probleme.

Aber selbstverständlich müssen alle Parteien die Kosten mittragen. Es kann nicht sein, dass einige nicht dafür zahlen müssen.

Antwort
von Krone90, 8

Tut mir leid, ich komme mit den Kommentaren nicht hinterher. Daher hierbochnal eine Rückmeldung. Angeblich müssen es alle zahlen, es geht mir aber nicht nur darum ob alle oder nur ich zahlen muss sondern grundsätzlich auch  warum ich zahlen soll und warum sie wegen der Beschwerde einer Frau das machen. Vorallem dann kenne ich auch noch eine Firma die macht es günstiger, ich glaube die Verwaltung macht auch noch Geld dadurch bzw. schlägt noch was drauf und will auch daran verdienen. Auserdem  lasse ich mir nicht unterstellen, dass ich nicht putze. Ichbhabe jetzt mal den Satz aus dem Mietvertrag abfotografiert, wie versteht ihr den? 

Die reinigubgsfirma stört mich natürlich nicht wenn ich dienkosten nicht dafür tragen müsste. Im Mietvertrag wurde bevor dieser Satz kommt vereinbart dass wir selber putzen und dann steht sowas. Wienistbdas jetzt zu verstehen? Ich habe mit der zuständigen telefoniert und ihr klargemacht dass sie es nicht schaffen in einem haus die Sachen fair zu klären und hab sie schon mit Argumenten fertig gemacht, sie bleib ruhig und wird sich das Ganze nochmals überlegen ich soll mich Montag melden. Ich werde natürlich auch schriftlich gegen das ganze gehen muss aber vorher genau wissen ob die dass so dürfen?

Antwort
von quietscheratsch, 35

Oh Mann, das klingt ja nach einer harmonischen Nachbarschaft mit den beiden Hausdrachen. Wie ich sowas hasse ...

Ich würde mich an Deiner Stelle zusammen mit den anderen Mietern an die Verwaltung wenden. Macht denen schriftlich klar, dass ihr putzt. (Datum, Zeit und wer geputzt hat als Liste beifügen) - Somit ist eine zusätzliche Reinigungsfirma nicht notwendig und fertig. 

Die Verwaltung darf sich dann aussuchen, ob sie mit 6 Mietpartein zusätzlich  Ärger will. Ich möchte wetten, die beiden Damen gehen denen dort schon auf den Senkel genug.

Antwort
von casala, 37

entweder ist die hausverwaltung stockendumm, oder deine darstellung entspricht nicht ganz der wahrheit.

jedenfalls kann es so, wie du es schilderst, nicht rechtens sein.

Kommentar von Krone90 ,

Glaub mir, die Hausverwaltung ist richtig dumm. Das Problem besteht seit 3 Jahren, seit 3 Jahren beschwert sich die alte, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und putze alle 2 Wochen einfach und ignorier sa,..damit kam sie nicht zurecht und hat mehr druck gemacht. Das beste ist ja, dass sie selbst nicht zahlen muss,.dass habe ich zufällig im Gespräch mitbekommen. ICh werde morgen die Sau raus lassen bei der Verwaltung, die gehen mir noch mehr auf den Sack als die alte Nachbarin. Würden sie mal Klartext reden und den Hammer auf den Tisch schlagen, wären viele Probleme aus der Welt. Die machen nichts,...und wenn sie mal was machen dann sowas. Die sind wirklich so stroh dumm,... ich kann das selbst nicht glauben, wie man sowas machen kann. vorallem jetzt ist das Treppenhausproblem gelöst, meckert die alte dass die Wäsche zu lange hängt, wenn ich sie abends aufhänge geh ich nicht morgens um 6 abhängen, weil sie da schon wach ist, sondern vielleicht um 10. Wenn es nach der Verwaltung ginge, würden sie am liebsten mir verbieten das ich überhaupt waschen darf, damit die alte mal die klappe hält.

Meine Befürchtung ist nur, dass sie die Kosten dann anders verpacken und doch mir in Rechnung stellen.

Kommentar von casala ,

wenn du die sau raus lassen willst, dann drohe der hausverwaltung mal an, daß du den mietvertrag auf deine rechte überprüfen lassen wirst und demnächst jede nebenkostenabrechnung über den mieterschutzbund laufen wird. manchmal hilft`s.

Kommentar von Krone90 ,

Ja danke, das war wirklich sehr hilfreich, ich wusste die richtige Formulierung nicht für morgen. Das werde ich aufjedenfall sagen!!! 

Kommentar von Krone90 ,

Das wird was bringen, ich bin mir sicher,dass sie dann dumm aus der Wäsche gucken. Ich kann es einfach nicht glauben wie die arbeiten, haben es nicht geschafft eine alte Oma die über 80 ist, ruhig zubekommen. Wenn die mal richtig arbeiten würden, wäre der Streit schon lange vergangenheit, aber egal wer da anruft bekommt recht,..mehr als die Oma muss ich echt die Verwaltung wecken.

Kommentar von casala ,

na, dann viel glück und erfolg.  :)

Kommentar von schleudermaxe ,

Mieterbund ist gut und Mieterschutzbund auch. Wir gewinnen alle Verfahren gegen die, bisher jedenfalls. Die Damen und Herren so so etwas von unwissend, die kennen auch nicht einmal ihre eigenen Mieterlexikone.

Kommentar von schleudermaxe ,

...lexiken natürlich.

Kommentar von casala ,

kann sein, halte ich aber eher für ein lokales problem.   :)

Kommentar von Krone90 ,

Ich werde aufjedenfall zum Mieterbund gehen, weil die sind wirklich so dumm und brauchen eine schulung

Antwort
von schelm1, 19

Der Verwalter kann die Reinigungskosten auf alle Mieter umlegen.

Kommentar von schleudermaxe ,

Das sehen die Gerichte in unseren Bezirken zum Glück bisher total anders. Wir können eben nicht, so jedenfalls die Urteile.

Antwort
von troublemaker200, 26

Das geht so einfach nicht. Und wenn kann man nicht 2 Parteien ausschliessen. Wenn zahlen, dann alle!!

Kommentar von Krone90 ,

Danke. Mir geht es auch hauptsächlich darum, dass sie das generell nicht so dürfen. Hab gegoogelt, wenn sie der Meinung sind dass wir nicht Putzen, sollen sie eben vorher abmahnen, aber einseitig den Vertrag ändern dürfen sie nicht. 

Kommentar von troublemaker200 ,

richtig!!

Kommentar von schleudermaxe ,

Machen die aber doch wohl gar nicht. Laut Deinem Kommentar, wurde diese Vorgehensweise mietvertraglich vereinbart!

Antwort
von Krone90, 4

Versteh nicht warum meine Antworten so mitten drin auftauchen. Hier nochmals damit es nicht übersehen wir ein Auszug aus dem Mietvertrag.

Antwort
von Krone90, 4

Was sagt ihr dazu? Ich hatte eine lange Antwort geschrieben aber irgendwie ist sie untergegangen 🙈

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten