Frage von LieberKerl1979, 85

Bitte um Hilfe. Trennung - Wie geht man jetzt voran (Jobcenter)?

Hallo Leute,

meine noch Ehefrau und ich leben in der selben Bedarfsgemeinschaft (Jobcenter), wir teilen uns eine 2,5 Zimmerwohnung. Wir haben keine Kinder. Heute haben wir beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Haben sogar seit etwa 1 Jahr meistens getrennte Haushalte geführt. Bitte kann mir einer Stück für Stück eklären, wie ich jetzt vorangehen muss? Ich will ungerne zu meinen Eltern gehen, erstens, die haben selbst genug Probleme und zweitens, ich würde mich dort auch nicht so wohl fühlen (Stress mit meinem Eltern). Muss ich jetzt dem Jobcenter mitteilen, dass wir offiziell getrennt sind (man kann ja auch bei einer Trennung die selbe Wohnung benutzen)? Wie läuft das jetzt mit der Wohnungssuche ab? Stimmt es, dass das Jobcenter oder andere Organisationen einem dabei helfen? Welchen Ratschlag habt ihr an mich?

Hoffe auf hilfreiche Antworten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 75

Wenn du eine eigene Wohnung brauchst stellst du einen formlosen Antrag beim Jobcenter und gibst darin gleich die Trennung bekannt !

Die Wohnung darf dann für 1 Person zwischen 45 qm - 50 qm haben,was die dann kosten darf erfährst du genau beim Jobcenter,dann machst du dich auf die Suche und wenn du was gefunden hast lässt du vom Vermieter eine Mietbescheinigung ausfüllen,darin steht eben was die Miete Kalt kosten und wie hoch die Neben / Betriebs / Heizkosten sind.

Damit gehst du wieder zum Jobcenter und wenn die dir dann die Zusicherung zur Kostenübernahme geben kannst du den Mietvertrag unterschreiben,einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen für die Kaution stellen und einen Antrag auf Erstausstattung für die Wohnung,denn dir wird dann ja sicher einiges fehlen.

Was die Wohnung ca. kosten darf kannst du dir im Internet unter Harald - Thome - örtliche - Richtlinien oder angemessene KDU - und dazu den Namen deiner Stadt / Stadtteil mal suchen,da hast du dann schon mal einen Überblick.

Kommentar von LieberKerl1979 ,

Du warst mir wirklich eine sehr grosse Hilfe! Vielen herzlichen Dank! Vor allem sehr übersichtlich und verständlich! Also in diesem formlosen Antrag muss ich einfach nur mit eigenen Worten eintragen, dass ich aufgrund einer Trennung eine eigene Wohnung suche? Thats it? Aber Auswirkung auf die Leistungen hat das vorerst nicht oder? Wir leben ja trotz der Trennung NOCH in der selben BG (getrennter Haushalt halt). Hast du vielleicht noch einen guten Tipp, wie ich in Berlin eine Wohnung finden kann? Denn das ist wirklich nicht so einfach. Ich habe mal gelesen, dass bestimmte Verbände bzw. Organisationen einem dabei helfen können. Eine davon ist die "Arbeitslosenverband Deutschland" Schon mal davon gehört? Umzugskosten werden doch auch übernommen oder? Immerhin möchte ich ja auch ein paar Sachen mitbringen.

Hast dir den Stern definitv verdient. Bin dank deiner Hilfe, etwas erleichtert.

Kommentar von isomatte ,

Genau das sollte vorerst ausreichen !

Normalerweise müsstet ihr dann nicht nur eure Bedarfe getrennt auf die Konten bekommen,also sollte deine noch Frau die Antragstellerin gewesen sein,dann musst du noch deine Bankverbindung angeben,sondern euch steht dann der Regelsatz eines Singles bzw.alleinerziehenden von 404 € zu.

Solche Verbände gibt es eigentlich in jeder Stadt,aber ob die dir bei einer Wohnungssuche tatsächlich behilflich sein können,wenn es mit dem Wohnungsmarkt eh nicht so gut aussieht,mag ich zu bezweifeln.

Sie haben dann evtl.Anlaufstellen wenn es wirklich not am Mann ist,damit du nicht unter der Brücke schlaffen muss.

Bekommst du die Zusicherung zur Kostenübernahmen und das dürfte hier keine Frage sein,dann steht dir auch die Kostenübernahme für Umzug zu,dann wirst du in der Regel eine Pauschale für ein Mietfahrzeug bekommen und um Helfer musst du dich selber kümmern,dazu ggf.noch eine Pauschale für die Verpflegung der Helfer.

Einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen für die Kaution kannst du dann auch stellen und einen formlosen Antrag für die Erstausstattung der Wohnung.

Danke dir für deinen Stern !

Kommentar von LieberKerl1979 ,

lässt du vom Vermieter eine Mietbescheinigung ausfüllen

Ist das so eine vorgefertigte Mietbescheinigung? Ich meine, kriege ich diese Bescheinigung vom Vermieter, oder muss ich ihm das selbst besorgen?

Kommentar von isomatte ,

Die bekommst du normalerweise vom Jobcenter,denn in der Regel wirst du nach deiner Antragstellung / Mitteilung über deine Situation eine Einladung bekommen,dann wirst du aufgeklärt wie groß und wie teuer die Wohnung sein darf und was du beachten musst !

Also z.B. nicht schon vorher den Mietvertrag unterschreiben,erst die Zusicherung für die Kostenübernahme abwarten.

Kommentar von LieberKerl1979 ,

Mir steht beim Umzug ein Mietwagen zu, aber für die Helfer werden die Kosten nicht übernommen? Oder habe ich das jetzt falsch verstanden? Weil du geschrieben hast, dass ich mich darum kümmern muss? Mein Freundeskreis ist hier leider nicht so gross, sieht eher schlecht aus, dass ich irgendwelche Helfer / Freunde finde. Die Sache ist die, ich lebe erst seit wenigen Jahren in Berlin. Komme eigentlich aus Norwegen.

Kommentar von isomatte ,

Es steht dir in der Regel kein Mietwagen,sondern die Kostenübernahme eines solchen zu und für die Helfer eine Pauschale für dich,damit du sie verpflegen kannst !

Wenn du keine Freunde und demnach keine Helfer hast,dann musst du das eben bei deiner Antragstellung ansprechen,dann muss sich das Jobcenter eine andere Lösung einfallen lassen,wenn gar nichts ginge müssten sie ein Unternehmen zahlen.

Antwort
von Hyperius, 81

Ja, du kannst dich beim Jobcenter melden und bekommst Hilfe. Wie das dann mit der Wohnung weiter geht, bleibt abzuwarten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community