Frage von GuidoJosef, 53

Bei wieviel Promille Kontrollverlust?

Ab wie viel Promille hat einer der selten Alkohol trinkt im Schnitt (wirklich nur grob) seine Kontrolle verloren. Also mein damit er das Verhalten. Also ab wieviel Promille entscheidet komplett der Alkohol was er tut und wie er Handelt. Natürlich ist da jetzt nicht so ein Hr. Alkohol der sagt: Schlag jetzt den Typ da! xD Aber ich hoffe ihr wisst was ich mein. Und ab wie viel Promille kann man nicht mehr gerade aus gehen? Das ganze bezogen jetzt auf einen 16-17 jährigen, der selten trinkt(2 mal im Jahr was mehr, sonst jeden Monat 2 Bier) Dankö erstmal

Antwort
von Pquinn, 34

Hi,

nachfolgend mal eine kurze Beschreibung der verschiedenen Phasen, ich würde sagen, ab ca. 2 Promille liegt ein Kontrollverlust vor, vllt. bei dir noch etwas früher (ca. 1,7-2 Promille), wenn du so gut wie nie etwas trinkst. Gruß.


Phase 1 ist noch ganz lustig. Bis die Probanden 0,2 Promille Alkohol im Blut haben, nach einem Glas Bier oder einem Viertel Wein, fühlen sie sich leicht angeheitert.

In der Phase 2 (0,5 Promille), nach drei Bieren oder einem halben Liter Wein, lässt die Reaktionsfähigkeit deutlich nach, die Versuchspersonen neigen zur Selbstüberschätzung.

Nach sechs Gläsern Bier oder einem Liter Wein (1 Promille), in derPhase 3, lässt das Gleichgewichtsgefühl deutlich nach, man beginnt zulallen. Ab Phase 4 (1,5 Promille) wird es dann unangenehm: Selbstgespräche, Schwanken, Schwindel.
Phase 5 (2 Promille): Erbrechen, schwere Gleichgewichtsstörungen, Kontrollverlust. Ab 2,5Promille treten Störungen der Atmung und des Blutkreislaufs auf, diemotorischen Nerven versagen, das Bewusstsein setzt aus. Über 4 Promille würde dann ziemlich sicher der Tod eintreten.

Quelle: süddeutscheZeitung


Antwort
von epmxlhxs, 31

Das ist bei Jedem unterschiedlich, da die verschiedenen Körper Alkohol verschieden verarbeiten. Wenn du allerdings nicht viel Trinkst, rate ich dir es nicht zu übertreiben! Geh es langsam und schau wie dein Körper reagiert! Und völliger Kontrollverlust ist vielleicht auch nicht gerade erstrebenswert ;)

Antwort
von Delveng, 18

@GuidoJosef,

das dürfte individuell unterschiedlich sein.

Ich war schon sturzbetrunken und hatte trotzdem nie Kontrollverlust. Allerdings sind das bei mir auch besondere Umstände. Ich trinke nie tagsüber, ich trinke nie in Gesellschaft, ich trinke nie ausser Haus.

Wenn ich trinke, dann frühestens eine Stunde, bevor ich ins Bett gehe.

Betrunken muss ich mich zwar auf alles besonders konzentrieren, aufs Gehen, aufs Sehen, auf alles eben. Aber ich hatte noch nie einen Blackout.

Die Nachwirkungen empfinde ich als grausam. Bevor sich mein Körper vom Alkohol erholt hat, kann schon einmal eine Woche oder mehr vergehen.

Weil ich die Nachwirkungen "fürchte", trinke ich extrem selten.

Antwort
von derSystemfehler, 13

Die Frage ist unmöglich zu beantworten weil jeder Körper und jeder Geist unterschiedlich auf Vergiftungen reagiert. Es ist auch entscheident was du im Magen hast, wie deine generelle körperliche und geistige Verfassung ist.

Antwort
von free81, 13

Ich denke ab 1.5 fängts an, Schwindel, Hemmschwelle fast nicht existent, und so was. So bei 1.8-2.0 Promille ists nich ganz so witzig, geh mal davon aus, dass du nicht über 2.0 kommen solltest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community