Ab wann macht Polizei handyortung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Strafprozessual regelt der § 100i StPO die Handyortung. Danach dürfen bei schweren Straftaten (sh. Katalog des § 100a StPO) Handys geortet werden.

Polizeirechtlich hinge es von den Polizeigesetzen der Länder ab. Ob das derzeit überhaupt in einem Polizeigesetz explizit geregelt ist oder über Generalklauseln gerechtfertigt wird, weiss ich leider nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei führt lediglich eine Handyortung durch sobald es ein Notfall ist. Heißt also jemand wurde entführt,... Aber wie genau das dort gehandhabt wird kann ich dir nicht sagen. Wenn deine Freundin Ausgang hat wird natürlich keine Ortung durchgeführt, da kein Notfall vorliegt. Sofern sie abhaut auch noch nicht, da kein Grund für einen weiteren Suizidversuch vorliegt. Des weiteren benötigt die Polizei für eine Handyortung die Erlaubnis von einem Richter/Staatsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
11.10.2016, 08:15

Mein Kenntnisstand dazu ist ein wenig eingerostet (bin schon eine Weile nicht mehr in der Mobilfunkbranche tätig).

Die Polizei veranlasst eine Handyortung

- zur Verhinderung eines - laufenden oder geplanten -  Kapitalverbrechens - jedoch nicht zur Aufklärung eines bereits vollzogenen Kapitalverbrechens (bei letzterem bin ich mir aber sehr unsicher, wie gesagt, altes eingerostetes Wissen). Klassisches Beispiel ist die Entführung. Wurde so als einer der ersten Fälle in der Reemtsma-Entführung angewendet.

- Bei akuter Bedrohung für das Leben eines Menschen. Es muss also schon ein konkreter Verdacht auf einen anstehenden Suizid vorliegen.

1

Ich bin mir zwar nicht sicher aber wenn für sie oder andere eine Gefahr besteht (was ja der Fall zu scheinen sein) machen sie es schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?