Frage von kerberos72, 73

Zum Abbiegen auf Gegenspur?

Hallihallo,

stellt Euch folgendes vor:

Ihr Fahrt auf einer Landstraße 100km/h. Ihr könnte bis zum Horizont in die Ferne schauen und seht kein Auto, dass Euch entgegen kommt oder durch eine Seitenstraße auf die Landstraße möchte.

Hinter euch fährt ein zweites Auto ebenfalls mit 100km/h.

Ihr wollt nun links abbiegen. Um den Hintermann/frau nicht abzubremsen, wechselt ihr auf die Gegenspur und bremst dort ab, damit das zweite Auto ohne bremsen weiter mit 100km/h rechts an euch vorbeifahren kann und glücklich ist.

Ist dieses Verhalten strafbar oder eher eine gute Idee?

Danke für Eure Hilfe!

Antwort
von Selly1980, 70

Da ich ein solches Verhalten im Straßenverkehr noch nie erlebt habe, egal ob gute oder schlechte Idee, wär ich dermaßen irritiert von dem langsamer werdenden Fahrzeug links neben mir, dass es mich verunsichern würde.

Daher leider eine schlechte Idee. Nachvollziehbar aber so ungewöhnlich, dass der andere Fahrer eventuell abgelenkt wäre.

Kommentar von kerberos72 ,

Vielen Dank, ich werde das dann lieber nicht tun :) Einfach Abbremsen, auch wenn es blöd für das Auto hinter einem ist.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 36

Hallo,

die Antwort von Selly1980 trifft den Nagel ziemlich auf den Kopf.

Selbst wenn mir diese Situation schon mal als Vorder- oder auch als Hintermann mal so vorgekommen sein sollte, kann ich mich im Moment nicht daran erinnern. Somit ist mir das also in der Praxis weder positiv noch negativ aufgefallen.

Wenn du

  • dich vor dem Linksabbiegen ziemlich links zur Fahrbahnmitte, aber auf deiner Fahrspur einordnest
  • den Blinker frühzeitig setzt
  • die Geschwindigkeit allmählich und nicht gerade durch eine Vollbremsung reduzierst
  • der Hintermann aufpasst und den erforderlichen Abstand einhält

dann gibt es keinerlei Probleme für dich oder den Hintermann.

Je nachdem wie breit die Straße ist, kann der Hintermann dann falls erforderlich trotzdem rechts versetzt an dir vorbeifahren.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von Tastenheld, 58

Wenn es zum Unfall kommt, ist das keine Gute Idee, weil dich dann die volle Schuld trifft, wenn du die "falsche Fahrbahn" benutzt. 

Die Geschwindigkeitsdifferenz zw die und dem Hintermann ist auch geringer als zw dir und dem Gegenverkehr also uach gefährlicher. 

Nein, keine gute Idee. 

Kommentar von kerberos72 ,

Danke, dann lasse ich das lieber sein. Man kann ja nie wissen, wie sich die anderen Verkehrsteilnehmer verhalten!

Antwort
von claushilbig, 4

Komplett auf die linke Spur ziehen, halte ich für kein gute Idee.

Mit den linken Rädern knapp über die Mittellinie zu fahren, so dass der nachfolgende Wagen problemlos vorbei kommt, wäre m. E. aber OK - normale Landstraßen sind breit genug, dass es dann auch noch mit plötzlich "aus dem Nichts erscheinendem" Gegenverkehr passt ...

Antwort
von Lestigter, 28

Jede Menge Teilschuld, wenn der Wagen hinter dir durch deine "Spaßeinlage" irgendwie einen Unfall baut..

Verstoß gegen Rechtsfahrgebot, Verkehrsgefährung..

Ich kenne so etwas auch regelmäßig auf einer Strecke, die Ich öfter fahre. da muss man allerding im rechten Winkel ausserorts nach rechts abbiegen (keine Verzögerungsspur). Frühzeitig den Blinker setzen und die Bremseleuchte "antippen", dann weis der nachfolgende Verkehr Bescheid! 

Da der nachfolgende Verkehr ja mindestens 50m Abstand hält und nichts in meinem Auspuff mit seinem Kühlergrill zu suchen hat, reicht es dann meist, wenn derjenige nur vom Gas geht, als mit mir langsamer wird und bis der zu mir aufgeschlossen hat, bin ich schon abgebogen.

Man sollte allerdings auch nicht wie ein Schnarchzapfen bis auf 20 km/h herunterbremsen und herunterschalten bis man abbiegt, sondern zügig abbiegen.


Antwort
von wollyuno, 32

absolut nicht sinnvoll,es könnte einer aus der seitenstraße kommen und nach rechts abbiegen wo fährst dann hin

Antwort
von derhandkuss, 40

Das ist keine gute Idee. Die Gegenfahrbahn ist keine Abbiegespur. Kommt es zu einem Unfall egal welcher Art, bist Du zunächst einmal der Dumme, da kein verkehrskonformes Verhalten.

Antwort
von X3030, 9

Auf die Gegenfahrbahn brauchst du beim links abbiegen sicher nicht zu fahren.  Ich weiß was du meinst.., willst den nachfolgenden Verkehr nicht unnötig ausbremsen. 

Die Straßen sind breit genug.., fahr einfach etwas weiter links / respektive rechts - je nachdem, nach wo du abbiegen willst, die nachfolgenden Autofahrer fahren dann rechts / respektive links an dir vorbei. Blinker frühzeitig gesetzt.., dann erkennt man schon, dass du etwas Platz gemacht (mitgedacht) hast.  Gängige Praxis auf deutschen Bundesstraßen.  Ich verfahre schon Jahrzehnte so, bislang gab's nie Probleme.  

Wenn innerhalb deiner Fahrspur Platz genug ist, freut sich in der Regel jeder, wenn du dich beim abbiegen nicht unnötig breit machst. Die, die ihr Auto 'um die Ecke tragen' gibt's genug.   Grässlich und nervig.. 

Antwort
von RasThavas, 24

Ich weiß nicht, ob es strafbar, ist, ich persönlich halte das aber für mehr als dumm und sinnfrei.

In Anbetracht der Tatsache, dass allerdings Rechts überholen verboten ist, macht sich zumindest dein Hintermann strafbar.

Antwort
von Rosswurscht, 47

Auf na Landstrasse ist da sicher ne Abbiegespur. Wäre ja lebensgefährlich wenn da einer bei hundert bremmst und stehenbleibt zum abbiegen.

Kommentar von kerberos72 ,

Nein, das ist ja das blöde, das eben keine vorhanden ist!

Kommentar von Rosswurscht ,

Dann würde ich sehr langsam sehr langsam werden und den Hintermann runter bremsen und abbiegen.

Oder mit hundert ums Eck driften :D

Kommentar von Crack ,

In der Regel gibt es außerorts keine eigene Abbiegespur zum Linksabbiegen.
Abbremsen muss man logischerweise, bei Gegenverkehr auch bis zum Stillstand - was daran lebensgefährlich sein soll?
Keine Ahnung - ein Vorgang der täglich millionenfach praktiziert wird...

Kommentar von Rosswurscht ,

Aber hallo, die Welt ist voller ausserörtlicher Abbiegespuren ... zumindest bei uns ist das ganz normal.

Kommentar von Crack ,

Ich sage nicht dass es das nicht gibt.

Deutschlandweit sind solche Abbiegespuren aber ganz sicher eher die Ausnahme.

Kommentar von Rosswurscht ,

Du meinst aber schon links?

Also da wo ich fahre, und ich fahre viel, da hab ich in der Regel immer eine Linksabbiegerspur. Ich kann doch nicht auf der Landstrasse stehenbleiben, warten bis der Gegenverkehr durch ist, und dann abbiegen?!

Kommentar von Crack ,

Ich will nicht mit Dir streiten - Du scheinst ja eine gefestigte Meinung zu haben.

Wenn Du aber mal etwas durchs Land fährst wirst Du mir recht geben. Vielleicht hilft auch GoogleMaps?

Ich behaupte einfach mal das 9 von 10 Einmündungen oder Kreuzungen nach links keine gesonderte Abbiegespur haben.
Und da habe ich sicher noch untertrieben...

Kommentar von Rosswurscht ,

War gerade auf Maps.

Schau mal nach Donaustauf, die haben drei Ortseinfahrten von der Staatsstraße 2145/2125 in den Ort. Alle mit linksabbieger, und so kenne ich es überall.

Die B8 von Straubing nach Regensburg, alles mit Linksabbieger, auf 40 km ....

Bin viel in Tschechien Unterwegs, die machen das auch so ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community