Zimmer ohne Heizung?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein, darum muss sich der Vermieter nicht kümmern. Das hätte ihnen bei der Besichtigung auffallen müssen. Es ist auch kein versteckter Mangel. Insofern haben deine Freunde den Zustand mit ihrer Unterschrift unter den Mietvertrag akzeptiert und somit keinen Anspruch auf Heizungseinbau. Nichtsdestotrotz kann man ja mal beim Vermieter freundlich nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da sollte man dann kontakt mit dem vermieter aufnehmen und mit ihm zu einer einigung kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wäre es wenn ihr etwas umräumt! Zum Beispiel euer Schlafzimmer in das Zimmer ohne Heizung, man sollte ja nicht so warm schlafen, und das Kinderzimmer in euer (ehemaliges) Schlafzimmer räumt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist wohl Selbsthilfe angesagt.Sie haben das Haus so angemietet wie sie es vorgefunden habe,das lässt keine nachträglichen Forderungen an den Vermieter zu.

Aber man kann ja mal mit ihm reden hinsichtlich welcher Möglichkeiten und einer evtl.Kostenbeteiligung.Vielleicht auch eine Verrechnung mit der Kaltmiete.Es bedeutet ja auch für den Vermieter eine Wertsteigerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und im eigentlich vorgesehenen Kinderzimmer befindet sich kein Heizkörper.Das ist uns bisher gar nicht aufgefallen. MUSS sich der Vermieter darum kümmern?

Nein, es gilt gemietet wie besichtigt.

Vielleicht kann man mit dem Vermieter verhandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man hat Stimme und kann mit dem Vermieter reden. 

Ihr habt das Haus so übernommen. 

Müssen tut er gar nichts, er kann - oder ihr; je nach Absprache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach Pech gehabt.

Oder wurde bei Vertragsabschluß bzw. Mietbeginn nachweisbar zugesichert das dieser Raum nachträglich mit einer Heizmöglichkeit nachgerüstet wird?

Was man machen kann?

Mit dem Vermieter sprechen ob die Möglichkeit besteht den Raum mit einer Heizmöglichkeit auszustatten. Kostenbeteiligung anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mich so in meinem Haus umschaue, muss ich feststellen, dass es überhaupt keinen Heizkörper in Wohnräumen gibt. Grund: Fußbodenheizung. Ich kenne auch Häuser, die zwar komplett mit Fußbodenheizung ausgestattet sind, aber dennoch in den meisten Räumen einen Heizkörper haben. Wer es nicht weiß und wenn sie ausgeschaltet ist, weiß womöglich gar nicht, dass eine Fußbodenheizung (oder Wandheizung?) eingebaut ist. Hat sich Deine Freundin diesbezüglich schon mal schlau gemacht?

Wenn das nicht der Fall ist, also der Raum wirklich weder über Ofen noch über Heizkörper verfügt, kann man den Vermieter fragen, ob er nicht bereit wäre, die Heizungsanlage entsprechend zu erweitern. Wenn es sich ansonsten um eine normale Zentralheizung handelt, besteht die Möglichkeit, entweder durch Verlängerung von Rohrleitungen von anderen Zimmern der gleichen Etage oder auch von anderen Etagen eine Anschlussmöglichkeit für einen Heizkörper zu schaffen. Ist etwas Arbeit für den Heizungsbauer und macht etwas Dreck, aber ansonsten in wenigen Stunden gemacht und das Haus ist entsprechend aufgewertet. Das sollte eigentlich auch der Vermieter so sehen.

Allerdings MUSS der Vermieter NICHTS machen, denn das Haus wurde so gemietet, wie gesehen und ein nicht beheizbarer Raum kann ohne weiteres in den warmen Monaten normal genutzt werden und im Winter mit einem mobilen Heizgerät jedwelcher Art komfortabel beheizt werden. Will man das nicht, dient so ein Raum z. B. als Lagerraum für Speisevorräte o. ä. und muss folglich allenfalls frostsicher sein.

Gerade wenn man ein Einfamilienhaus mietet, kann es immer sein, dass Räume vorhanden sind, die man zwar nutzen, aber nicht im eigentlichen Sinne bewohnen kann. Z. B. gut hergerichtete Dachräume, die eigentlich nur als Speicher geeignet sind.

Deine Freunde sollten also den Vermieter fragen, ob er was machen kann und will. Hat man einen netten Kontakt und der Vermieter freut sich auch über die Ankündigung des Nachwuchses, sollte doch eine Lösung möglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn bei Anmietung nicht vorhanden, besteht kein Anspruch auf Nachrüstung. Allerdings könnte diese im Rahmen einer Modernisierungsvereinbarung nachgeholt werden. 11% der Kosten darf der Vermieter dann jährlich auf die Miete aufschlage, 1/12 davon monatlich. Versucht also den Vermieter diesbezüglich von der Notwendigkeit u überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich doch so eine Heizung selber kaufen, also so wo man ins Zimmer stellt wo Räder hat und man an die Steckdose dranmacht.

Der Vermieter kann nichts dazu wenn das haus so übernommen worden ist, da man dies ja bei einer Besichtigung hätte sehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
01.04.2016, 11:50

Das käme aber verdammt teuer. Stromheizung ist die Ultima Ratio, also die letztmögliche Alternative. Gut wäre eine sog. Modernisierungsvereinbarung zur Erweiterung der bestehenden Heizung.

1

gemietet wie besichtigt. Gerade in älteren Häusern gibt es hin und wieder Räume, die keine Heizung haben.

Wenn bereits bei Besichtigung / Anmietung keine Heizung vorhanden war, dann gilt dies als so akzeptiert.

Das ist uns bisher gar nicht aufgefallen.

na, einen Heizkörper kann man ja nicht so einfach übersehen; die sind meist 50 x 100 cm groß und häufig unter dem Fenster zu sehen.

Fazit: nein, der Vermieter muss sich nicht darum kümmern, weil die Wohnung genau so vermietet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?