Frage von Kloppi92, 62

Zeugenfragebogen bekommen trotzdem man selbst gefahren ist. Was tun?

Also Folgendes. Ich wurde außerorts geblitzt und habe nun einen Brief bekommen mit Zeugenfragebogen. Das Komische: sie schreiben, ich kann nicht der Fahrer des kfz sein. Obwohl ich es sehr wohl war. Wie sollte ich jetzt weiter verfahren, um evt der Strafe zu entgehen. Ich würde erstmal das Scheiben (normaler Brief) ignorieren. Wie sehr ihr das?

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für StVO, 41


Ich würde erstmal das Scheiben (normaler Brief) ignorieren.


Genau.
Auch ich würde die Steilvorlage der Bußgeldbehörde annehmen. Wenn sie ohne Dein Zutun der Meinung ist das Du nicht der Fahrer gewesen sein kannst sollte man sie in dem Glauben lassen.
Dann darfst Du das Schreiben allerdings nicht beantworten, sonst müsstest Du ja lügen.

Passieren können 2 Sachen:

➣ Die Behörde bleibt bei ihrer Meinung - dann wird sie natürlich keinen Fahrer finden, kann Dir aber für einen bestimmten Zeitraum ein Fahrtenbuch auferlegen.


➣ Ändert sie ihre Meinung und macht Dir einen Tatvorwurf dann folgt das normale Bußgeld.


Antwort
von catweasel66, 41

Solche schreiben ignoriert man nicht !!

Schreib zurück und stell die sache richtig.

Den fragebogen beantwortest du stur wahrheitsgemäß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community