Frage von David170415, 62

Zeitarbeitsfirma verweigert die Lohnauszahlung aufs Konto meiner Verlobten was tun?

Ich habe am 01. Juni bei einer Zeitarbeitsfirma angefangen und ich habe kein eigenes Konto (unwichtig weshalb) und habe das meiner Freundin angegeben war auch alles abgeklärt und hatte eine Vollmacht. Die meinten ich solle schauen das ich in den nächsten 2 Monaten ein neues machen. Nun gut soweit kam es gar nicht erst. Die Firma schickte mich in eine Firma als gelehrten obwohl ich nicht gelehrt bin und in einem Gespräch mit meinem Vorgesetzten bei der Firma kam es dann raus. Die meldeten mich ab und mein Chef von der Zeitarbeitsfirma war so sauer auf mich, dass er mich als Strafe die nächsten Tage für 6,50€ die Stunde einstellen wollte. Daraufhin bin ich nicht mehr hingegangen. Nun hätte ich am 20.06. Geld bekommen sollen, jedoch stressen die rum wegen dem Konto meiner Freundin. Rufe da täglich an habe dem Geschäftsführer schon geschrieben, was kann ich noch tun? Dürfen die sagen die zahlen nicht auf das Konto meiner Freundin? Warum dauf ich das Geld nicht bar abholen?

Antwort
von johnnymcmuff, 8

Rufe da täglich an habe dem Geschäftsführer schon geschrieben, was kann ich noch tun?

Per Einwurfeinschreiben unter genauer Fristsetzung auffordern, dass der Lohn auf das Konto ... gezahlt wird.

Gleichzeitig hinweisen, dass Du zum Arbeitsgericht gehst, wenn der Lohn nicht oder nicht korrekt bezahlt wird.

Warum dauf ich das Geld nicht bar abholen?

Weil der AG es nicht bar auszahlen muss.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von Deepdiver, 27

Wenn ich das richtig verstehe, willst du von denen Geld haben, obwohl du nicht zur Arbeit gegangen bist?

Warum sollen die dir denn etwas zahlen, ohne Arbeitsleistung ?

Das Koonto worauf das Geld dann überwiesen wird ist völlig egal. Du musst es nur angeben und der Arbeitgeer überweist es dann.

Wenn die Zeitarbeitsfirma dich an ein Unternehmen als Gelehrten vermittelt, ist es nicht dein Verschulden, wenn es dann in diesem Betrieb herauskommt. Denn diese Firma bezieht ja ihre Arbeitskräfte von der Zeitarbeitsfirma. Wenn da Gelehrte gefordert werden, kann ich die verstehen, wenn die dich wieder wegschicken, da du die Bedingungen ja nicht erfüllst.


Mindestlohn in der Zeitarbeit?







Gibt es den gesetzlichen Mindestlohn auch für
Beschäftigte in der Zeitarbeits-Branche, also für Leiharbeiterinnen und
Leiharbeiter?


Auch Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeiter haben Anspruch auf den Mindestlohn.
Für sie gilt aber die Lohnuntergrenze nach dem
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. Sie beträgt im Westen derzeit 8,50 Euro
pro Stunde und im Osten (einschließlich Berlin) 7,86 Euro.


Ab Mitte 2016 auch in der Zeitarbeit mindestens 8,50 Euro oder mehr


Ab 1. April 2015 steigt die Lohnuntergrenze nach dem
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz auf 8,80 Euro im Westen und auf 8,20 Euro
im Osten. Ab 1. Juni 2016 beträgt die Lohnuntergrenze für
Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeiter dann 9,00 Euro im Westen und 8,50
Euro im Osten.


Der Gesetzgeber hat entschieden, dass die niedrigeren Entgelte der
Lohnuntergrenze nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz auch dann
Bestand haben sollen, wenn der Mindestlohn
von 8,50 Euro in Kraft tritt. Die Lohnuntergrenze liegt jedoch ab 1.
Juni 2016 bei 9,00 Euro im Westen und 8,50 Euro im Ost. Niedrigere
Entgelte für Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeiter sind dann rechtswidrig.

http://www.dgb.de/themen/++co++15945ff6-894a-11e4-bead-52540023ef1a


Somit muss die Zeitarbeitsfirma dir auch den Mindestlohn von 8,50 € bezahlen, wenn du da arbeitest. Wenn du nicht hingehst, brauchen die auch nicht zu bezahlen !



Kommentar von johnnymcmuff ,

Hinweis:

Man sollte vorsichtig sein mit dem Kopieren von Texten.

Ich wurde hier schon mal angezeigt wegen Urheberrechtsverletzung.

Lieber eigene Worten oder maximal 1-3 Sätze kopieren.

Texte von von Zeitungen/Journalisten sollte man nicht kopieren!

Kommentar von Deepdiver ,

Die Quelle ist angegeben !!!!

Antwort
von simon65, 12

Der einfachste Weg ist natürlich ein Konto zu eröffnen.

Das geht ohne Schufa bei der Fidor Bank: https://www.fidor.de/ (eine Prepaid Mastercard gibt es für 15€/Jahr - die Smartcard ist kostenlos benötigt aber Bonität)

Wenn Bonität vorhanden ist kannst du bei Number26 vorbeischauen.

Antwort
von Anna1972, 24

Es ist von Unternehmen zur Unternehmen verschieden, eigendlich spricht nichts dagegen dein Geld auf das Konto deiner Freundin zu überweisen, die können ja bei der überweisung den Zahlungsgrund angeben!!! Wenn die keine Barauszahlung tätigen dann versuchs doch per Postanweisung, geht auch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community