Frage von RebornOfTheSun, 70

Zeitarbeit, Bezahlung ohne einsatz?

Ich bin bei einer Zeitarbeitsfirma als Leiharbeiter zum Übergang. Mein letzter Einsatz ist vor 3 Wochen geendet und die erste Woche danach wurde mir wohl von meinem zeitkonto als Urlaub abgezogen was ich schon ziemlich unverschämt fand eigentlich, hab mich aber nicht weiter beschwert. Jetzt will ich wissen wie es gehandhabt wird, wenn die Firma keinen Einsatz für mich findet, schließlich hab ich ja nen Vertrag mit denen, wird dann weniger gezahlt, überhaupt nicht gezahlt? Die können mich doch nicht einfach zuhause sitzen lassen und davon ausgehen dass ich irgendwie über die Runden komm?

Antwort
von johnnymcmuff, 29

 die erste Woche danach wurde mir wohl von meinem zeitkonto als Urlaub abgezogen was ich schon ziemlich unverschämt fand eigentlich,

Ist es auch, denn die Zeitarbeitsfirma darf nicht einfach die Stunden verwenden, wenn es keine Arbeit gibt.

wenn die Firma keinen Einsatz für mich findet, schließlich hab ich ja nen Vertrag mit denen, wird dann weniger gezahlt, überhaupt nicht gezahlt? 

Es wird dann nur der Grundlohn gezahlt.

Die können mich doch nicht einfach zuhause sitzen lassen und davon ausgehen dass ich irgendwie über die Runden komm?

Entweder die finden was oder Du wirst gekündigt( was nicht mehr lange dauern dürfte) oder Du kündigst.

Antwort
von SupraX, 42

Was für einen Vertrag hast du denn?

Grundsätzlich hast recht, das können sie nicht. Die Leihbude trägt das unternehmerische Risiko. Sie versuchen jedoch immer sehr gerne dieses Risiko auf ihre Arbeitnehmer abzuwälzen.

Selbst dieser "Zwangsurlaub" ist nicht zulässig, da die Leihbude, wie schon gesagt, das Risiko nicht auf dich übertragen darf. Wenn sie Leute einstellen und keine Einsätze haben, dann ist das deren Problem.

Leihbuden geben ihren Leiharbeitern häufig viel zu niedrige Verträge (zu geringe Arbeitszeit), obgleich sie genau wissen, in der freien Wirtschaft wird kaum einer ihrer Kunden (Entleiher) eine solche kurze Arbeitszeit haben. Die regelmäßige Arbeitszeit des Entleihers gilt aber für dich. Damit generierst du quasi jede Woche massig Mehrstunden die dir dann wieder abgezogen werden, wenn die Leihbude für dich keinen Einsatz findet. Nach wie vor ist das so üblich, zulässig ist es aber nicht.

Leider wagt kaum einer der Leihsklaven dagegen vorzugehen, aus purer Furcht vor Jobverlust. Tut man es doch wird einem dann damit gedroht bei der Arbeitsagentur zu petzen, damit man eine Sperre bekommt. Am besten erst garnicht anfangen bei so unseriösen Buden.

Gibt auch einige sehr faire Zeitarbeitsfirmen. Die muss man aber mit der Lupe suchen. Leider.

Antwort
von wilees, 30

Das machen Zeitarbeitsfirmen gern. Sie zwingen Arbeitsnehmer ein Guthabenzeitkonto aufzubauen, damit sie keine Kosten haben wenn sie keine Einsatzmöglichkeit haben.

Heißt sie zahlen dann die Stunden die die noch hattest. Google das:

Zeitarbeitsfirma Zeitarbeit

Dieser kleine Film ist auch ganz "nett"

Leiharbeit, Zeitarbeit betrügt Menschen mit einen Zeitkonto ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten