Frage von 1997miles, 54

Zahnschmelzproblem -?

Hallo Community, ich bin momentan 18 Jahre alt und habe das Problem, dass mein Zahnschmelz immer mehr abnimmt, bei meinem Zahnarzt fühle ich mich nicht ausreichend beraten. Was ist wenn der Zahn bzw die Zähne irgendwann kaputt gehen? Wie viel würde es kosten diese zu ersetzen? Ich bin durch meinen Arbeitgeber Zahnzusatzversichert, würde so etwas übernommen werden? Und wenn nicht wie viel würde so etwas kosten?

Expertenantwort
von Barmenia, Business Partner, 15

Hallo 1997miles,

ob dein Zahnschmelz überdurchschnittlich hoch abnimmt, oder es eine ganz normale Abnutzung ist, kann tatsächlich nur ein Fachmann, nämlich der Zahnarzt beurteilen. Er wird dir sagen, welche Behandlung erforderlich ist, und welche Maßnahmen dir helfen können. 

Deshalb würde auch ich dir raten, einen anderen Zahnarzt aufzusuchen, wenn du dich in der jetzigen Behandlung nicht gut oder ausreichend beraten fühlst.

Ein Zahnersatz kann ganz schön teuer werden. Es gibt da die unterschiedlichsten Ausfertigungen und hängt natürlich davon ab, was genau gemacht werden muss.

Wenn ein Zahn nicht mehr "zu retten" ist, wird er ersetzt z.B. durch einen Stiftzahn, eine Krone, eine Brücke oder ein Implantat. Es ist an dieser Stelle schwer zu sagen, wie hoch die Kosten im einzelnen sein werden. Eine Krone kostet mit allen Vor- und Nachbehandlungen und den erforderlichen Material- und Laborkosten so ca. 600 EUR.

Ein Implantat kann mit allem "drum und dran" schnell auch mal 1500 EUR oder auch mehr kosten.   

Dass dein Arbeitgeber eine Zahn- Ergänzungsversicherung für dich vereinbart hat, ist super. In jedem Fall wird das deine Zuzahlung reduzieren, wenn es wirklich mal zu einer Behandlung kommen sollte.

Die Gesetzlichen Krankenkassen zahlen nämlich ja nur den sog. Festkostenzuschuss. Das ist die wirtschaftlich einfachste Ausfertigung.

Du bist immer auf der sicheren Seite, wenn du dir von deinem Zahnarzt einen Heil- und Kostenplan, also eine Kostenvorausberechnung geben lässt. 

Dann kannst du sowohl mit deiner Krankenkasse als auch mit der Zusatzversicherung abklären, welche Kosten übernommen werden, und weißt so genau, welcher Restbetrag noch für dich selbst übrig bleibt. 

Alles Gute für dich und viele Grüße

Bettina vom Barmenia-Team

Antwort
von jersey80, 16

wenn du dich bei deinem zahnarzt nicht wohlfühlst, dann such dir einen anderen und besprich dein problem mit ihm

damit der zahnschmelz kaputt geht, braucht es verschiedene faktoren: hauptsächlich säuren: cola, obst, rotwein ... oder eine unter- bzw. überfluoridierung ... evtl. medikamente - trifft da etwas auf dich zu?

 

die angepriesenen zahnpasten, die versprechen zahnschmelz wieder hinzuzufügen, sind humbug

Antwort
von Strolchi2014, 27

Wenn die Zähne kaputt sind, werden sie repariert oder du kannst nachher zwischen den verschiedenen Sachen auswählen, Kronen, Brücken  etc. Wenn du zu deinem Zahnarzt kein vertrauen hast und dich schlecht beraten fühlst, such dir einen anderen.

In der Regel geben die Krankenkassen etwas dazu oder sie zahlen Zahnersatz sogar ganz. Und schau mal in diene Zusatzversicherung was da drin steht, welche Leistungen sie übernehmen.

Antwort
von Mignon4, 25

Ich glaube, du bildest dir das ein. Wie willst du als Laie beurteilen können, ob dein Zahnschmelz abnimmt? Das kannst du gar nicht feststellen.

Du bist 18. Deine Zähne fallen noch lange nicht raus. Was dann die Zahnzusatzversicherung bezahlt oder nicht, hängt vom Versicherungsumfang ab. Ich habe übrigens noch nie gehört, dass ein Arbeitgeber so eine Versicherung für seine Mitarbeiter abgeschlossen hat. Bist du dir sicher, dass es so ist?

Es ist doch klar, dass dich dein jetziger Zahnarzt nicht über Zahnersatz berät. Dafür gibt es keinen Grund. Wenn der Zahnschmelz abnehmen würde, hätte er dich darauf hingewiesen. Das hat er nicht. Also ist alles im grünen Bereich!

Entspanne dich und mache dir keine Sorgen über deine Zähne. Du brauchst den Zahnarzt auch nicht zu wechseln. Lasse deine Zähne alle halbe Jahr oder einmal im Jahr kontrollieren. Alles ist gut....!  :-))

Kommentar von 1997miles ,

Ja da bin ich mir ziemlich sicher, ich hatte letzte Woche nochmal ein Seminar und da würden wir nochmal darauf hingewiesen, ich war selber erstaunt darüber.

Kommentar von Mignon4 ,

Du kannst doch nicht anhand von etwas in einem Seminar Gelernten eine Selbstdiagnose erstellen. Sorry, aber das ist nun wirklich Unfug und Einbildung.

Wenn du verunsichert bist, dann gehe bitte zu einem Zahnarzt, entweder zu dem alten oder zu einem neuen und lasse deine Zähne kontrollierlen.

Kommentar von 1997miles ,

Nein da haben wir aneinander vorbeigeredet :-) das war ein Seminar von unserem Arbeitgeber und da wurde uns nochmal die komplette Unternehmensstruktur erklärt, Ziele, und es wurde halt erwähnt dass wir auch alle Zahnzusatzversichert sind. Das mit dem Zahnsvhmelz habe ich schon länger.

Kommentar von Mignon4 ,

Haha! Ja!

Trotzdem: Gehe noch mal zu einem Zahnarzt und lasse deine Zähne kontrollieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community