Frage von Ayzur, 56

Woher wissen Arbeitgeber ob das Zeugnis echt ist?

Ich hör immer wieder in den Nachrichten das Ärzte die seit 20 Jahren im Dienst sind ihren Titel verloren haben da sie ein gefälschtes Zeugnis eingereicht hatten.

Da heute alle Bewerbung über E-Mail laufen und die Technologie mit Photoshop etc das fälschen sogar ohne große Kenntnisse ermöglicht, woher wissen Arbeitgeber dass dein Zeugnis echt ist?

Wird da bei der Schule die das Zeugnis vergeben hat bei jedem einzelnen Bewerber nachgefragt? Oder gibt es da schon eine Datenbank mit allen Zeugnissen? Aber wozu müsste man dann sein Zeugnis einschicken wenn es ein Verzeichnis mit allen Abschlusszeugnissen gibt?

Antwort
von Wakeup67, 18

Zeugniskopien von allen Abschlusszeugnissen werden tatsächlich in den Archiven deiner Schule mindestens 30 Jahre lang aufbewahrt. Soviel zum Thema, wie lange man eine Fälschung nachweisen kann. Könnte mir vorstellen, dass diese Frist auch für Unis gilt. 

Zuerst einmal bewirbt man sich mit einer Zeugniskopie. Wenn es dann wirklich um etwas geht, dass ein Arbeitsvertrag abgeschlossen wird oder du einen Platz an einer Uni willst, dann müssen die Zeugnisse beglaubigt werden. Dies machen Notare und Ämter nur nach Vorlage des Originals. Da spätestens fällt dann eine Fälschung auf. Wenn nicht und es kommt zufällig doch heraus (einer kennt immer deine Vergangenheit), dann gibt es richtig Ärger. Urkundenfälschung und Betrug sind strafbar. Job weg, guter Ruf zerstört, Kollegen und Freunde wenden sich ab. Zukunftschancen fraglich. Es lohnt sich also nicht. 

Antwort
von Kunzinger, 20

Ich denke, wie du schon gesagt hast, dass da sehr viel "getürkt" - "gefälscht" wird, aber ein zentrales Zeugnisarchiv gibt es glaube ich nicht, zumindest nicht bei uns in Österreich.

Wenn dann müsste man an der zuständigen Universität, Fachschule etc... nachfragen, ob derjenige dort seinen Abschluss gemacht hat. Ich denke, dass der Arbeitgeber schon die Befugnis dazu hätte, aber in Anbetracht des Mangels an "Fachkräften" nimmt man, was man bekommt...

Ich hab schon "Betrüger" kennengelernt, die sich einen Doktor-Titel einfach gegeben haben. Braucht man ja nur bei der Bestellung eines Personalausweises einen Titel dazuschreiben, dann noch ein paar gefälschte Dokumente, damits glaubhaft wird und schon bist du Master of science.

Ich denke, dass solche Betrügereien eher zufällig ans Tageslicht kommen, indem mal z.B. einem vermeintlichen Arzt ein Fehler passiert und der sich vielleicht vor Gericht äußern muss und im Zuge der Ermittlungen solche Falschangaben auftauchen....

Antwort
von signofgoodtaste, 24

Mittlerweile müssen die meisten Zeugnisse beglaubigt werden. Theoretisch könnte man natürlich auch den Stempel fälschen etc. ich denke das fällt dann aber auf. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community