Woher kommt das Geld, wenn ich bei der Bank einen Kredit nehme?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Was meinst Du mit Geld ?

Du erhälst "Kaufkraft", streng genommen kein Geld. Würdest Du Geld bekommen, wärst Du nach dem Kredit ja reicher als vorher .....

Eine Geschäftsbank kann einem Wirtschaftssubjekt, quasi als Vorgriff auf zukünftige Einkommen, heute schon die Kaufkraft gewähren. Für eine Wirtschaft ist das essentiell wichtig , da dies die einzige Möglichkeit ist, trotz Ersparnisbildung durch Kredite die monetäre Nachfrage konstant zu halten.

Gäbe es diese Möglichkeit nicht, gebe es keine Investitionen und die Wirtschaft wäre binnen kürzester Zeit erledigt ( gerade die mit hoher Ersparnis wie Deutschland ).

Wenn Du mit "Geld" Bargeld meinst, das  kommt von der EZB. Deine Bank besorgt sich in der Regel gegen einen besicherten Kredit dieses von der EZB und zahlt dir dein Guthaben ( aber : netto Null, Du hast kein Geld ! ) bar aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige haben es schon gesagt. Das Geld wird tatsächlich durch einen Buchhaltungstrick aus dem Nichts erschaffen.
Die Bank ist der Ansicht, daß ihr eigener Saldo sich durch die Erteilung eines Kredites gar nicht verändert, denn auf der einen Seite steht die Buchung des erteilten Kredites als "Verbindlichkeit", auf der anderen Seite steht die Buchung einer gleich großen "Forderung", die der Kreditnehmer abzuzahlen hat. Die Summe dieser beiden Seiten ist (bis auf die Zinsen) genau NULL.
So einfach ist das !! Es wurde "nach Saldo" gar kein Geld geschaffen. Dennoch ist die Geldmenge im Umlauf durch genau den Betrag gestiegen, den der Kreditnehmer von seinem Konto abhebt.

Dieser Vorgang wird offenbar in der orthodoxen BWL mit komplizierten Begriffen verschleiert, so daß keiner kapiert was denn da abgeht.

Da die Kontostände nichts weiter als Zahlen in einem Computer sind, braucht auch kein "Geld vorhanden zu sein".

Bei großen Krediten verlangt die Bank dann "Sicherheiten", die in den Besitz der Bank übergehen können, falls der Schuldner nicht zahlen kann. In dem Fall kann dann zu einem gewissen Grade virtueller Besitz in echten Besitz umgetauscht werden.

Von der Bank selber werden in der Regel ebenso Sicherheiten verlangt, die in etwa 2%-10% der Verbindlichkeiten betragen müssen, damit die Pleitegefahr nicht ganz so groß ist und nicht bei jeder kleinen Krise der Lehman-Brothers-Effekt eintritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hvladi
08.08.2016, 10:36

Hi, Danke. Ich verstehe nicht so viel von den Fachbegriffen. Ich habe es mir bis jetzt so vorgestellt (kindhaft), können sie mich korrigieren?:

Ich nehme einen Barkredit bei einer Privatbank, das sorgt dafür dass ein Auto mit der gleichen baren Geldmenge von der Zentralbank dieser Privatbank das Geld liefert. Wenn ich den Kredit zuende tilge, Gibt die Privatbank die alte Summe wieder der Zentralbank zurück (Auto fährt zurück^^).

1

Die Aussage "Von der Bank" stimmt tatsächlich nur bedingt, denn ganz so einfach ist das nicht.

Letztendlich kommt das Geld natürlich irgendwo schon von der Bank. Allerdings muss diese das Geld dafür nicht selbst besitzen d.h. eine Geschäftsbank ist weitestgehend unabhängig von den Spareinlagen ihrer Kunden.  Tatsächlich muss eine Bank nur einen gewissen Prozentsatz von dem, was sie als Kredit verleiht, tatsächlich besitzen und als Sicherheit bei der Zentralbank hinterlegen. Dieser Prozentsatz wird Mindestreserve genannt und liegt in der Eurozone zurzeit bei 1%. Wenn eine Bank also 100€ bei der Zentralbank hinterlegt, kann sie damit Kredite im Wert von 10000€ schöpfen. Dieses Geld nennt sich auch Giralgeld (in Abgrenzung zum Zentralbankgeld), der Prozess der dahinter steht,nennt sich Giralgeldschöpfung. Besagtes Giralgeld existiert zunächst einmal nur theoretisch und kann von der Bank quasi aus dem nichts geschaffen werden.

Grob vereinfacht funktioniert das Ganze so: Die Bank hinterlegt die Mindestreserve von 100€ und schöpft damit Giralgeld in Wert von 1000€ indem es als Kredit verliehen wird und dem Kreditnehmer auf dem Girokonto gutgeschrieben wird. Dieses Geld fliesst zunächst in den Wirtschaftskreislauf und erhöht die Geldmenge. Gleichzeitig wird in den Büchern der Bank eine Forderung von 10000€ (+ Zinsen geschrieben), Irgendwann zahlt der Kreditnehmer das Geld aberzurück und die Forderung der Bank wurde getilgt. Eine Bank kann also Geld aus dem nichts schaffen. Die Geldmenge wird dadurch aber letztlich nicht beeinflusst, da genau die gleiche Menge an Geld durch das Zurückzahlen dem Wirtschaftskreislauf wieder entzogen wird. Ich hoffe das war halbwegs verständlich ;)

Hier ist noch ein ganz lustiger Beitrag, der den ganzen Prozess noch einmal bisschen verdeutlicht und gleichzeitig kritisiert:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von den Leuten dir ihr Geld zur Bank tragen in der Hoffnung auf Zinsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Banken können Geld für zur Zeit null Zinsen von der Zentralbank leihen. Außerdem werden natürlich auch die Gelder der Kunden dafür verwendet, die der Bank ihr Geld leihen. Das nannte man früher mal Sparbuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lapidar gesagt ist es bei einem Konsumentenkredit aus dem Geldkreislauf geschöpft und fließt mit Rückzahlung wieder dahin zurück. Es findet nur eine Zeitverschiebung statt. Der Zeit- und Risikoaufschlag ist insgesamt ungewiss, weil er gegen die Risikoverluste aufgerechnet werden muss und abzüglich des Leistungsentgelts für die Dienstleistung der Bank.

Anders ist es bei Investitionskrediten. Da wird der Output gesteigert und die Rückzahlung erfolgt aus den Einnahmen des gesteigerten Outputs. Das erzeugt Wirtschaftswachstum. Dabei zählen nur Neuinvestitionen, nicht Ersatzinvestitionen, die nur das Kapital erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
08.08.2016, 12:28

Das versteht ein Laie so nicht.

aus dem Geldkreislauf geschöpft

Das ist sehr vage formuliert! Hier ist doch gerade der eigentliche Knackpunkt!

Der Zeit- und Risikoaufschlag ist insgesamt ungewiss, weil er gegen die Risikoverluste aufgerechnet werden muss und abzüglich des Leistungsentgelts für die Dienstleistung der Bank.

Ja, absolut richtig, die Bank muss in die Gewinnzone kommen, dem Kunden werden diese Extraaufschläge als "Zinsen" verrechnet. Anscheinend verkauft sich das besser, als wenn man "Gebühren für eine Dienstleistung plus Versicherungsentgelt verlangen würde.

Investitionskrediten

Es ist wohl für die Wirtschaft entscheidend wichtig, wohin das geliehene Geld geht, und anscheinend lieben es die Banken, dieselbe Dienstleistung mit unterschiedlichen "Produktnamen" an den Mann zu bringen, aber was mit dem Geld gemacht wird, ist für den eigentlichen Vorgang der Kreditvergabe uninteressant.

1

Von denjenigen, die ihr Geld bei der Bank anlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese summe , die sie benötigen, hat die hausbank in bar im kellersafe .

viele schüler ereifern sich hier mit : on dit !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist das geld der kunden ,  die es bei der bank für 1% angelegt haben , die bank ,  bei dir aber für einen kleinkredit z.B für 12 - 14 % wieder ausleiht... dat is die wunderbare geldvermehrung  :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnenstern811
29.07.2016, 15:53

Du bist runde 10 Jahre im Rückstand. Kleinkredite gibt es heutztage bereits für ein Viertel deiner Zahlen.

0

Das Geld wir aus dem Nichts erschaffen.

Kein Witz, so funktioniert das! Google mal nach "Fiat Geld"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von anderen Kunden der Bank und/oder der EZB (Europäischen Zentralbank)...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von den Einlagen der Bankkunden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Giralgeldschöpfungsprozess ist eine komplizierte Angelegenheit und hängt direkt mit dem Kapitalismus, der Bankenkrise bzw. den diversen Bankenkrisen usw. usf. zusammen.

Lies ein Berufsfachschulbuch zum Thema Industriebetriebslehre o.Ä., dann kennst Du die Theorie.

Die Wahrheit über die Praxis wirst Du allerdings nie erfahren (und auch sonst niemand, ausser vielleicht die NSA) :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
31.07.2016, 20:27

Stimmt. Genau so ist es. Sehr kompliziert die ganze Sache. Die hochgeheime, arkane Wahrheit wird niemand erfahren, weil sie einfach zu einfach ist. Und wenn sie doch mal aus Versehen ausgeplaudert wird, glaubt sie eh' keiner. Genial !! :D

1

Nein, hvladi, nicht von der Bank...,
das Geld, das du dir leihst, enteht erst dann, wenn du es zurückzahlst. Vorher kurbelt es nur die Wirtschaft an und erst dadurch, dass du es mit echtem harten Geld 'zurück'zahlst, entsteht der neue zusätzliche Wert. Ich denke, das wusstest du... :- )

Hier zum Nachschauen wie das Geldsystem läuft, es lässt armen Hanserln keine Chance!
https://www.google.de/search?q=fabian&ie=utf-8&oe=utf-8&gws\_rd=cr&ei=hV6bV\_HnMMuNgAbitbi4Dg#q=fabian+goldschmied
Die Fabian-Folgen sagen alles...!


Ich sehe gerade, der Link funzt nicht -- sucht "Fabian Goldschmied" in Google


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?