Frage von Rissa606,

Wo kann man jemanden wegen Schwarzarbeit anzeigen und geht das anonym?

Ich glaub bald ist es so weit, langsam reicht es mir. Voraussetzung ist aber, daß derjenige meinen Namen nicht erfährt, sonst kann ich ich wegziehen....

Antwort von Katastrophe82,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Recht hast Du. Schwarzarbeit ist schädlich für uns. Ich finde Du solltest das anzeigen.

Nach Schätzungen von Friedrich Schneider, würden jährliche Mehreinnahmen in dreistelliger Milliardenhöhe zu erwarten sein, wenn die gesamte Schwarzarbeit in reguläre Arbeit umgewandelt würde. Im Handelsblatt wird im Januar 2004 von einer Studie berichtet, wonach 17 % (= 370 Milliarden €) des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland durch Schwarzarbeit erwirtschaftet wird. Dies entspräche circa 5,5 Millionen Arbeitsplätzen. 98 % aller Haushaltshilfen seien dem Bericht zufolge illegal beschäftigt, und im Schnitt koste eine Stunde Schwarzarbeit 20 €, eine Stunde reguläre Arbeit 50 - 70 €.

Warum sollen wir als ehrliche Arbeitnehmer die finanzieren, die sich durch Schwarzarbeit bereichern, die sozialen Leistungsträger sowie auch den Fiskus umgehen und damit das gesamte soziale System hinunterziehen.

Eben wegen der Vielzahl der Schwarzarbeit steigen ständig die Abgaben für Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Beim Rückgang der Arbeitslosenzahlen hat man einen leichten Rückgang der Arbeitslosenversicherung feststellen können. So könnte es auch mit den Krankenversicherungsbeiträgen und en Beiträgen zur Pflegeversicherung gehen. Dazu muss aber die Schwarzarbeit massiv eingedämmt werden.

Wenn ich den Schwachsinn einiger lese, Hartz4 Arbeitslosigkeit und dergleichen wird mir schlecht. Wie viele Haushaltshilfen aus den neuen EU-Ländern arbeiten in Deutschland und das alles ohne auch nur einen Cent Steuern zu zahlen. Die bekommen im Schnitt 1200 – 1400 € bar auf die Hand und zusätzlich haben sie auch noch Kost und Logis frei. Welcher Arbeitnehmer verdient denn soviel Geld, dass er nach Abzug aller Kosten für die Lebenshaltung noch 1400 € in der Tasche hat? Schon mal überlegt, wer das denn so finanziert? Die Familien melden diese Haushaltshilfen erst gar nicht an, kassieren aber Monat für Monat Leistungen aus der Pflegekasse. Darüber hinaus werden dann bei der Steuer noch zusätzliche Kosten geltend gemacht, wodurch der Staat ein weiteres Mal um Milliarden erleichtert wird. Wie viele Hartz4 Empfänger gehen einer Tätigkeit nach, ohne diese anzumelden oder unter Angabe falscher Zahlen. Zahlen keinen Cent Steuern und kassieren weiter Hartz4. Das alles finden diejenigen, die sich derart opponieren gerecht? Da frage ich mich ehrlich nur noch eins! Gehören die denn auch zu den Schwarzarbeitern oder den notleidenden Hartz4 Empfängern, die sich regelmäßig durch falsche Angaben in den Genuss von Leistungen bringen?

5,5 Millionen Arbeitsplätze. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Dann hätten wir in Deutschland wieder Vollbeschäftigung und ein kräftiges Wirtschaftswachstum wäre zu erwarten, allerdings auch nur dann, wenn die Arbeit auch vernünftig bezahlt wird. Das ist nämlich der nächste Punkt.

Kommentar von GePeterF ,

@Katastrophe82: klasse, endlich mal Jemand, der sich zu dem Thema fundierte Gedanken gemacht hat. Dem, was Du geschrieben hast, kann ich nur beipflichten.

Und Du hast auch sehr schön aufgezeigt, welchen Teufelskreis Schwarzarbeit auslöst. Würde man tatsächlich nicht mehr schwarzarbeiten, könnten Steuern und Abgaben gesenkt werden. Die Lohnkosten würden sinken, es bliebe mehr Netto vom Brutto, Arbeit würde sich wieder lohnen,… das ganze Programm halt!

Nur bei der „kranken Gesundheitsabgabe“ würde ich geringfügig widersprechen wollen:

  • lt. Süddeutscher Zeitung betrug 2008 das durchschnittliche Brutto in Deutschland 3127€
  • Rössler will eine Kopfpauschale von 150€ einführen die die gesamten Gesundheitskosten decken soll
  • 150€ sind 5% von 3000€ => warum also zahlen wir knapp 15% Krankenkassenbeiträge???

=> ach ja, weil Leute, die über 3750€ verdienen und keine Krankheiten haben, zur privaten Krankenkasse gehen..

Das war nur ein kleines Detail, was noch mehr Fragen zu dem Thema „Steuern und Abgaben“ aufwerfen sollte und einmal zeigt, wie sehr wir von unserer Politik veralbert werden!!!

Würden die Menschen weniger schwarzarbeiten wäre der volkswirtschaftliche Schaden nicht so groß und Steuern sowie Abgaben könnten locker gesenkt werden bei gleichzeitiger Konsolidierung des Haushalts.

Und für alle anderen, die es nicht kapieren (wollen): es ist nicht asozial, sondern die einzig soziale Vorgehensweise, Schwarzarbeit an zu zeigen! Denn der Schwarzarbeiter arbeitet nur schwarz, weil er sich durch seine Schwarzarbeit die Chance auf einen legalen Job verbaut. Denn wie gesagt, dadurch steigen Steuern und Abgaben und der Arbeitgeber hat aufgrund der höheren Lohnkosten auch keine Lust, jemanden ein zu stellen. Wohin das führt, sieht man an Griechenland!

Schwarzarbeit bedeuten Steuerverluste für den Staat und deshalb hat das Finanzamt da das größte Interesse daran, es zu erfahren! Nur die Anzeige beim Finanzamt ist sozial!

Antwort von Nika81,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schwarzarbeit melden ist eine Bürgerpflicht

* Bürgerpflicht bedeutet klar, dass Sie verpflichtet sind den entsprechenden Organen des Staates zu melden, wenn Sie konkrete Informationen über eine Straftat haben.1
* Schwarzarbeit ist eine Straftat. Schwarzarbeit ist nicht nur Steuerhinterziehung. Schwarzarbeit ist auch Veruntreuung von Sozialgeldern.2
* Kann ein Organ des Staates, sei es die Polizei, die Staatsanwaltschaft, die Arbeitsagentur oder das Hauptzollamt nachweisen, dass Sie von der Schwarzarbeit gewusst haben, können Sie dafür strafrechtlich belangt werden, wenn Sie die Straftat nicht gemeldet haben.3

Wo und Wie können Sie Schwarzarbeit anzeigen?

* Wenn Sie konkrete Hinweise haben, dass in einem Betrieb oder auch einem Privathaushalt Schwarzarbeit betrieben wird, können Sie diese Hinweise bei jeder Polizeidienststelle melden. Auch bei den Arbeitsagenturen und beim Hauptzollamt, beim Finanzamt und bei Ihrer Krankenkasse gibt es Angestellte, die sich ausschließlich mit diesem Thema befassen und dafür zuständig sind. Informationen darüber, wer Ihr Ansprechpartner ist, hat immer der Telefonist in der Zentrale.1
* Sie müssen keinen konkreten Hinweis haben. Auch wenn Sie nur einen Verdacht haben, sind die Behörden verpflichtet diesem Verdacht nachzugehen.2
* In einem Telefonat können Sie den von Ihnen beobachteten Sachverhalt schildern und den Namen und die Adresse des Ortes, an dem die Schwarzarbeit stattfindet, nennen.3
* Alternativ können Sie auch einen Brief mit dem Sachverhalt und den Daten der Schwarzarbeit an die entsprechenden Stellen schicken.4

Muss man seinen Namen und seine Adresse angeben?

* Bei einer Anzeige einer Straftat bleibt es ihnen überlassen, ob Sie sich mit Name und Adresse registrieren lassen.1
* Sie haben das Recht Ihre Anzeige anonym zu stellen.2
* Man wird Sie fragen, wie Sie heißen und wo Sie wohnen. Sie können sich einen Namen und eine Adresse ausdenken. Sie können aber auch frei sagen, dass Sie nicht wollen, dass Ihr Name bekannt wird und das Sie gerne anonym bleiben wollen. Der Schutz einer anzeigenden Person ist in unserem Grundrecht verankert.3
* Einfacher ist es Ihren Verdacht schriftlich an die Behörden zu übermitteln. Teilen Sie in dem Schreiben alles, mit was Sie wissen und schicken Sie den Brief mit einigen Kopien ohne Absender an mehrere Behörden.4
* Finanzämter, Krankenkassen und die Rentenversicherung sind immer besonders empfänglich für solche Informationen.

Also jetzt noch meine persönlichen Anmerkungen. Ich beziehe seit dem 01.01.2011 ALGII, nicht weil ich schon so lange arbeitslos bin, sondern weil ich gerade mit dem Studium fertig bin und daher eine Stelle in Aussicht habe. Im übrigen habe ich zum 01.03.2011 auch schon eine Stelle. Und das Geld reicht völlig aus. Ich habe sogar mehr, als ich im Studium hatte. Ich gebe nebennei Nachhilfe und verdiene damit ca. 150 € und ich reiche jeden einzelnen Nachweis bei meinen Sachbearbeiter ein, sodass das alles angerechnet wird. Die Leute die meinen sie müssten schwarz arbeiten, kann ich nicht ausstehen. Ich gebe doch auch alles an.

Antwort von BobSacamano,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das ist typisch deutsch. finds einfach nur zum k o t z e n, dass du jemanden anzeigen willst.

Kommentar von xyungeloest ,

hi, bobsacamano!find ich eigentlich gar nicht! kann ja wohl net sein, dass alles erlaubt ist. ich kenn auch einen handwerker, der läßt schwarz mitarbeiten und ich glaub, es muss nun gut sein. der da schafft bekommt seine stütze, weil er angeblich nicht schaffen kann, aber beim klemtnern ist der ganz fit. findest du das ok? meinst nicht, das da irgendwas doch recht unfair ist?

Kommentar von Havino ,

ich finds auch zum k.... wenn ich meine Abzüge ansehe. Und die Schwarzarbeit verhindert dass neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Jedes Ding hat zwei Seiten !!!

Kommentar von Masoud53 ,

Genau und dann nicht mal die Stirn es offen und ehrlich zu tun,hast du selbst keinen Job,dass du anderen ein bisschen Geld nicht gönnstuoder bist du einfach nur ein missgünstiger Zeitgenosse.Denk mal darüber nach!

Kommentar von nyleve72 ,

Manche habens trotzdem verdient, ich kenn auch so jemand und werde den auch melden, weil der andere denunziert, hat aber vor seiner eigenen tür zu kehren.

Kommentar von angelikamoppel ,

Ja lieber BobSacamano, das habe ich im ersten Moment auch gedacht und ich bin Deutsche. Da kommt doch tatsächlich hier öffentlich jemand auf die beschissene Idee, bei uns Lesern nachzufragen, wie kann ich dem anderen schaden, der hat mehr wie ich. Furchtbar, furchtbar, NEID nennt man das. Im Grunde sind alle Menschen gleich, diese Verpetzer ( womit der Staat rechnet, ohne die geht nichts ) würden nämlich auch still und leise die Hand aufhalten. Was viele, viele dieser hochgestellten Herrschaften aus Politik, Wirtschaft usw. uns Bürgern tagtäglich vorleben, aber unter dem Motto " Man darf alles tun,nur nicht sich erwischen lassen " und werden sie erwischt, dann lassen wir alles im Sande verlaufen. Hier und auf der ganzen WELT ! Hier, jetzt im Kleinen , mit Händearbeit erwirtschaftet und nicht nur verschoben. Unsere Mitbürger sollen dann von ihren eigenen Leuten, an diese Fehlerhaften dort oben angeschwärzt werden ? Diese kleindenkenden Anschwärzer hat man früher in der Schule verkloppt, denn im Falle einer Möglichkeit,würde ihnen unauffällig etwas hineingesteckt, ( hätten sie nur die Möglichkeit dazu ),am Fiskus vorbei, würden sie auch eigennützig die Hand aufhalten.Man muß auch gönnen können.( Kölsches Motto < Mo muß och jönne künne > Alle sollten sich schämen die mit wirtschaftlich, politischen, fadenschneidigen Argument ,scheinheilig ihren Neid vertuschen wollen, dass Schwarzarbeit für uns Bürger schädlich ist. Diese Einnahmen durch Schwarzarbeit sind bereits von der Politik mitberechnet. Im Übrigen werfen gerade die Politiker unsere schwerverdienten Steuergelder mit Vorliebe, nichts einsparend am Fenster raus. Sieht man sich nur die Meldungen, Statistiker des Steuerzahler Bundes an. Damit muß man sich mal beschäftigen und sich dieses Dilemma vor dem inneren Auge ablaufen lassen. Mehr kann man gar nicht mehr einsparen. Dazu noch in unserer wunderbaren DEMOKRATIE die selbständige Festlegung der Politikergehälter. Könnt Ihr das auch, eurem Chef zu sagen ich bekomme ab 1. 10.000,-- EUR mehr , still jetzt !. Hintergründe warum die Rentenbeiträge, Krankenpflegekosten steigen haben andere Gründe anstatt Schwarzarbeit. Bleibt das Geld im Land wird die Kaufkraft, Wirtschaft damit sogar angekurbelt, Diese Gelder der Schwarzabeit gehen sogar an den paar Hundert Superreichen, die die Milliarden horten und keine Abgabenleisten für ihre super tollen Einnahmen an Aktien usw. vorbei. Denn diese Gesetzeslücke nenne ich absichtlich durch den Gesetzgeber befürwortete Schwarzarbeit in riesigem Ausmaß. Aber die Politiker haben sich bei den Gesetzgebungen immer Hintertürchen für ihr eigenes Einkommen offengelassen, Diese Hintertürchen, fragt der brave Bürger sich oft, sollte er sie einmal zufällig erfahren, warum ist das Gesetz so ?. Das ist doch dooooof ! Hahaha ! Die Regierungen unterrichten uns nicht, nur über das was ihnen nützt und wir uns durch Fehlinformationen in die falsche Richtung führt, und somit Fehlmeinungen gebildet werden und das Falsche zu Gunsten der Politiker vertreten wird. Mit Absicht ! Demnach,fällt mir zu dem Thema " Schwarzarbeit " nur die Nazizeit ein " Achtung, Feind hört mit ". Alles wurde geführt und manipuliert. Damals bekam man auch ein besonderes Lob dafür wenn man jemanden in die Pfanne haute. Jeder Mensch der nicht an Mißgunst und Neid leidet, sagt zu solch einer Frage, wo, wie, nur pfui. !!!! Rissa606 soll am besten alleine in die Pampa ziehen. Lebt sowieso am Leben vorbei. Diese Frage habe ich heute erst gelesen, ist aber wohl immer aktuell.

Kommentar von angelikamoppel ,

Es hat alles immer zwei Seiten ! Nachdenken statt engstirnig zu sein, tut den Mitmenschen sehr gut ! Nicht alle Dinge von der eigene Seite betrachten, sondern die Gründe im Allgemeinen.

Kommentar von Landpomeranze ,

Bravo angelikamoppel. Ich bin ganz Deiner Meinung. Leute, die keine Ahnung haben vom System, sind die ersten, die ihre Nachbarn anscheißen. Sprüche wie, "der sollte mal lieber ordentlich arbeiten" machen mich wütend, denn es gibt ja kaum noch ordentliche Arbeit. Einzig Jobs, bezahlt mit 5,00 Euro pro Stunde. Was für eine schlechte Zeit.

Antwort von ModernerSklave,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich kann hier viel Pro und Kontra rauslesen. Aber mal erlich jetzt , findet Ihr es richtig das ein Facharbeiter mit Frau und Zwei Kinder 175-185 Std mtl.ackert und am ende vom Monat auf die Arge muss um nach Geld zu betteln muß weil er nicht genug Geld verdient mit seiner Legalen Arbeit um all seine Rechnungen zuzahlen.Ich finde solange der Staat moderne Versklavung zulässt und Personalleasing Firmen wie Pilze aus dem Boden schiessen ,die auf deine Kosten Reich werden und Du keine andere Arbeit findest ausser beim Personalüberlasser dann werden auch Dir die Augen aufgehen und fängst an zu denken . Wie werde und kann ich meine Rechnungen zahlen was soll ich tun werde ich ein Dieb oder Dealer oderoderoder naja dann bist Du fast da wo ich bin. Also da ich auch kein Papi habe der mich Finaziell unterstützen kann und für Lotto nich mal die Kohle da ist,nen blöden Tippschein abzugeben . Und Sparen iss auch nicht drin bin froh wenn ich 20. noch bischen Kohle da ist für Lebenswichtigen dinge (keine Zigaretten oder Alk) bist aber jetzt fast da wo ich bin !!! Und genau da dachte ich mir ''Du hast viele Sachen in deinem Leben gelernt weil Du halt viel selber machen musstest damit muss mann doch Geld verdienen können und Ihr glaubt garnicht viele Menschen auf dieser Welt rummlaufen die zwei LINKE HÄNDE haben aber Dicke Gelbeutel ohne Ende und damit verdien ich mir halt was nebenbei und es geht jetzt besser ich kann meinen Kindern abunzu mal ne kleinigkeit erlauben all meine Rechnungen Zahlen und muss keine Angst mehr haben den Briefkasten zu öffnen . Und wenn ich damit ein Verbrechen begehe dann tut es mir sehr Leid aber mir bleibt nicht viel übrig ausser Schwarz zu Arbeiten und ich finde das der Staat nicht besser wie ich denn er lässt zu das andere mit meinem Fleiß und Schweiß REICH werden und ich nur ein Moderner Sklave der heutigen Zeit bin .Trotzdem gibts es sehr viele Die Schwarzarbeiten und den Hals nich vollkriegen aber da Ich auch viele Politiker nennen könnte die noch viel schlimmer sind und obendrauf Millionen verschwenden undundund naja muss jetzt mal langsam das ganze beenden und will noch sagen das ich es schlimm finde wenn es meist der engste Verwandte oder der Beste Nachbar von nebenan hingeht und einen Anscheisst Pfui Teufel mit solchen Kreaturen . Bin Weg !!!

Kommentar von spb1986 ,

Dann bist Du weg? Dann wandere aus. Flieg ab , egal wohin, wenn Du noch jung bist. Deutschland ist eine der unsozialste (für Deutsche und AN.) Staat in der EU. Fliege nach Canada, Norwegen, Südafrika und fang ganz neu an. Nicht jammern, weil damit Du gar nichts ändern kannst. Ar........ aufreißen und auswandern!

Kommentar von manolospain ,

Genau junge es wird soviel schwarz gearbeitet wie nur geht.... wenn die anden zu faul sind um die auch zu machen oder Neid haben das ihr Nachbar weniger für etwas bezahlt hat als sie dann sollen die doch ganz einfach die schnauze halten.... das sind hinterrückse Feiglinge

Antwort von chrst,

Meine schwester hat vor knapp 2 monaten eine arbeit angefangen und bis heute keinen arbeitsvertrag bekommen ist das schon schwarz arbeit ? wenn ja welche konsequenzen hat es dann für meine schwester wenn sie anzeige gegen den arbeitgeber stellt ?

Kommentar von intruder50 ,

das hat garkeine konsequenz für deine schwester, nur für den arbeitgeber. also keine angst.

Kommentar von Flachschnabel ,

Von wegen-habe auch 2 Monate gearbeitet,und keinen Arbeitsvertrag etc.Wurde immer vertröstet-Chef im Urlaub und so. dann Hammer-Arge Schreiben- Beschäftigung nicht gemeldet,obwohl ich bescheid gegeben habe.

                               1200,00€

Geldstrafe wegen Betruges. Bis heute noch keinen Cent erhalten.

Antwort von andrekrebs,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also mal abgesehen, das ich auch kein Freund von Steruern bin muss ich auch mal meinen Senf hierlassen... Leute die auf so ein Thema schreiben "Ko tze auf alle die anzeigen wollen" sollten sich mit der Kindergartensteuer befassen... Es gibt nunmal Gesetze, und diese besagen, dass Steuern und Abgaben zu entrichten sind. Eine Freundin hat sich als Friseurmeisterin mit 23 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt, die Arbeitslose im Nebenhaus betreibt einen Salon schwarz und lebt davon... Ich denke einfach das man in der heutigen Zeit wo jeder Depp Anspruch auf Staatsgelder hat auch solche schwarzen Schafe absägen sollte! Oder sollen wir Kinderschänder etc auch rauslassen weil sie ja auf irgendeine Art doch auch nur nette Leute sind... Anzeigen die Verbrecher!! Und wer es anders sieht sollte mal flott nach Griechenlang gehen, da sieht man am Staat was die Schwarzarbeitstolleranz anrichten kann!

Kommentar von mamari ,

Wenn du schon unsere heiligen Gesetze nutzt und für absolut richtig hältst, frage ich dich, was du dazu sagst wenn einer deiner zitierten Kinderschänder, als Trainer nach 8 Jahren sexuellem Missbrauch von Jungs in seinem Verein, zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt wird? Er weiter in seine Stammkneipe geht, während die Jungs die aussagten mit ihren Geschwistern und Eltern ihr Eigenheim verkaufen mussten, um anonym zu verziehen? Solch ein Schwein gehört auf´s Schafott, aber nicht gleich mit einem Schwarzarbeiter genannt!!! Unsere "heiligen" Gesetze sind in jeder Beziehung marode und nützen/schützen doch mehr die die viel zu verbergen haben. Sorry aber ich denke direkt an braunes Gesocks und Stasi wenn es um "anscheißen" des Nächsten geht. Ist es nicht sinnvoller da die Augen aufzuhalten wo es um Schutzbedürftige geht? Damit hätten wir alle soviel zu tun.........

Antwort von marxx,
20 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Anzeige erstatten geht narülich immer anonym. per Fax oder Schreiben, ohne Name

Kommentar von marxx ,

deine Anzeige bei Polizei oder StA, Behauptungen müssen natürlich den Tatsachen entsprechen

Kommentar von Regenmacher ,

Seit wann müssen die Gerichte bei Schwarzarbeit bemüht werden? Zoll und Finanzbehörden arbeiten auch ohne Gerichte sehr effektiv.

Kommentar von Katastrophe82 ,

eher gar nicht

Kommentar von dolcegabbana ,

hallo,also ertst mal kann man entweder bei der agentur für arbeit anzeige erstatten oder bei der polizei die leiten das dann zum zollamt weiter.....wenn es aber doch vor gericht enden sollte wird akteneinsicht genommen( hab das auch gerade..weil mich das ehrlich sein ankotzt!!!) aber jeder sollte das tun!!!!!!!!!! weil das alles auf unsere kosten kommt egal in welcher hinsicht...pack all dein mut zusammen und mach was!!!!!!!viel glück! und du machst es genau richtig!!!!!!!!!!!

Antwort von nruderHSV,

Was sind das teilweise für kranke Reaktionen ! Eindeutig und unverwechselbar steht fest : Schwarzarbeit ist zu melden. Punkt. Die ganzen Heulsusen mit Hartz IV... ich lach mich tot. Ursprung des ganzen sind ganz andere Geiztypen, die hier meinen sie können Geld sparen und genau die Typen suchen die den ganzen Tage arbeiten und dann noch abends für 5 € die Stunde rackern gehen. Beiden gehört anständig in Kreuz gesprungen. Ich bin seit über 20 Jahren freiberuflich tätig, jeden cent muß ich versteuern und dann kommen da die Heulsusen und krächzen rum ... das ist zum totlachen. Alle schreien nach Leistungen vom Staat... klar will jeder haben, aber für Sicherheit und Ordnung, Bildung und Kulur will niemand was zahlen. Und dann die Typen mit der Aussage "Sch... Staat", ganz ehrlich, ab in den nächsten Flieger und auf nimmer wiedersehen. Entweder wir leben hier alle in einer freien und glücklicherweise demokratischen Welt oder wir wollen die fördern die alle nur "betrügen" wollen. Also ..... alles anzeigen.. mit Bravour und weg mit diesen Leuten. Sowohl die die es machen, als auch die, die es beauftragen.

Antwort von Biene15,

mal ein anderer gedankenanstoß: schwarzarbeit ist auch für die arbeitenden nicht immer so lustig. arbeitsschutz und versicherung gibts nicht bis garnicht, ausbeutung um so mehr. schon dem sollte einhalt geboten werden! es ist dabei aber natürlich zu unterscheiden ob es sich um eine einmalige sache handelt oder ob es gewerblich betrieben wird. einmalige sachen würde ich persönlich nicht zur anzeige bringen. allerdings gibt es unternehmen, die mit schwarzarbeit reich werden. und drauf zahlen WIR ALLE. das sehe ich persönlich nicht ein! es sei jedem hier seine eigene meinung gestattet. bei sozialbetrug hört bei mir aber der spaß auf, zumal in deutschland ja nun (fast) jeder sozial abgesichert ist. also bevor ihr die leute hier unqualifiziert denunzianten beschimpft, denkt doch bitte nach!

Antwort von tortenarsch,

Ich kenne einen "ewigen" Studenten,verheiratet,Vater von 2 Kindern,arbeitet schwarz bei einem Personenbeförderungsunternehmen,hat nichtmal einen PBS und verschachert seit den 90ern bis heute,nebenbei Gebrauchtwagen,d.h.,teilweise auch Unfallwagen,die er dann durch dritte kostengünstig reparieren läßt um sie anschließend (natürlich ohne den Unfall anzugeben...) gewinnbringend zu verkaufen.Der typ ist ein echter Kotzbrocken,macht sich über alles und jeden lustig und kommt immer irgendwie ungeschoren davon.Ich bin echt am überlegen ob ich Ihn mal so richtig auffliegen lasse.An wen sollte ich mich da wenden und welche Delikte kommen in seinem Fall so zum tragen/welche Strafe hat er zu erwarten?Soviel ich weiß,hat(te) der Drecksack auch noch verschiedene Konten um seine Kohle zu waschen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community