Frage von hsvburkhard, 49

Wird so eine Anzeige fallen gelassen?

Hallo zusammen,

am Wochenende in einer Disco soll ich Jemanden beleidigt haben. Ich wurde bei der Polizei wegen Beleidigung angezeigt. Ich erinnere mich weder an diese Beleidigung noch daran die Person überhaupt in dieser Nacht gesehen zu haben. Ich durft schriftlich auf diese Anzeige reagieren und wurde nicht auf die Wache eingeladen. Ich habe die Aussage verweigert.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von AnReRa, 28

Meistens dürfte sowas fallen gelassen werden, weil es an der 'schwere' des Vergehens mangelt. Wie lautet den der genaue Vorwurf - falls Du das hier preisgeben willst/darfst ?
Aber warum hast Du die Aussage verweigert ?
Es zwar völlig legitim das zu tun, aber warum hast Du nicht genau das ausgesagt, was Du oben geschrieben hast ?
Der Wert der Aussage ist etwa der gleiche (und als Beschuldigter darfst Du - theoretisch - sogar die Unwahrheit sagen), aber jetzt muss die Polizei weiter ermitteln (also z.B. Zeugen befragen), weil es könnte ja sein, dass der Anzeigende recht hat und du das genau weißt.

Vielleicht rufst Du nochmal an. Im übrigen scheint man Dich in der Disco aber dem Namen/Adresse nach zu kennen, sonst hätte Dich die Polizei ja nicht anschreiben können.

Kommentar von hsvburkhard ,

Die Dame, die mich angezeigt hat kenne ich. Seit 2 Jahren. Wir haben kein Kontakt. Ich habe die Aussage verweigert weil ich es für echt kindlich halte und damit nichts zu tun haben will. Wenn dann weiter ermittelt wird, kann ich doch immer noch damit argumentieren?

Kommentar von furbo ,

Es zwar völlig legitim das zu tun, aber warum hast Du nicht genau das ausgesagt, was Du oben geschrieben hast ?

Gute Frage. Hier im Forum wird ja geradezu reflexartig dazu geraten, gegenüber der Polizei nichts zu sagen. 

Dabei wird verkannt, dass es sich dabei um die Gewährung des rechtlichen Gehörs handelt. Danach kann der StA ohne weitere Anhörung einen Strafbefehl raushauen (was er im vorliegenden Fall vermutlich machen wird).

Die Polizei wird mit Sicherheit nicht weiter ermitteln, nach der Aussageverweigerung geht die Akte sofort zurück zum StA. 

Antwort
von Omniscentor, 34

Alles richtig gemacht, vorrausgesetzt du sagst hier auch die Wahrheit. In der Regel werden solche Bagatellgeschichten eingestellt. Es sei denn, der Andere verfolgt dich Privatrechtlich.

Kommentar von PatrickLassan ,

Du meinst wahrscheinlich strafrechtlich, aber im Wege der Privatklage.

https://de.wikipedia.org/wiki/Privatklage

Kommentar von Omniscentor ,

genau

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten