Frage von boumiii, 218

will mein führerschein machen,aber die führerscheinstelle lehnt mein antrag ab MPU ich hatte noch nie ein führerschein aber hab vorstrafen wegen mpu?

Hallo zusammen, will endlich mein Führerschein machen,aber die Führerscheinstelle lehnt mein mein pkw führerschein ab und die sagen ich muss 180 euro bezahlen und dann zu 90 protzent MPU und sagt ich muss wahrscheinlich MPU machen.Ich hatte noch nie ein führerschein ,aber hab vorstrafen wegen Btm ?Ein freund von mir hat auch vorstrafen aber er hat motorad führerschein und pkw führerschein beantrag.Mein frage ist es ein unterschid bei den führerscheinstelle ,wenn man motorrad+pkw bei den fahrschulen macht als nur pkw oder ist es egal muss mpu machen.brauch euere hilfe Soll ich mich in eine fahrschule neu anmelden diesmal mit dem Motorrad führerschein?Brauch bitte euere hilfe. Vielen Dank im Voraus

Antwort
von Baumwurst, 151

Wenn dein Freund die gleiche Strafe/Eintragung hat darf dir der Antrag nicht abgelehnt werden wenn er bei ihm angenommen wurde.

Kommentar von boumiii ,

Meinst du ich sollte es probieren bei der Fahrschule ein Motorrad und Pkw Führerschein beantragen,anstatt zu Führerscheinstelle zu gehen, um 180 Euro zu bezahlen und dann sagt man mir ich muss MPU machen obwohl ich noch nie ein führerschein hatte,will diese mpu nicht machen

danke für deine antwort

Kommentar von Baumwurst ,

Würde zur Führerscheinstelle gehen, möglichst mit einem schriftlichen Nachweis dass dein Freund die gleiche Strafe hat und seinen Führerschein genehmigt bekommen hat. Dann müssen sie dir erstmal erklären wieso das bei dir auf einmal nicht mehr geht und daran wird es wohl scheitern und sie müssen deinen Antrag annehmen

Kommentar von boumiii ,

das wird leider schwer schwer er ist vor 2 jahre gestorben,leider

Antwort
von peterobm, 121

Ich hatte noch nie ein führerschein ,aber hab vorstrafen wegen Btm

und genau aus dem Grund wurde dir für die Erteilung eine MPU auferlegt. Dein Freund hatte zwar eine Vorstrafe aber nicht im Zusammenhang mit Alk oder BTM. 

Du bekommst erst die Zulassung mit Bestehen der MPU. 

Vergiss den Gedanken in einem anderen EU-Land den FS machen zu wollen, DIESER ist nicht in Dland gültig.

Kommentar von boumiii ,

er hatte auch wegen btm vorstrafen?

Expertenantwort
von nancycotten, Community-Experte für MPU, 147

Hallo boumiii,

du hast anscheinend das Prinzip für eine Füherscheinerteilung noch nicht verstanden.

Es ist egal bei welcher Fahrschule du dich anmeldest und es ist auch nicht wichtig welchen FS du machen möchtest (Motorrad oder Auto). Beide Anträge landen bei deiner Führerscheinbehörde und diese hat nun mal Zweifel an deiner Eignung, die du nur mit einer MPU ausräumen kannst.

Es bringt dir somit nichts dich bei einer anderen Fahrschule anzumelden...

Da du schreibst das du "Btm-Vorstrafen" hast, ist davon auszugehen das du mehrfach mit Drogen aufgefallen bist. Somit ist klar das du kein Einmalkonsument bist der die Eignungszweifel mit einem fachärztlichen Gutachten ausräumen könnte.

Deshalb solltest du sofort anfangen dich auf die MPU vorzubereiten. Dazu gehören u.a. Abstinenznachweise (Haare oder Urin) über mind. 6 Monate.

Solltest du also noch mit Drogen zu tun haben, musst du erstmal clean werden bevor du damit anfangen kannst....

Eine MPU-Aufforderung dient der Gefahrenabwehr, die Behörde hat hier keinen Ermessensspielraum, damit musst du dich abfinden.

Gruß Nancy

Kommentar von boumiii ,

will morgen zu Führerscheinstellen bezahl dann 180 Euro .wie geht das dann weiter wie lange dauert die MPU verfahren?Danke

Kommentar von nancycotten ,

Hatte ich doch schon geschrieben ;-) Für Abstinenznachweise werden mind. 6 Monate gebraucht. Bei Urinscreenings wirst du 6 Monate lang unvermittelt angerufen und musst 4 Urinproben (unter Sicht) abgeben. Wenn du 6 cm lange Haare hast und schon ewig lange drogenfrei bist (und dazwischen auch mal beim Friseur warst) kannst du sofort eine Haaranalyse über 6 Monate abgeben. Dazu musst du einen Vertrag mit einem Labor abschließen dessen Nachweise vom MPI (das Institut bei dem du die MPU machst) anerkannt wird. Und dann gilt es natürlich, sich auf das psych. Gespräch vorzubereiten, dass am Tag der MPU stattfinden wird (die MPU selber geht nur einige Stunden).

Ist vllt. alles ein bißchen viel auf einmal...du musst dich dringend informieren was genau du machen musst. Dazu gibt es einige Foren im Netz in denen du dich schlau lesen kannst. Gib einfach mal "MPU Vorbereitung online" in deinen Browser ein...

Kommentar von boumiii ,

danke

Kommentar von Knochi1972 ,

Das Verwaltungsrecht beinhaltet keine Gleichbehandlung im Unrecht, d.h. wenn dein Freund auch eine MPU hätte machen müssen, doch sie wird nicht von ihm verlangt, verstößt das womöglich gegen Rechtsvorschriften. Du hast keinen Anspruch darauf, dass die Behörde zwecks Gleichbehandlung erneut gegen geltendes Recht verstößt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten