Frage von Moonlight7, 74

Wieviel Aufstockung bei 500 Euro brutto?

Hallo ihr Lieben,

folgende Frage: Anfang August habe ich meinen Job bei einem namhaften Unternehmen aus Mobbinggründen beendet und habe mich ans Jobcenter gewandt. Bis jetzt habe ich noch nichts von denen gehört und auch keine Leistungen bezogen. Ich musste nur eine Veränderungsmitteilung ausfüllen und diese ans Amt zurück schicken. Die haben mir nur irgendwelche JobAngebote wie Call Center Agent geschickt, obwohl ich ausgebildete Immobilienkauffrau bin und als solche bereits mehrere Monate gearbeitet habe.

Im MOment habe ich eine Stelle in Aussicht, die leider keine Vollzeitstelle ist. Wenns klappt, dann kriege ich für 15 Stunden/Woche 500 Euro brutto. Mich würde interessieren, wieviel ich vom Amt als Aufstockung bekomme (meine Miete beträgt z.Z. 330 Euro) und was am Ende des Monats In der Geldbörse übrig bleibt.

Bitte um Rat nur diejenigen, die etwas wissen und erspart mir Kommentare wie "Such dir eine Vollzeitstelle" oder "selber Schuld, wenn du gekündigt hast"

Vielen Dank im Voraus

Mooni

Antwort
von DerHans, 48

Du wirst dich NICHT auf einen 500 € Job einrichten können. Wenn du weiterhin Leistungen erhältst, musst du auch weiter der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen. Natürlich musst du auch weiterhin deine Kontoauszüge zur Kontrollvorlage bereit halten

Der Regelsatz für einen Alleinstehenden beträgt 404,00 € plus die angemessene Miete für bis zu 45 qm Wohnfläche.

Als Immobilienkauffrau solltest du das eigentlich wissen.

Dein eigenes Einkommen wird mit einem Freibetrag von 100 € auf den Regelsatz verrechnet. Darüber hinaus bleiben dann 20 % vom Mehrverdienst anrechnungsfrei

Kommentar von Moonlight7 ,

Immobilienkauffrau ist ein sehr umfangreicher Beruf. Es gibt Immokaufleute, die in der Baubranche, einige in der Projektentwicklung, die anderen wiederrum als Makler oder WEG-Verwalter tätig sind. Diejenigen, die in der Vermietung arbeiten, könnten das wissen. Ich aber komme aus dem anderen Zweig.

Antwort
von eni70, 57

Du weißt aber schon, dass du erst mal 3 Monate nichts bekommst,d a du selbst gekündigt hast?

In der Regel wird bis zum Existenzminimum aufgestockt. Eventuell wirst aber tatsächlich ein Vollleitstellen vermittelt, was ja auch sinnvoll wäre.

Bei der Miete kommt es nicht auf die realen Kosten an, sondern wenn deine Wohnung zu groß ist, gibts nur eine pauschale Zahlung und NK.

Kommentar von Moonlight7 ,

Ich bekomme die ersten 3 Monate 30%-tige Kürzung. Aber das nehme ich gerne in Kauf, denn diese Folter mit meiner ex-Team Leiterin war nicht mehr auszuhalten. Habe auch vor, mir eine Vollzeitstelle zu suchen. Nur Teilzeit ist besser als gar nichts. Die vom JC haben mir schon einen Vermittlungsvorschlag für eine Teilzeitstelle geschickt, von daher denke ich, dass eine Teilzeitstelle kein Problem sein sollte.

Kommentar von KaeteK ,

Wärst du zum Arzt und der hätte dir ein Attest ausgestellt, dann hättest du wegen deiner Kündigung keine Sperre bekommen. Aber du scheinst ja genug Geld zu haben...lg

Antwort
von Arlon, 44

Teilzeitstellen sind eigentlich für Leute gedacht, wie alleinerziehende Mütter usw. Such dir doch eine Vollzeitstelle.

Kommentar von EstherNele ,

Statt monatelang nichts zu tun, finde ich die Variante "Teilzeit und weitersuchen" immer noch besser. Immerhin zeigt es, dass da jemand arbeiten will, anstatt zu warten, bis ihm sein Wunschjob auf dem Silbertablett serviert wird.

Außerdem zeigt es jedem potentiellen Arbeitgeber (einer Vollzeitstelle), dass derjenige wirklich arbeiten will und dieses auch unter finanziell reduzierten Bedingungen (Aufstocker) tut.

Und zu guter Letzt: weißt du, wieviel Arbeitgeber nur noch Teilzeitstellen (20-30 Wochenstunden) anbieten?

 Wer im Handel 400 Wochenstunden durch Personal abdecken muss, der macht das oft nicht mehr durch 10 Leute á 40 Wochenstunden, sondern durch 20 Leute mit jeweils 20 Stunden. 
Flexibler einsetzbar, wenn einer durch Krankheit ausfällt, besser durch die anderen MA auszugleichen und und und ...

In manchen Branchen sind Vollzeitstellen ganz rar geworden.

Kommentar von Arlon ,

Na wenn du das sagst, wird das wohl so sein. Zu deiner Frage kann ich dir leider nix schreiben. 

Antwort
von herzilein35, 34

Zu aller erst bekommst du durch Kündigung eine Sperre von 3 Monaten. Dann frage nochmal falls du den Job wirklich bekommen solltest. Kündigung ist nie eine gute Entscheidung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community