Frage von GutesGeld, 105

Wieso kann ich das Sparkonto bei der Sparda-Bank jetzt nicht auflösen?

Unser Vater ist vor Kurzem verstorben. Mein Bruder wollte jetzt dessen Konto bei der Sparda-Bank auflösen. Dort bekam er zur Antwort, dass dies zur Zeit nicht möglich sei; erst im nächsten Frühjahr, nach "der Mitgliederversammlung". Kann dies sein? Mein Bruder kann aber doch, bis auf einen kleinsten Rest, Geld abheben? Oder?

Antwort
von testwiegehtdas, 77

Genossenscahftsanteile werden zum Teil als Sparkonto ausgewiesen.

Die Kündigung muss erst beschlossen werden und kann nicht per sofort passieren, das ist rechtlich so geregelt.

Wenn es wirklich ein Genossenschaftsanteil ist, dann könnt ihr das Geld auch nicht einfach abheben. Ihr werdet also auf das Geld warten müssen.

Vielleicht ist es aber möglich den Anteil auf einen von euch oder wenn es mehrere sind auf jeden Erben einen zu überschreiben. Das muss nur sauber in der Erbabwicklung dokumentiert werden.

Mein herzliches Beileid, ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft.

Antwort
von Rolf42, 58

Vermutlich handelt es sich nicht um ein normales Sparkonto sondern um Geschäftsanteile an der Genossenschaft, und die können tatsächlich erst nach dem Ende des Geschäftsjahres ausgezahlt werden.

Antwort
von gabi0877, 71

Hallo,

ich nehme mal an, dein Bruder hat nachgewiesen, dass er Erbe Eures Vaters ist. Dann ist das Problem folgendes: Das Konto kann eigentlich problemlos gekündigt werden, aber Euer Vater ist halt auch Mitglied einer Genossenschaft und die Anteile müssen bei der Kontoauflösung veräußert werden. 

Das kann wirklich einige Zeit dauern. Am besten schaut ihr mal in die Satzung der Bank. Da müsste drin stehen wie das im einzelnen läuft.

Antwort
von Almalexian, 61

Die Auflösung des Kontos ist vertraglich geregelt. Wenn eine Kündigung dort so vereinbart ist, hat dies grundsätzlich Richtigkeit.

Antwort
von Kuestenflieger, 40

erst mal sollten sie und der bruder das genau erlesen was das für ein konto ist . gerade bei der sparda ist es kein übliches konto , sondern die meisten kontoinhaber sind genossenschaftsmitglieder und bekommen jährliche dividenden .

besser nicht als raffke ran an die knete !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten