Frage von Hhghhh, 306

Wie wird man Immobilieninvestor?

Hallo Leute,

Ich bin zwar erst 16 1/2 Jahre alt doch interessiere mich sehr stark für Investments (besonders in der Immobilienbranche)
Ich habe mich schon auf einigen Seiten im Internet Informiert und auch schon ein Buch zum Thema gelesen (es werden noch welche Folgen) und möchte unbedingt seit knapp 2 1/2 Jahren irgendwann in der Branche tätig sein. Nur muss man ja erstmals ein Kapital aufbauen um sich eventuell die ersten Wohnung(en) zu kaufen. Nun meine Frage ist ob es sinnvoll ist vielleicht eine Ausbildung zum Immobilienmakler anzufangen und nachher als Angestellter anzufangen um sich Geld anzusparen und vorallem um sich wichtiges Wissen zu dem Thema zu erwerben oder funktioniert es besser wenn man irgendwas studiert wie Jura oder Medizin und nachher nebenbei in Immobilien investiert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von divesgent, 229

Mach genau das Gegenteil von dem, was thelfrit gerade geschrieben hat und du wirst erfolgreich und finanziell unabhängig sein. Es ist gut, wenn man sich früh für etwas interessiert und sich dazu auch informiert. Wenn ein Kind mit sechs Jahren Pilot werden will, dann ist das fragwürdig, aber wenn ein 16 Jähriger Immobilien-Investor werden will, dann sollte er das Ziel verfolgen. Bis du 18 bist kannst du noch nicht in Immobilien investieren, aber in Bildung. Ich empfehle dir einige weitere Bücher zu lesen, dann wirst du auch erfahren, dass du mit Geschick nur 10% des Gesamtwertes einer Immobilie anzahlen musst und somit mit 15000-20'000 € locker deine erste Wohnung kaufen kannst und dann vermieten. Der Mieter zahlt dann deine Schulden ab. Ich empfehle dir eine kaufmännische Grundausbildung zu machen oder Betriebswirtschaft studieren. Ein kleines Startkapital brauchst du auf jeden Fall!

Kommentar von Hhghhh ,

vielen Dank für die Antwort. Glaubst du man kann das ganze nötige Wissen für die Immobilienbranche aus Büchern bekommen? Oder sollte man vielleicht nicht vorher beruflich um auch praktische Erfahrungen zu sammeln z.B Makler werden. Kennst du denn vielleicht gute Bücher zum Thema?

Antwort
von tryanswer, 217

Um Immobilieninvestor zu werden, brauchst du keine spezielle Ausbildung. Du besorgst dir das Kapital und fängst an zu investieren. Natürlich solltest du dich im Vorfeld über den Immobilienmarkt und die Preisentwicklung dort informieren - aber das kannst du auch so.

Antwort
von rollodollo, 161

Schau doch mal ob du ein Praktikum bei einem Immobilienmakler / Immobilienfirma machen kannst, so lernst du mehr und besser.

Jeder fängt mal klein an....

Antwort
von DerHans, 199

Immobilienmakler ist KEIN Ausbildungsberuf. Du kannst eine Ausbildung zum Kaufmann in der Wohnungswirtschaft absolvieren.

Um als Makler dann Fuß zu fassen, musst du eine menge Laufarbeit leisten.

Niemand übergibt seine lukrative Immobilie einem Neuanfänger zur Vermarktung. 

Auch wenn es bei RTL noch so schön aussieht, ist das ein Beruf, in dem hart gearbeitet werden muss. 

Es verschenkt keiner was 

Kommentar von Hhghhh ,

Ist mir klar aber natürlich kann man eine Ausbildung zum Immobilienmakler machen. Ist nicht notwendig aber man lernt einiges was man später vllt mal brauchen könnte

Kommentar von DerHans ,

Immobilienmakler ist KEIN Ausbildungsberuf. So kann sich jeder nennen, der sich die Gewerbeerlaubnis holt

Kommentar von Hhghhh ,

=))) trotzdem kann man zusätzlich auch eine Ausbildung dazu machen

Kommentar von AchIchBins ,

Ja eine Ausbildung "dazu" kann man machen. Aber die Ausbildungsbezeichnung heißt dann Kaufmann der Immobilienwirtschaft und wird dann landläufig Immobilienkaufmann oder auch Makler genannt ;-). der Kaufmann kann sich Makler nennen, der Nur-Makler aber nicht Kaufmann.....auch wenn beide evtl. die absolut identische Tätigkeit ausüben.

Antwort
von theIfrit, 172

Fixier dich nicht auf einen Kindheitstraum. Lern in der schule das was dich interessiert, mach den Bachelor da wo du al meissten Spass hast und spezialisier dich dann mit dem Master genauer. Was dann am ende bei dir noch im kopf ist, ust das was Zählt. Dann kannst du auch selbsh investieren wenn das dann immernoch dein Traum ist. Nur ist das wirtschaftliche system nicht einfach.. Es reicht nicht ne millionen zu sparen und dann wild wohnungen zu Kaufen.. Das wird dich nur in den Ruin treiben. Und ein grosser teil der wirtschaft ist auch nicht hammer interessant, glaub mir. Aber wenn du spass dran hast dann geh den weg

Kommentar von Hhghhh ,

Ich geh auf ein Gymnasium werde aber nie im Leben diesen typischen Weg gehen. Auch wenn ich mit 16 nicht viel Erfahrung habe bin ich mir sicher, dass Schulerfolg rein GAR NICHTS mit wirtschaftlichem Erfolg zu tun hat. Außerdem will der Staat bzw. die Schulen doch nur dass man eines Tages ein "toller" Angestellter wird. Aber über Finanzen, Wirtschaft oder über das Unternehmertum lernt man dort nichts.

Kommentar von lesterb42 ,

Da musst du in deinen Ansichten noch etwas offener werden. Der "Staat" will natürlich nicht nur Angestellte sondern auch Unternehmer. Das eine geht nicht ohne das andere. Und Makler ist kein Ausbildungsberuf. Informiere dich bitte.

Kommentar von theIfrit ,

Genau das ist das Problem, du hast kaum Wirtschaftliches verständnis und träumst jetzt schon von einer solchen Zukunft... NUR auf diesem typischen Weg wirst du das Nötige wissen erlangen, glaub mir. Ausser du hast die Idee des Jahrhunderts oder bisz ein Naturtalent im Geldzaubern. Wenn du willst dann werf halt dein Geld in Aktien doch du wirst schnell merken das das nicht so leicht ist wie du denksg.. Sonst wäre jeder zweiter Millionär!

Kommentar von DerHans ,

Welches Geld? Das von dem er erst noch träumt?

Er hat ein paar RTL-Shows gesehen, wo "Immobilien-Makler" schicke Autos durch die Sonne fahren.

Antwort
von sr710815, 142

viele Investmentfirmen sind gelinde gesagt Abzocker. Die Wohnungen sind marode, billig gekauft, teuer weiterverkauft & die Mieter sitzen in schlechten Wohnungen.

Ob das so erstrebenswert ist ? Das sind teils große Fonds.

Investor klingt erst einmal großartig. Entweder bist Du Angestellter oder Mitinhaber bzw. Aktionär etc.

Dann gibt es eine Art Schneeballsystem oder Strukturvertriebe, bei denen Du auf der untersten Ebene anfängst.

Es gibt eine duale Ausbildung als Kaufmann der Grundstückswirtschaft

Kommentar von AchIchBins ,

Ja, es gibt Wohnungen die nicht ihre Miete wert sind. Aber bei solchen pauschalen Antworten sollten sie mal schauen wieviel Wohnungen im Besitz von großen Investmentfirmen (500T - 1 Mio.) sind und wieviele Mietimmobilien (ca. 10 Mio.) es an sich gibt. Die meisten Mietobjekte befinden sich doch in einem guten Zustand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community