Frage von TimMelly, 100

Wie Weideland zu Bauland umwandeln?

Hallo zusammen, meine Lebenspartnerin und ich würden gerne Bauen. Die Eltern besitzen auch Weideland die Sie nicht nutzen. Die frage stellt sich uns jetzt inwiefern wir Chancen haben dort Bauen zu dürfen. Wir hatten uns überlegt dort zu bauen da die Eltern nicht jünger werden und wir Sie so später auch Pflegen könnten und wenn wir Kinder haben könnten wir so auch wieder früher Arbeiten gehen. Das Land wäre im Endeffekt nur über die gepflasterte einfahrt möglich und man müsste den Kanal noch 50m über das Grundstück der Eltern ziehen sowie die Restlichen Versorgungsleitungen. Die Eltern wissen noch nix von Ihrem "Glück" nur bevor wir Sie verrückt machen, wollen wir abklären ob es überhaupt möglich ist. Einen Bebauungsplan oder ähnliches gibt es für den Ort nicht ist halt reine Wiese. Danke für eure Antworten :)

Antwort
von frodobeutlin100, 66

Weideland ist grundsätzlich mal Weideland und kein Bauland .. eine Baugenehmigung könnte nur die zuständige Gemeinde erteilen ... daz muss erstmal abgeklärt sein, ob es nicht doch einen Bebauungsplan gibt, der vorgibt was genehmigungsfähig ist - die Gemeinde weiß das genau ... wenn nicht müssen die Vorgaben des Baugrsetzbuchs abgeklopft werden .. z.B. ist es unbeplanter Innenbereich oder unbeplanter Außenbereich .... etc.

im Außenbereich sind verkürzt gersagt eigentlich nur notwendige Bauten zulässig .. Bauernhöfe, Gärtnereien etc.

also am Besten erstaml bei der Gemeinde genau erkundigen was dort genau zulässig wäre ....

Kommentar von TimMelly ,

Soweit ich das mal mitbekommen habe ist das unbeplanter Außenbereich :/. Kann man evtl eine Sondergenehmigung beantragen, da es natürlich einen Mehrwert hat bei der Pflege der Eltern im hohen alter ect.?

Kommentar von frodobeutlin100 ,

https://www.gesetze-im-internet.de/bbaug/__35.html

siehe § 35 BauGB

persönliche Interessen spielen dabei keine Rolle ....

Antwort
von pharao1961, 46

Wegen einem Haus einen Bebauungsplan machen zu lassen, lohnt nicht. Der würde vermutlich auch nicht genehmigt werden. Ausserdem dauert sowas viele Jahre. Die Zufahrt über private Straße oder Weg ist auch schwierig. Das wird nix.

Antwort
von tommy800, 58

Hast ja einiges vor also ich würde mir sorgen machen wegen der 50m Versorgungsleitungen besonders der Kanal da kommt schnell einiges zusammen. Aber nichts desto trotz gehe zum Bauamt oder Gemeinde und frage nach den es kommt auch darauf an ob es im Flächennutzungsplan für Bauland vorgemerkt ist.

Kommentar von TimMelly ,

Der Vorteil ist das ich Baugeräteführer bin und somit keinen Schachtmeister oder ähnliches brauche um den Kanal hoch zu ziehen. Soweit ich weis darf man dass ab Bordstein selber machen , muss im nachhinein nur eine Prüfung machen lassen und das bei der Gemeinde als Nachweis einreichen. Günstig ist es nicht das stimmt wohl aber wenn wir das Land Geschenkt bekommen immer noch günstiger wie in ein Neubaugebiet zu gehen und dort Land zu kaufen.

Kommentar von tommy800 ,

das schon aber es ist nicht gesagt das Du auch da bauen darfst. Nimm doch mal den bestehenden Bebauungsplan wo das Grundstück liegt und mach Dich schlau, viellecht ist es dort schon ersichtlich was auf dem grundstück errichtet werden darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community