Frage von MeinTagebuch, 197

Wie viele Ausgaben hat man im Monat?

Also ich frage mich schon lange wie viele Ausgaben ein ganz normaler Mensch hat. Wir nehmen mich jz mal als Beispiel. Die Wohnung nehmen wir nicht in diese Berechnung hinein.

Also für Essen würde ich denke ich mal monatlich 150 € ausgeben, da ich sehr auf meine Ernährung achte und Vegetarier bin.
Beim Auto weiß ich es halt überhaupt nicht wie viel das halt pro Monat kostet und dann sind da noch viele andere Kosten ...

Übrigens zu meiner Lebensweise ich werde das Auto wohl nur dazu benutzen um einzukaufen und um zur Arbeit zu fahren. Übrigens nehme ich keine Drogen zu mir also auch kein Alkohol...

Mit wie viel Geld würde ich monatlich auskommen wenn man die Wohnung nicht mitberechnen müsste.

Antwort
von NoHumanBeing, 33

Das kann man so pauschal nicht sagen. Nicht nur die Miete, sondern auch die Nebenkosten und Stromkosten hängen (mehr oder weniger direkt) von der Wohnung ab. Als Bewohner einer Großstadt hast Du ein anderes Preisniveau und andere Ausgaben, als auf dem Land und so weiter und so fort.

Mit 150 € für Lebensmittel wirst Du vermutlich nicht weit kommen. Ich versuche, es auf 300 € (10 € pro Tag) zu begrenzen und selbst das sind noch nicht allzu hochpreisige Lebensmittel, sondern definitiv noch "Studentenniveau". (Studiere derzeit auch wieder.) Als Vegatarier kannst Du eventuell etwas Geld sparen (Fleisch ist teuer!), aber die Hälfte halte ich dann doch für sehr optimistisch geschätzt, gerade wenn Du sagst, dass Du Wert auf Deine Ernährung legst, also vermutlich auch nicht gerade das billigste Essen vom Discounter holen wirst.

Die Wohnung interessiert Dich ja nicht, wird aber aller Voraussicht nach mit Abstand der größte Kostenpunkt sein. Wenn Du von zu Hause ausziehen möchtest, solltest Du auch bedenken, dass Du Einrichtung (Möbel, Küche, Geschirr, Besteck, Gläser, etc.) brauchst. Das musst Du zwar nur einmal anschaffen, ist aber in der Regel ein großer Betrag.

Die Kosten für ein Auto kann ich nicht einschätzen, da ich keines habe, nie eines hatte und es in einer Großstadt, wie Berlin, ja auch eher hinderlich, als nützlich wäre. Ich denke daher auch nicht, dass ich jemals eines anschaffen werde. Wenn ich "Geld übrig hätte", würde ich mir eher ein Motorrad zulegen, als ein Auto. Ein solches ist soweit ich weiß auch wesentlich günstiger bezüglich Steuer und Versicherung, als ein Auto.

Sozialversicherungsbeiträge liegen momentan bei 82.50 € pro Monat für Studenten. Für alle anderen, die keiner Angestelltentätigkeit nachgehen (z. B. Selbständige) und weniger, als das so genannte Mindesteinkommen verdienen, waren es 2013 mal 154.41 € pro Monat. Den aktuellen Betrag kenne ich nicht, aber er wird wohl etwas höher liegen. Wenn Du als Angestellter tätig bist, richten sich die Sozialversicherungsbeiträge nach Deinem Einkommen und Dein Arbeitgeber zieht sie direkt von Deinem Gehalt ab. Gemeinsam mit der Einkommenssteuer sind sie für die Differenz zwischen Brutto- und Nettogehalt verantwortlich.

Für mein Studium an der FU Berlin zahle ich momentan umgelegt 50.72 € pro Monat an Semesterbeitrag.

Ansonsten habe ich noch eine BahnCard 25 (umgerechnet 5.17 € pro Monat), besuche einmal im Monat meine Familie (das günstigste Sparpreis-Ticket kostet 43.50 € für Hin- und Rückfahrt - da ist der Nachlass durch die BahnCard 25 schon runter), sowie ab und an Freunde, wo die Fahrten meist teurer (da größere Distanz), aber nicht ganz so häufig sind. Da das sehr individuell ist (wo Du Freunde hast und wie oft Du sie besuchst), klammere ich das hier einmal aus, solltest Du aber auch berücksichtigen. Das Ticket für die S-/U-Bahn (in Großstädten "Pflicht") hat mich anfangs ~60 € gekostet. Inzwischen ist es im Semesterbeitrag meines Studiums enthalten.

Für meinen Internetanschluss bezahle ich momentan 30 € pro Monat an meinen Provider. Der monatliche Abschlag für den Strom liegt momentan bei 24 €, was sehr wenig ist. Habe aber auch entsprechend moderne und teure, energiesparende Geräte, z. B. neue energieeffiziente Küchengeräte, Raumbeleuchtung komplett in LED-Technik, Notebook mit Dockingstation als Rechner, modernste Flachbildschirme mit LED-Hintergrundbeleuchtung als Monitore. Die Rundfunkgebühren betragen momentan umgerechnet 17.50 € pro Monat. Für eine mobile Datenverbindung (Handy) gebe ich weitere 10 € pro Monat aus.

Da ich Informatiker bin, muss ich auch öfter in meinen Computer bzw. allgemein in Technik investieren, um auf dem Stand zu bleiben. Das sind zwar hohe, aber relativ unregelmäßige Ausgaben, sodass die Angabe eines monatlichen Betrages nicht sinnvoll ist. Dann kommen natürlich Hobbies dazu. Ich war beispielsweise ein paarmal Fallschirmspringen und später öfter für Freifalltraining in einem Windkanal. Zudem höre ich Metal und gehe gerne auf Konzerte, was ich aber aufgrund Zeit- und Geldmangel derzeit auch ziemlich stark einschränke. Ich spiele auch mit dem Gedanken E-Gitarre spielen zu lernen. Das ist natürlich alles sehr individuell, sollte allerdings auch nicht vernachlässigt werden.

Für Kleidung muss ich inzwischen nahezu überhaupt kein Geld mehr ausgeben, da ich mir inzwischen alles angeschafft habe, was ich brauche, und dort in meinem Alter auch nicht mehr "herauswachsen" werde. Und ich bin eben ein Mann. Bei uns ist die meiste Kleidung "zeitlos" und es gibt keine "aktuelle Mode", der man "hinterherrennen" muss.

Dann kommen noch Dinge, wie Arzthonorar (gerade beim Zahnarzt ist ja inzwischen vieles keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung mehr) und bei Fehlsichtigkeit ab und an mal der Optiker für eine neue Brille hinzu, wenn sich die Dioptrien geändert haben. Das sind ja auch oft recht hohe Beträge, aber eben auch eher nicht regelmäßig, sodass es auch hier keinen Sinn macht, einen monatlichen Betrag anzugeben.

Außerdem braucht man auch Rücklagen für sonstige (auch unterwartete) Ausgaben. Eine neue Armbanduhr, ein neuer Personalausweis oder vielleicht eine unberechtigte Forderung, aufgrund derer man sich Rechtsbeistand suchen muss, kam alles schon vor.

Also ich schätze einmal zusammenfassend (und ziemlich optimistisch) monatlich ...

Lebensmittel: 300 €
Sozialversicherung: 82.50 €
Studium: 50.72 €
Familienbesuch: 43.50 €
Internet: 30 €
Strom: 24 €
Rundfunkgebühren: 17.50 €
BahnCard: 5.17 €
---
Summe: 553.39 €

Wenn ich nicht studieren würde, würde ich statt des Semesterbeitrags eben ~60 € pro Monat für das S-/U-Bahn-Ticket bezahlen. Das wären also ~10 € mehr, als nun. Und die Sozialversicherung wäre als Selbständiger teurer, als bei einem Studenten. Bei einem Angestellten wird sie ja direkt vom Bruttogehalt abgezogen.

Alles zuzüglich Wohnung (Warmmiete), was ja meist der größte Posten ist!

Das sind "laufende Kosten". Darunter wird es kaum gehen. Und dann eben noch, was individuell so dazu kommt. Hobbies, Freunde besuchen, insbesondere bei Frauen vermutlich auch Kleidung. ;-)

Viele Menschen fahren (fliegen) regelmäßig in den Urlaub, was ich mir spare.

Und, wie gesagt, teure Einmalanschaffungen wie die Wohnungseinrichtung nicht vergessen.

Antwort
von Antitroll1234, 75

Das ist bei jedem normalen Mensch völlig unterschiedlich, der eine geht jeden Abend in ein 5 Sterne Restaurant, der andere bei Aldi die Sparangebote kaufen.

So wie es beim Essen und Trinken ist, ist es auch bei allen anderen Dingen, der eine kauft bei KIK Sonderangebote der andere trägt nur Designerklamotten.

Der Eine spart Strom und Heizung wo er nur kann, der andere spart indem er möglichst viele Verbraucher einschaltet :D

Daher kannst nur Du für dich selbst beantworten wieviel Geld Du im Monat zum Leben benötigst.

Man kann sogar mit 200,-€/Monat überleben, aber Leben ist halt anders.

Antwort
von apachy, 89

Das lässt sich so schwer sagen. Stromverbrauch? Wie viel heizt du, eher Frierhase oder jemand bei dem die Heizkörper nur Deko sind? Dann sind natürlich Sachen wie GEZ und Versicherungen zu bedenken. Auch geht mal was kaputt, dafür muss ein wenig Geld zur Seite. Hygieneartikel, ab und an muss neue Kleidung her.

Wie sieht's aus mit der Einrichtung der Wohnung? Geld dafür oder muss dafür quasi auch jeden Monat was weg (da gibts mehr als nur Möbel z.B. der ganze Küchenbedarf, von Teller und Besteck über Geschirrtücher usw.)? Hobbys wie Fitnessstudio? Wie oft gehst du Abends weg und was ist da dann geplant?  Internet? Handyvertrag?

Rechnen musst du da letztlich selbst. Da kommen einige mit einigen Hundertern klar, andere mit mehren Tausendern nicht. Kleidung von Kik ist was anderes als welche von H&M und diese ist was anderes als richtige Markenklamotten. Ggf. brauch man auch für den Job vernünftige Businessklamotten, was wieder eine andere Hausnummer ist usw.

Antwort
von Messkreisfehler, 80

Also für Essen würde ich denke ich mal monatlich 150 € ausgeben, da ich sehr auf meine Ernährung achte und Vegetarier bin.

Da kannste aber noch was draufpacken wenn Du sehr auf deine Ernährung achtest... Alleine bei Hartz IV sind schon rund 145 Euro im Monat für Lebensmittel eingeplant, wie "gut" man von Hartz IV leben kann ist ja hinlänglich bekannt.

Die anderen Kosten sind nur schwer zu beziffern, da zu wenig Angaben gemacht wurden. Es hängt ja auch davon ab wo Du lebst, in einer Großstadt ist das Leben teurer als irgendwo auf dem Land, wir wissen nicht welche Versicherungen Du hast, ob Du generell viel oder wenig Strom verbrauchst usw usw usw

Antwort
von Cclass22, 91

Du kannst Dir hier zwar gerne alle Antworten anhören und auch Dir einprägen..Das steht aber in keinem direkten Vergleich.

Wer im Monat über 5000 Euruo Netto nach Hause bringt, hat andere Ausgaben, wie jemand, der von 2000 Euro Netto lebt.

Je höher das Gehalt ist, desto mehr steigen meistens auch die Ausgaben, weil man oft sein Lebensstandart dem Gehalt anpasst.


lg


Antwort
von webya, 39

Mit 150€ kommst du im Monat nicht sehr weit, wenn du wert auf ordentliche Lebensmittel legst. Der Hartz4  Satz ist da schon höher. 

Antwort
von Kirschkerze, 33

Ich habe etwa 800 € Fixkosten, 550 € davon sind Miete, habe ne Monatsfahrkarte für die öffentlichen Vekehrsmittel,Lebensmittel etwa 100 € im Monat (kriege noch Essensmarken von der Arbeit im Wert von 150 € deswegen sind meine Kosten hier sehr gering), Versicherungen auch mit dabei

Antwort
von asiawok, 64

Ich hatte schon mal 900 Euro insgesamt für alles  zu leben gehabt

Kommentar von Skibomor ,

Und was ist da Interessantes passiert?

Kommentar von asiawok ,

Krankheit. Arbeitslos. Scheidung und Schulden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community