Frage von Editionone90 03.01.2011

Wie viel behindertenprozente auf halswirbelsäulen versteifung?

  • Hilfreichste Antwort von DerHans 04.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du hast nicht geschrieben, ob es ein privater oder Arbeitsunfall war. Das ist ein großer Unterschied. Eine Behinderung oder Minderung der Erwerbshhigkeit kann nicht pauschal festgestellt werden. Das ist grundsätzlich eine Einzelfallentscheidung. Eine endgültige Festsetzung kann sowieso frühestens ein Jahr nach dem Unfall erfolgen. Dass du jetzt immer noch Schmerzen hast ist vollkommen normal. Hier kann dir da niemnand etwas genaues sagen. Dafür wirst du von einem ärztlichen Gutachter untersucht.

  • Antwort von Noergelix 03.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Schwierige Sache, da wir alle nicht Gesundheitsgutachter der Versicherungsgesellschaften sind, die dich piesacken werden. Das wird eine verdammt harte Prüfung sein, und als wenn das mit dem Unfall nicht genug gewesen wäre, jetzt werdest Du auch noch Versicherungsgeschacheren ausgesetzt werden, mein tiefstes Mitgefühl. Ich bin nicht betroffen, bin nicht Versicherungsspezialist, habe aber nach einem Arbeitsunfall eines Angehörigen erlebt, wie sie ihn zusammengestutzt haben, weil sie ihn irgenwelche Sachen haben machen lassen, und weil er ehrlich und aufrecht bemüht war diese auch nach bestem Willen zu machen, haben diese Geyer ihm die Einstufung als Behinderter - was er ja die Restzeit seines mittlerweile abgeschlossenen Daseins war - verwehrt. Auch die Tatsache, daß er zwar beschwerlich, aber an einem Tisch abgestützt stehen konnte, wurde ihm zum Verhängniss. Nach einem schweren Hundebiss bin ich nicht hilflos zu Boden zusammengesackt, sondern bin heimgelaufen, um mich fachgerecht zu versorgen - das hat mich 3000 gekostet, mir wurden sämtliche Ansprüche gestrichen, ich war ja gar nicht so arg verletzt. Die Bilder wurden aus dem Verfahren ausgeklammert, wissentlich und willentlich lügenden als glaubhafte Gegenzeugen wahrgenommen. Das alles habe ich dir geschrieben, damit du nicht auf die Idee kommst, dein Leiden zu relativieren. Schauspielere ein wenig, das ist gar nicht so verkehrt, dann wird die Einstufung umso besser sein. Und du darfst vor allem nie alleine dahin, immer werdest du eine Hilfe benötigen, da du sonnst dir selbst den Ast absägst. Gute Besserung kann ich dir nicht wünschen, aber Schmerzfreiheit und Geduld. Viel Glück! LG, Nx.

  • Antwort von engele12 13.09.2012

    du musst den antrag beim zuständigen landratsamt stellen, dann bekommst du formulare auszufüllen wo du auch die gutachten von reha und versch. ärzten beilegen kannst. ich bin seit meiner lws vesteifung und dem jahrelangen schmerz auch depressiv und habe 50% bekommen.

    alles gute

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!