Wie vermiete ich meinen Ford Mustang?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

m.A.n. gibt es drei wesentliche Punkte zu beachten:

  1. Eine derartige Vermietung stellt unzweifelhaft eine gewerbliche Tätigkeit dar. Dabei ist es unerheblich, ob die erzielten Einnahmen der Finanzierung des Fahrzeugs oder des nächsten Urlaubs dienen.
  2. Die derzeit bestehende Vereinbarung mit dem Finanzierer ist mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit eine "Finanzierung für Privat". Durch die Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit und die geänderte Nutzung des Finanzierungsobjekts wandeln sich hier möglicherweise die Voraussetzungen. Also ist dringend zu empfehlen, mit dem Finanzierer zu sprechen, ob die Finanzierung in ihrer jetzigen Form fortgeführt werden kann.
  3. Die versicherungstechnische Nutzung des Fahrzeugs wandelt sich von "Eigennutzung privat" auf "Selbstfahrer-Vermietfahrzeug". Dies wiederum stellt für sehr viele Versicherer ein sog. "unerwünschtes Risiko" dar. Wenn man dann die erste Hürde - nämlich überhaupt einen geeigneten Versicherer zu finden - genommen hat, stellt sich als nächstes die Beitragsfrage: SFVM-Fahrzeuge kennen i.a.R. keine Schadenfreiheitsrabatte und rangieren von der reinen Beitragshöhe seeeehr weit oben - und das ohne Aussicht auf Beitragsreduzierung selbst bei schadenfreiem Verlauf.

Rechnet man nun die ganzen mit den Punkten 1.) - 3.) verbundenen Kosten noch zu dem Unterhalt für das Fahrzeug hinzu, übersteigen diese möglicherweise die mit der Vermietung erzielten Einnahmen. Verbunden mit den übrigen unternehmerischen Risiken (Beschädigung des Fahrzeugs, erhöhte Abnutzung, Zahlungsausfälle, usw.) erscheint die Idee wenig attraktiv...

Viele Grüße

Loroth

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Locke777
18.02.2016, 20:55

Hallo, erstmal danke für deine sehr hilfreiche  Antwort.

Ich habe mich Einwenig durchgelesen und es gibt ja diese "Car-sharring" Website in denen angeboten wird nur unter privat Personen zu vermieten .

Beispiel :

 ich möchte mein Wagen für 170€/Tag vermieten , davon gehen aber 30% an diese Website wobei aber eine Vollkasko Versicherung mit drin ist , man müsse jedes Mal ein Formular etc ausgefüllt werden .. Dafür ist der Mieter des Fahrzeugs aber komplett abgesichert.

Gibt es sowas nicht auch für Gewerbliche Fahrzeug Vermietung ? 

0

Was willst Du mit 500€ Kaution?, dafür bekommst Du eventuell eine Außenspiegel.

Was Du vorhast, ist von der Versicherungsprämie her fast unbezahlbar.

Zudem ist das schon Gewerblich, wenn man das öfter macht.

Rede zuerst mal mit der Versicherung, dann wirst Du den Plan vermutlich abhaken.

Biete besser Touren für Beifahrer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 716167
17.02.2016, 22:32
Was Du vorhast, ist von der Versicherungsprämie her fast unbezahlbar.

Ich habe mal vor vielen Jahren die Rechnung gesehen, was mein Ex-Ex-Chef für seinen M3 im Wilden Osten an die Versicherung abdrücken durfte - als reiner Selbstfahrer... Da konnte man sich einen guten Jahreswagen der Golfklasse von leisten.

0

Müsste ich dafür ein Gewerbe anmelden ?

Natürlich, du hast doch eine Gewinnerzielungsabsicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Locke777
18.02.2016, 05:44

Aber wie sieht es aus wenn das Auto noch auf kredit ist und ich damit den Kredit , Versicherung und steuern decken möchte ? 

0

Auch eine Versicherung muss der, der dein Auto mietet haben machst das ja Privat Gewerbe musst du mal nachsehen ab wann muss man ein Gewerbe anmelden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 716167
17.02.2016, 22:18

Es gibt kein Privat-Gewerbe, der Fragesteller ist rein gewerblich unterwegs.

0
Kommentar von DerHans
17.02.2016, 22:40

Ein "bisschen" Gewerbe gibt es nicht. Sobald für die Vermietung Geld kassiert wird, ist das eine gewerbliche Vermietung. Dabei ist es auch egal, wie oft das vorkommt.

1
Kommentar von Verkaufer13
17.02.2016, 23:00

Danke für die Informationen ^^

0

Das wäre dann eine gewerbsmäßige Vermietung. Dies müsste mit der Versicherung abgeklärt werden. Im eigenen Interesse solltest du den Wagen dann Vollkasko versichern.

Das ist für so einen Oldtimer zwar teuer, aber das kannst du dann ja in den Verleihpreis einkalkulieren.

Wenn du dann alle Abgaben leistest, die verpflichtend sind, kann es schnell sein, dass der Verleihpreis für die meisten zu hoch wird.

Damit musst du rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Locke777
17.02.2016, 22:57

Baujahr 2012 . 

Vollkasko ist er schon versichert (1400€/Jahr)

0

Gewerbe anmelden, Versicherung finden, die das Fahrzeug überhaupt als Selbstfahrer-Mietfahrzeug akzeptiert und dann nach Kenntnisnahme der Versicherungsprämien den Plan wieder fallen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh auf https://www.tamyca.de/

da kann man sein eigenes Auto vermieten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?