Frage von FilipposO, 70

Wie lange muss man ein Baugerüst dulden?

Bauarbeiten sind seit 5 Wochen beendet, Baugerüst z.T. abgebaut, Dixi Klos sind weg. Die Hälfte der Fassade ist aber noch eingerüstet (6 Wohnungen sind davon betroffen) und es kommt seit 4 Wochen keiner mehr, der irgendetwas dort abbaut. Anruf bei dem Vermieter (eine GmbH in Hamburg) ergab, dass sie davon ausgegangen seien, Gerüst sei schon längst weg. Die Dame am Telefon meinte aber, sie könne nichts daran ändern. Ja, sie sitzt ja 700 km weit weg. Was können wir als Mieter tun? Dürfen wir die Gerüstbau-Firma einfach anrufen und verlangen das Gerüst sofort zu entfernen? Denn wir haben den dringenden Verdacht, dass dies eine gängige Praxis der Firma ist: Das Gerüst bleibt solange stehen, bis es woanders benötigt wird. Lagerkosten sparen.

Für eure Hilfe danke ich euch im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elifant90, 32

Wenn Aufforderungen bei der Vermietung und Gerüstbaufirma via Telefon und Schrift nichts bringen würde ich es etwas geschickter anstellen:

Ich würde behaupten, dass von dem Gerüst Gefahr ausgeht: Kinder klettern rauf, oder das man sich nicht sicher ist, ob nicht Mängel am Gerüst bestehen (Gerüstholme locker oder Bordbrett hängt weg, oder irgendwas in der Art)...

Alleine aus haftungstechnischen Gründen würden die das Gerüst schnell abbauen wollen. 

Gerüste kosten in der Regel Miete, von daher liegt es im Interesse aller, dass dieses zeitnah abgebaut wird. Vielleicht wird es ja noch für etwaige Ausbesserungen benötigt?

Antwort
von Interesierter, 38

Wenn du hier etwas erreichen willst, dann funktioniert das nur über deinen Vermieter. Dem Gerüstbauer ist ziemlich egal, was du als Mieter dazu sagst. Dieser wird ausschliesslich auf seinen Auftraggeber hören. Das ist dein Vermieter.

Du kannst nun bei deinem Vermieter etwas Krawall machen und auch mit einer Kürzung der Miete drohen. Ob sich dieser davon beeindrucken lässt, bleibt abzuwarten.

Und ja, es ist gängige Praxis, dass Gerüste oftmals nicht sofort abgebaut werden sondern erst dann, wenn sie woanders gebraucht werden. Dies spart Transport- und Lagerkosten.

Antwort
von wilees, 33

Die Dame am Telefon meinte aber, sie könne nichts daran ändern. Doch kann sie !! Aber es ist halt bequemer die Füße hochzulegen und nichts zu tun.

Ja, sie sitzt ja 700 km weit weg. Gleichgültig ob sie nun 10 oder 700 Kilometer entfernt ihren Arbeitsplatz hat. Hier ist es Aufgabe des Vermieters dafür zu sorgen, dass dieses nachweisbar überflüssige Gerüst verschwindet.

Es stellt ein erhöhtes Einbruchrisiko dar und da es nicht mehr benötigt wird, haben die Mieter ein Recht darauf, dass es verschwindet.

Antwort
von DerHans, 38

Darum sollte sich der Bauherr/Auftraggeber kümmern. Schließlich muss er ja für das Gerüst Mietkosten zahlen.

Antwort
von holgerholger, 42

Der Verdacht ist wohl nicht ganz unberechtigt. Warum sollen die Alles abbauen, aufladen, einlagern und beim nächsten Kunden wieder aufladen? Also bleibt es stehen, bis es gebraucht wird.

Was Ihr als Mieter tun könnt: Nichts, ihr habt ja keinen Vertrag mit der Gerüstbaufirma. Also wendet Euch an Euren Vermieter, am besten schriftlich, und verlangt von diesem die Beseitigung des Mangels, mit der Begründung, so sei der Zugang für Einbrecher erleichtert sowie die Nutzung des GArtens eingeschränkt.

Antwort
von Ontario, 17

Ein Baugerüst muss solange geduldet werden, solange es gebraucht wird. Es könnten evtl. noch Nacharbeiten anstehen, die ein Gerüst erforderlich machen. Ein Gerüst ist so abzusichern, dass Unbefugte nicht auf die einzelnen Gerüstlagen, z. B. über innenliegende Leitergänge auf die einzelnen Etagen gelangen. Klar kann man auch an jedem Gerüst aussen hochklettern, das ist nicht zu vermeiden. Wenn der Vermieter auf den Abbau des Gerüstes nicht reagiert, dann würde ich beim Gewerbeaufsichtsamt anrufen. Falls du in der Lage bist festzustellen, dass dieses Gerüst Mängel aufweist, die bei der Nutzung zum Absturz führen können, wird sich das GAA sicher darum kümmern. Das wäre ein denkbarer Weg. Oftmals bleiben Gerüste auch stehen, bis diese an anderen Baustellen benötigt werden. Somit erspart sich der Gerüstbauer Kosten für die Demontage und Rückführung des Gerüstmaterials an seinen Lagerplatz. Freilich kann man auch bei der Gerüstbaufirma anrufen und anfragen, wann das Gerüst abgebaut wird, oder es nur stehen bleibt, weil Nacharbeiten erforderlich sind. Diese Nacharbeiten sollte man sich aber nennen lassen. Anfragen per Mail wären freilich besser, weil man dann schriftlich einen Nachweis hat. Zwingen kann man als Mieter die Gerüstbaufirma nicht, das Gerüst abzubauen. Das muss derjenige machen, der das Gerüst in Auftrag gegeben hat.

Antwort
von Pauli1965, 37

Ruft doch die Firma an und verlangt den Abbau. Mal sehen was sie dazu sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten