Frage von SuboptimiererUsermod Junior, 101

Wie läuft ein Kfz-Privatverkauf ab?

Ich würde gerne bald mein Motorrad verkaufen.

Bislang habe ich meine Kraftfahrzeuge immer über einen Händler gekauft und verkauft, deswegen interessiert mich der Ablauf eines privaten Verkaufs, insbesondere

  • Wie funktioniert das über das Internet?
  • Wie ist das mit der Versicherung und Kennzeichenüberführung geregelt?

Ist für den Internetverkauf eBay-Kleinanzeigen geeignet oder gibt es für den Kfz-Verkauf speziell zugeschnittene Portale? Welche sind marktführend, welche sind seriös?

Wenn dann jemand zuschlägt, wird er sich das Motorrad anschauen wollen.

  • Hat er das dann schon gekauft oder gehört es mir dann noch?
  • Ist er auf sich versichert, wenn er eine Probefahrt macht?
  • Sollte man dem Käufer überhaupt eine Probefahrt gewähren?
  • Soll ich mein Fahrzeug vorher abmelden und das Kennzeichen entfernen?
  • Wie bekommt der Käufer dann das Kfz mit?
  • War da nicht etwas mit Doppelversicherungskartennummer?
  • Wann wechselt der Fahrzeugschein von mir zum Käufer?
  • Wann wechselt der Fahrzeugbrief von mir zum Käufer?
  • Gibt es noch so etwas wie "Gekauft wie gesehen" oder kann ich noch auf Mängeln nach dem Kauf belangt werden (Es gibt keine, aber es kann ja sein, dass der Käufer einen Schaden verursacht und mir das in die Schuhe schieben will)?
  • Zusatzfrage: Wie ermittel ich am besten den Marktwert?

Das mit dem Kaufvertrag müsste ich hinkriegen (wenn das die Onlineplattform nicht schon regelt). Da gibt es sicherlich im Netz genügend Formulare.

Mir geht es vielmehr um die Abwicklung.
Diese soll so sicher und reibungsfrei wie möglich ablaufen.

Über ein paar Tipps, auch die, die nur Teile meiner Frage beantworten, würde ich mich sehr freuen.

Expertenantwort
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 70

Du inseriest dein Motorrad bei Autoscout oder Mobile.de

  • Benutze für die Kontaktaufnahme eine zweite Mobilfunktelefonnummer (prepaid). Dann weißt du genau warum das Handy klingelt.
  • mach gute Fotos von deinem Motorrad. Die Maschine ist frisch geputzt und bei strahlendem Sonnenschein glänzt die auch in der Sonne. Fotographier die Maschine vor einem schönen Hintergrund. Mülltonnen im Hintergrund etc. lenkt nur ab und stört. Fotographier aus verschiedenen Blinkwinkel und gehe auch mal näher ans Motorrrad. Fotographier auch einige Details. Mach ein Foto vom TAcho mit Kilometerstand.
  • zum Ritual gehört auch feilschen, geh mit deinem Preis etwas nach oben, dann hast dann immer noch Luft nach unten.
  • Am Telefon bist du freundlich und bietest eine Besichtigung an. Preisgespräche werden nicht am TElefon geführt. Echte Interessten wollen dein Motorrad sehen und nicht stundenlang quatschen.
  • Du musst nicht an jedem Verkaufen, also lass dir auch keine "Geschichten" erzählen, Geschäft ist Geschäft.
  • Vorsicht bei gewerblichen Händlern, die um die Lande ziehen, erst finden die dein Fahrzeug supertoll und dann fangen die an "zu bequatschen"
  • Probefahrt ist ein Muss. Niemand will die Katze im Sack kaufen.
  • Lass dir vom Kaufinteressenten den Führerschein zeigen und behalte während der Probefahrt seinen Personalausweis.
  • Im Internet gibt es Musterkaufverträge
  • https://www.adac.de/_mmm/pdf/Kaufvertrag_privat_08.2015_V2_33300.pdf
  • Die Kaufer zahlt die komplette Summe in Bar, und du übergibst ihm Fahrzeugschlüssel, Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein
  • Der Käufer fährt mit dem Motorrad nach hause und meldet es dann unverzüglich auf seinen Namen um.

Kauf von privat an privat ist auch immer etwas Vertrauenssache, von Beiden seiten.

Kommentar von Suboptimierer ,

Vielen Dank! Das deckt ziemlich alle Fragen ab!

Ich werde die Verträge und Vereinbarungen so vorbereiten, dass es dann am Tag der Besichtigung nicht unnötig lange mit dem Papierkram dauert.

Antwort
von DerOberst1999, 76

Deutschlands größter Fahrzeugmarkt: Mobile.. Da guck ich auch immer nach Motorrädern.
Die Leute schreiben/rufen dich an wenn sie Interesse am Mopped haben. Dann fahren sie zu dir und machen sich selber ein Bild darüber und wollen eventuell noch ein bisschen am Preis rütteln.
Probefahrten muss man nicht anbieten soweit ich weiß. Das mit dem Schutz bei der Probefahrt musste nochmal googeln, da haben die das gut erklärt. Wenn er dann das Fahrzeug kaufen möchte gibst du ihm Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein
Hoffe hab nix vergessen

Kommentar von Suboptimierer ,

Danke schon einmal! 

Also melde ich das Fahrzeug ab, bevor der Interessent bei mir klingelt, richtig?

Kommentar von DerOberst1999 ,

Achso der Marktwert. Vergleich einfach auf Mobile mit anderen Modellen. Ausschlaggebend: Zustand der Maschine,Kilometerstand und Mängel.

Kommentar von DerOberst1999 ,

musst es nicht vorher abmelden. wennde das ding verkauft hast meldest du es bei der Versicherung ab. Wenn du eine Probefahrt anbietest: Unbedingt schonmal das Geld dalassen. Oder er ist mit dem Auto gekommen oder ner Person, dann ist es ja klar, dass er wieder kommt :)

Expertenantwort
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 47

Maschine vorher abmelden???

Jeder kluge Kaufinteressent besteht auf einer Probefahrt, es will niemand die Katze im Sack kaufen.

Gekauft wie gesehen das gilt immer noch im grossen und ganzen. Das Risiko liegt beim Käufer. Ausnahmen gibt es für arglistige Täuschung. Aber das Problem hat erstmal immer der Käufer, geht nur über eine Zivilklage, die ihm viel Zeit und Nerven kostet. Du hast ja schon dein Geld.

Expertenantwort
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 42

So hier noch ein Mustervertrag "Probefahrt"

https://www.adac.de/_mmm/pdf/Vereinbarung%20Probefahrt_33253.pdf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community