Wie läuft das ab vor dem Gericht (Familiengericht)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du sagst es schn richtig, Selbstdiagnosen machen KEINEN Sinn und beeindrucken werder Gerichte noch Ämter .

Nur entsprechende Fachärzte UND Gutachter können / müssen / dürfen beurteilen in welchem Umfang du belastet werden kannst / darfst. 

Entweder : 

1. stellst du dich der mom. Situation, mit allen Konsequenzen. 

oder

2. du begibst dich konsequent in fächärztliche Behandlung, wo deutlich abgeklärt wird was los ist....u.U. auch hier mit Konsequenzen. 

Eine Diagnose PTBS kann man nicht einfach mal so stellen. Das ist sehr aufwendig und dauerte Monate ( ich greife aus Erfahrung den Einwand auf ).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Octopamin
04.05.2016, 18:09

Ja, ich habe auch an die Möglichkeit gedacht mit dem Facharzt, aber auch mir ist klar, dass das Zeit kostet. Wird man mir die geben?

0

Du bist krank und brauchst Hilfe. Du bist in keiner Weise normal belastbar. Alles, was Du schilderst, dürfte nicht solche Reaktionen bei Dir auslösen. Kein Wunder, dass sich alle Sorgen um Dich machen und vor allem wohl um Dein autistisches Kind, ob Du diesem Stress überhaupt gewachsen bist. Es geht ja wohl auch vor allem um Dein Kind, aber Du redest nur von Dir. Also, lass Dir helfen, und hilf damit Deinem Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Octopamin
05.05.2016, 09:02

Ja, es geht um mein Kind und alles, was da jetzt gerade abläuft überlagert meine Wahrnehmung. Die sollen mich in Ruhe lassen, damit ich wieder Ruhe habe für meine Familie.

Ich habe das Gefühl, dass man mir mit Gewalt den Focus, der auf meiner Familie und der Zukunft lag, entrissen hat und auf Gespenster richtet, die ich bereits hinter mir gelassen hatte.

Das ist doch wohl Kindswohgefährdung!

Übrigens werden mein Mann und ich den Antrag stellen. Ich gehe mal davon aus, dass wir den Gesprächstermin früh genug bekommen, damit auch mein Mann frei hat und mitkommen kann. Vielleicht muss er sogar mitkommen....Keine Ahnung. Jedenfalls fühle ich mich sicherer, wenn er dabei ist.

Trotzdem ist die Aktion, die die Lehrer da angeleiert haben völlig idiotisch. Die hauen in ein Hornissennest. Nur leider greifen die Hornissen nicht die Lehrer, sondern mich dafür an. Und dass mein Sohn davon auch etwas abbekommt ist ja wohl klar.

0

Fortsetzung:....weil alles, was mich belastet hat, jetzt wieder hervorgezerrt wird. Daher hoffe ich erst mal hier auf kundige Leute.

Was erwartet mich vor Gericht und habe ich Chancen mit meinen Problemen ernstgenommen zu werden oder gibt es da nur Paragraphenreiterei? Könnte mit einem Gutachten (Frau Jugendamt hatte sowas erwähnt) auch Licht in meine Probleme kommen und ins Urteil einfließen oder werde ich nur aus Pädagogischen Blickwinkel beurteilt?

Ich war doch nur ein paar Wochen physisch krank. Warum haut man mich jetzt psychisch so aus dem Gleichgewicht, obwohl es mir seelisch mittlerweile sehr gut ging?

Naja, die letzte Frage könnt ihr mir natürlich nicht beantworten.

LG Octopamin



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung