Frage von Kasayume, 46

Wie kann ich meiner Mutter helfen die bald Obdachlos ist?

Ich(19) und mein Freund (auch 19) mussten von meiner Mutter ausziehen weil wir es nicht mehr ertragen haben, sie ist psychisch krank hat einen Betreuer und bekommt Frührente und HarzVI. Sie kann nichts dafür aber wir haben Ihre Anfälle nicht länger ausgehalten. Zudem haben die Vermieter (früher die besten Freunde von ihr) eine Räumungsklage erwirkt die auch schon vor Gericht ging.

Jetzt ist das größte Problem, wir sind fürs erste bei der Mutter meines Freundes untergekommen aber meine eigene Mutter findet einfach keine Wohnung und sie muss am 31.12.2015 komplett aus der Wohnung raus. Das Amt sagt wegen jeder kleinigkeit nein und auch ihr Betreuer scheint nicht wirklich was zu tun. Ich mache mir sorgen weil sie nicht ins Obdachlosen Heim gehen will sondern lieber im Zelt schlafen und das mitten im Winter. Ich mache mir riesen sorgen und will ihr helfen weil ich mich irgendwie schuldig fühle aber weiß nicht wie...

Gibt es vielleicht irgendwelche Immobilienmarkler für sozialhilfeempfänger bzw frührentner in der gegend von Ulm zu denen meine Mutter gehen könnte oder andere Möglichkeiten was ich tun könnte?

Antwort
von kisa96, 37

vielleicht gibt es bei euch in der umgebung irgendwo geminschaftliches wohnen für menschen mit psychischen erkrankungen.

vielleicht fragst du einfach mal bei der stadt (oder sozialamt & co) nach, ob es bei euch sowas überhaupt gibt und wenn ja wie du dort einen olatz beantragen kannst.

ansonsten weiß ich leider nicht in wie weit der betreuer deiner mutter die rechte hat sachen zu entscheiden. falls es nachweisbar wäre, dass sie aufgrund ihrer psychischen erkrankung nicht entscheidungsfähig ist, könnte man dieses vielleicht auch als chance nutzen.

wobei man trotzdem den willen deiner mutter berücksichtigen sollte, schließlich ist sie auch ein mensch.

ansonsten zeige ihr immer und immer wieder mit viel geduld, dass du für sie da bist und sie jederzeit unterstützt. (auch wenn sie mal entscheidungen trifft, die deiner meinung nach die falschen  sind)

wünsche euch noch ganz viel kraft!!!!!

Antwort
von lucasmarijan, 6

Darf ein Vermieter das überhaupt

Wenn sie psychisch krank ist und einen Betreuer hat hat sie sicher auch Ansprüche auf besondere Sozialleistungen. Eine Wohnung sollte vom Staat gestellt werden.

In Ulm kannst du mal in der Psychiatrie in der oststadt nachfragen und wenn es hart auf hart kommt gibt es hier auch einige Obdachlosenheime

Antwort
von AlbatrossFLIGHT, 29

Immobilienmakler sind gewinnorientiert und arbeiten nicht speziell für Hilfsbedürftige.

Frage mal beim Sozialamt nach, es kann doch nicht angehen, daß in Deutschland jemand einfach ins Obdachlosenheim abgeschoben wird. Auch die ehemaligen Vermieter scheinen eiskalt zu sein. 

Versuche, eine preiswerte Einzimmer-Wohnung . vorzugsweise in deiner Nähe - zu finden, damit du ein Auge auf sie haben kannst. Die Wohnung wird dann vom Amt gezahlt, darauf hat doch jeder HartzIV Empfänger ein Anrecht. Du solltest dich sehr anstrengen, denn von Amts wegen wird sich keiner ein Bein ausreisen. Es geht aber um deine Mutter. Rechne aber damit, daß sie nicht zufrieden sein wird mit der von didr besorgten Wohnung, das ist leider auch eine unverständliche Eigenheit der Menschen. Du bist eine gute, idealistische Tochter, hoffentlich weiß deine Mutter, was sie an dir hat. 

Wenn sie psychisch schwer erkrankt ist, gehört sie vielleicht auch eher in die Psychiatrie, hast du daran schon einmal gedacht? Sprich mit ihrem Arzt.

Kommentar von Kasayume ,

Hier in der nähe sind die wohnungs preise für uns nicht tragbar und ehrlich gesagt will ich so weit wie möglich weg von meiner mutter, hatte so an nrw gedacht...
und meine mutter war schon so oft in der psychatrie die is da fast dauergast aber danke trotzdem ^^

Antwort
von andie61, 30

Für Deine Mutter wäre eine Wohnung des betreuten Wohnen das beste,in welcher Stadt lebt ihr?

Antwort
von LustgurkeV2, 43

Es gibt in jedem Stadtteil Sozialstationen. Geh doch mal zu so einer hin und rede mit einem der Sozialarbeiter darüber. Man wird dir sicher Tips geben können wie du weiter vorgehen solltest/könntest.

Antwort
von fernandoHuart, 35

Es ist nicht euer Schuld dass ihr damit nicht zurecht kommt. Nicht Jeder kann es.

Für eine kleine Mitgliedsbeitrag, meldet euch bei der VdK und erklärt dort ihr Problem. Die haben ein wirklich lange Hebel.

Abgesehen davon, glaube ich nicht dass ihre Mutter einfach so wegziehen musst.

Antwort
von WosIsLos, 28

Gib ein Inserat in einer Lokalzeitung auf mit den Vorgaben der Arbeitsagentur (Max. Fläche + Preis)

Wäre ja eigentlich Aufgabe des Betreuers.

Kommentar von Kasayume ,

wie bitte ich verstehe es nicht O.o

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community