Frage von jeannine1997, 72

WG Mitbewohner macht nichts, Vermieter informiert und unternimmt nichts. Was kann ich tun?

Hallo zusammen.

Also es ist so: Meine Mitbewohnerin und ich wohnen seit Oktober 2015 zusammen. Am Anfang hatten wir es sehr gut. Noch kurz zu unseren Verträgen. Wir sind von Dachladen, das ist so eine Organisation die Wohnung/ WG anbieten für Leute in der Ausbildung. Also wenn sie nicht zahlt, dann passiert mir nichts.

Also zurück zum Problem. Leider habe ich sehr schnell bemerkt das sie nichts macht. Sie hat immer meine Sachen genommen. Egal ob Kleider, Schuhe, Make up etc. Habe anfangs gesagt sei auch okey. Leider habe ich dann Sachen vermisst oder gar nicht mehr gefunden oder es wurde in einem Chaos von ihr hinterlassen. Meist hat sie die Sachen einfach bei sich behalten. Mein Essen hat sie auch immer genommen und das Trinken. Es kam dann soweit das ich ihr sagte sie solle meine Sachen nicht mehr nehmen. Habe dann alles in mein Zimmer genommen. Make Up etc. Alle Sachen die ich gut im Badschrank hätte verstauen können musste ich ins Zimmer nehmen weil sie sonst trz. alles wieder genommen hätte. Das Problem war, mein Zimmer hab ich nicht abgeschlossen. Sie kam einfach rein und nahm sich Sachen. Wenn ich schlief hatte sie keine Hemmung einfach in mein Zimmer zu kommen und was zu nehmen. Und über Nacht habe ich keine Lust die Türe abzuschliessen. Ich sagte es ihr sie machte es aber wieder nicht. Dann hab ich ihr gesagt sie soll draussen rauchen nicht in der Wohnung. Sie hielt sich wieder nicht daran. Wir haben dann einen Regeln und Putzplan gemacht. Sie hält sich nicht daran. Egal wie oft ich ihr was sage. Sie nimmt alles von mir. Auch essen weil sie nie Geld hat weil sie sich lieber Drogen kauft. Ihre Kleider und sonstige Sachen lässt sie überall rumliegen. Den Müll bringt sie nie runter. Bis jetzt hat sie ihn genau einmal seit ihrem Einzug runtergebracht. Die Abwaschmaschine räumt sie nie aus. Sie macht gar nichts. Ich kann es ihr sagen das bringt nichts. Also habe ich mich an den Vermieter gewandt. Der meinte jedoch das wir beide zu ihr kommen müssen. Meine Mitbewohnerin will sich aber keine Zeit nehmen. Und der Vermieter macht nichts. Hab ihm Bilder und alles gezeigt. Wie es aussieht. Meine Mitbewohnerin hat in mein Glas Socken reingestopft und etwa 2 Wochen lang in ihrem Zimmer stehen lassen. Da sie nicht immer gleiche Arbeitszeiten hat, kann es sein das sie erst um 2 nach Hause kommt. Leider ist sie dann bis 4 Uhr morgens laut. Wir haben schon eine Verwarnung bekommen, wegen zu Laut sein. Das war ihre Schuld und immer wurde ich darauf angesprochen und musste den Kopf hinhalten bei den Nachbarn. Ich halte das nicht mehr aus. Sie nimtm keine Rücksicht und kifft sich so voll das wenn man mit Ihr sprechen möchte sie komplett ausrastet und auf 180 geht. Sie schlägt gegen die Wand und hat richtige Agressionen auch sonst wenn sie wieder was sucht. Was kann ich machen? Bitte helft mir ich will so nicht mehr wohnen. Ich brauche meine Ruhe und ich übertreibe nicht Freunde haben es auch schon gesehn. Und eine billigere Wohnung finde ich nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rosalielife, 20

Deine Mitbewohnerin ist rauschgiftsüchtig und mit so jemandem kannst du nicht reden oder erwarten, dass Absprachen eingehalten werden.

Dazu kommt das immerwährende Geldproblem, das sie hat, sie wird also immer wieder Dinge entwenden, weil sie sie zum Kauf braucht. Deine Sachen werden nie sicher sein und du vor ihren Aggressionen und Wahnvorstellungen ungeschützt dastehen.

Du musst damit rechnen, dass es noch schlimmer wird. Warte nicht darauf. Gehe zur Dachorganisation und lege schriftlich deine Beschwerde vor, sie müssen sich kümmern.

Bitte deinen Vermieter, zu euch zu kommen und sich selbst einen Eindruck zu machen. Er hat eine Fürsorgeplicht für dich, er muss sich daran  halten. Wenn er nicht kooperativ ist , kündige ihm eine Mietminderung an.

Tobt die Mitbewohnerin wieder, hole die Polizei.

Lass dir nicht die Schuld in die Schuhe schieben.

Über kurz oder lang wirst du dich nach einer neuen Wohnung umsehen müssen.

Antwort
von Matahleo, 30

Hallo Jeannine,

da steckst du mal richtig in der Klemme.

Wenn deine Mitbewohnerin Drogen nimmt, dann sind deine Sachen über kurz oder lang sowieso nicht sicher, denn sie wird immer Geld brauchen.

Zeig sie an. Geh zur Polizei. Das verbessert zwar das Verhältnis nicht, aber so bist du auch auf der sicheren Seite, falls sie mal ins Visier der Fahndung kommt.

Ansonsten hast du nur die Möglichkeit, dich immer wieder zu beschweren. Schriftlich, natürlich beim Vermieter.

Geh doch mal zum Mieterschutzbund und frag dort nach, ob du eine Mietminderung ansetzten kannst und wie hoch, wenn der Vermieter nichts macht.

Wende dich an die Dachorganisation, die wohl dafür grade steht, wenn jemand nicht zahlt, vielleicht können die dir weiterhelfen.

Ansonsten beantrage dort eine neue Bleibe, was anderes wird dir wohl nicht übrig bleiben, wenn deine Mitbewohnerin bleibt.

Schade, alles Gute dir,

LG Mata

Kommentar von Furino ,

Ansonsten hast du nur die Möglichkeit, dich immer wieder zu beschweren. Schriftlich, natürlich beim Vermieter.

So ein Stuss! Es geht den Vermieter garnichts an, was innerhalb der WG läuft. Er ist nicht der Vormund.

Geh doch mal zum Mieterschutzbund und frag dort nach, ob du eine Mietminderung ansetzten kannst und wie hoch, wenn der Vermieter nichts macht.

Noch so ein Unsinn!

Wende dich an die Dachorganisation, die wohl dafür grade steht, wenn jemand nicht zahlt, vielleicht können die dir weiterhelfen.

Das wäre eine Möglichkeit

Ansonsten beantrage dort eine neue Bleibe, was anderes wird dir wohl nicht übrig bleiben, wenn deine Mitbewohnerin bleibt.

Letztendes JA.

Kommentar von wilees ,

.....So ein Stuss!.... Nicht unbedingt, denn vermutlich / möglicherweise ist diese Dachorganisation auch Vermieter dieser Wohnung.

Kommentar von jeannine1997 ,

leider macht die vermieterin nichts. sie sagt ja wir müssen beide kommen. meine Mitbewohnerin will jedoch nicht. Der Mietverband habe ich angefragt würde für eine Beratung jedoch kosten da ich Mitglied werden müsste. Werde morgen meiner Vermieterin schreiben. Sie auch informieren das ich sonst zur Polizei gehe und ebenfalls habe ich mich bei Nachbarn erkundigt. Die mir schrichtlich bestätigten das sie genervt seien

Antwort
von deKlaus, 14

Die bittere Wahrheit für Dich ist: Du musst Dir eine neue Bleibe suchen. Das kann ich Dir aus langjähriger WG Erfahrung sagen.

Mein Tipp: Kommuniziere der Vermieterin, dass die Situation für Dich nicht mehr tragbar ist und Du kündigen wirst. Dann besteht die Hoffnung, dass die Vermieterin lieber Dich als Deine Mitbewohnerin als Mieterin behalten möchte. Ansonsten die bittere Pille schlucken und als Erfahrung abhaken.

Antwort
von Zumverzweifeln, 28

Oh du Arme! Da hilft nur als erstes dein Zimmer immer verschlossen zu halten. Ihre Sachen legst du vor ihre Türe. Und dann musst du dir jemanden suchen, mit dem du eine andere Wohnung mieten kannst. Solange deine Mitmieterin kifft, wird sie sich nicht ändern! Alles Gute!

Antwort
von Sabrin80, 10

Ich würde sagen, der beste Weg ist, Dir eine neue WG zu suchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten