Frage von ElNinoBrown, 196

Wer zahlt die Schlüsseldienstrechnung- Mieter oder Vermieter?

Hallo, zur Situation: ich hatte neulich einen Notfall. Ich stand mit meinem Sohn vor verschlossener Tür unseres Miethauses. Ich rief in der Hausverwaltung an, da war aber Niemand nach 16:00 Uhr zu erreichen. Ich rief den Hausmeister an, auch Niemand zu erreichen. Ich sah mich gezwungen den Schlüsseldienst anzurufen. Der kam, machte die Tür auf und hinterließ eine riesen Rechnung die ich vor Ort mit meiner EC-Karte bezahlt habe. Auf die Rechnung schrieb er noch folgendes: "kein Eigenverschulden des Mieters sondern Verschleiß der Schließanlage". Noch am Abend schickte ich dem Vermieter eine Email mit der Rechnung als PDF und einem Zahlungsziel von 14 Tagen. Am nächsten Tag rief er mich an, beschimpfte mich und sagte, dass er die Rechnung auf keinen Fall übernehmen würde. Jetzt habe ich im Netzt ein wenig recherchiert und folgenden Sachverhalt herausbekommen: Sind Vermieter oder Hausverwaltung in Notfällen nicht zu erreichen, kann der Mieter die Notöffnung oder den Tausch des Schlosses selber in Auftrag geben. Der Vermieter ist dann im Nachhinein verpflichtet die notwendigen Kosten zu übernehmen. Klauseln im Mietvertrag, die dieses Vorgehen ausschließen, sind rechtlich unwirksam und können vom Mieter angefochten werden. (Quelle:http://www.hwi-sicherheit.de/blog/schlusseldienst/wer-bezahlt-den-schluesseldien...) Jetzt ist die Frage, was mache ich, wenn ich mein Geld innerhalb der 14 Tage nicht bekomme? Mein Vermieter neigt sehr gerne dazu sich nicht zu melden, zu verleumden und die Sache auszusitzen. Nehme ich mir einen Anwalt oder KANN ich sogar die Rechnung gegen die Miete des nächsten Monats abziehen? Wäre das überhaupt rechtens?

Ich würde mich über konstruktive Antworten sehr freuen!!! Gruß elnino

PS: Ich hatte einen Schlüssel! Ich konnte mit ihm aber leider die Tür nicht aufschließen, da wie sich im Nachhinein durch den Schlüsseldienst rausstellte, dass Türschloss Aufgrund von Verschleiß defekt war!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 65

Du hast den Schlüsseldienst beauftragt, und musstest ihn bezahlen. So weit dürfte das unstrittig sein.

Wenn du jetzt dein Geld zurück haben willst, wirst du klagen müssen. Hier gegen die Miete aufzurechnen, wird ein Problem ergeben. Das könnte der Vermieter dann als Kündigungsgrund anführen.

Hoffentlich ist das alte Schloss noch zu begutachten.

Kommentar von ElNinoBrown ,

Das alte Schloss hat der Schlüsseldienst mitgenommen...

Kommentar von DerHans ,

Das hättest du auf jeden Fall verhindern müssen. 

Wie will der Eigentümer denn jetzt feststellen, ob der Austausch wirklich notwendig war?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 81

Du riefst die Hausverwaltung an und den Hausmeister. Beide nicht erreicht. Wie ist es mit dem Vermieter? Hast Du den auch angerufen? Vielleicht wäre er erreichbar gewesen.

Du hast ein Haus gemietet. Bei der Anmietung eines Hauses übernimmt man normalerweise etwas mehr Pflichten, als bei der Anmietung einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Zu den Pflichten gehört u. a. die wichtigen Schlösser beizeiten zu schmieren, sodass sie immer leichtgängig sind und nicht klemmen und nicht so schnell verschleißen. Wann hast Du zum letzten Mal dieses Schloß geölt?

Schließlich gehört es auch im Notfall dazu, nicht den erst besten Schlüsseldienst anzurufen, sondern einen, der nicht aus einem Notfall gleich eine Riesenrechnung macht. Auch hier dürfte Dir zumindest ein Teilverschulden an der hohen Rechnung zuzurechnen sein.

Mach Dir also, trotz evtl. Einschaltung eines Rechtsanwalts, wozu ich Dir angesichts der Riesenrechnung raten würde, nicht allzu viele Hoffnung, dass Du die Rechnung ganz oder teilweise vom Vermieter erstattet bekommst.

Kommentar von ElNinoBrown ,

Danke für Ihre Antwort. Der Vermieter ist gleichzeitig die Hausverwaltung. Gibt es eine rechtliche Grundlage dafür, dass der Mieter eines Hauses mehr Pflichten hat als der Mieter einer Wohnung? 

Kommentar von bwhoch2 ,

Es gibt sicher keinen Paragraphen, aber es ergibt sich aus der Natur der Sache. In der Zeit, in der Du Mieter einer Wohnung bist, bist Du der/die Besitzer/in. Damit ist auch verbunden, dass der Eigentümer/Vermieter nicht ohne weiteres Zutritt und Zugriff auf die Sachen hat, die nun im Besitz des Mieters sind.

Das fängt schon bei der Hauseingangstür an: Während in einem Mehrfamilienhaus davon auszugehen ist, dass der Hausmeister auch einen Haustürschlüssel hat und regelmäßig das Schloß kontrollieren kann, das an dieser Stelle im Gegensatz zu einer Wohnungseingangstür direkt der Witterung und den damit verbunden Nässe- und Temperatureinwirkungen ausgesetzt ist, kann er das bei einem vermieteten Haus nicht tun, da er normalerweise nicht im Besitz eines passenden Schlüssels ist.

Also ergibt sich daraus, dass dafür dann nur der Besitzer, sprich Mieter zuständig sein kann. Die Pflege des Schlosses gehört somit genauso zu den Mieterpflichten, wie die Reinigung und Pflege der ganzen im Haus befindlichen Wohnung, die ganz selbstverständlich mit der Vermietung auf die Mietpartei übertragen wird.

Antwort
von Goodnight, 69

Bei uns gibt es den Mieterverband und die Schlichtungsbehörde, wie das genau in Deutschland ist, weiss ich leider nicht. Klar ist auf jeden Fall, dass der Vermieter die Rechnung übernehmen muss.

Kommentar von Genesis82 ,

So klar sehe ich das noch nicht, auch wenn ich die Wahrscheinlichkeit als sehr hoch einschätze. Wenn der Mieter aber durch unterlassene Pflege (z.B. mit Öl oder Graphit) oder falsche Behandlung (z.B. beim Streichen der Tür nicht abgeklebt und es ist Farbe ins Schloß gelaufen) den Schaden selbst zu verantworten hat, dann hat er auch selbst dafür zu bezahlen.

Kommentar von DerHans ,

Es gilt die Schadensminderungspflicht

Antwort
von Annelein69, 94

Einfach die Miete kürzen würde ich nicht empfehlen.Schick ihm doch diesen Auszug und bitte nochmal um begleichung der Rechnung.Sollte das nicht wirken kannst du immer noch einen Anwalt zu rate ziehen.Oder mal beim Mieterbund nachfragen wie das rechtlich so ist.Jetzt hast du aber nichts darüber geschrieben ob du einen Schlüßel hattest,der nicht funktionierte,oder ob du deinen Schlüßel vergessen hast.Wäre auch gut zu wissen?

Antwort
von berlina76, 62

Nein, mit der Miete würde ich das in deinem Fall nicht verrechnen, es sei denn der Vermieter bestätigt dir das schriftlich, das du den Betrag von der Kaltmiete abziehen kannst. 

Also bleibt nur der Weg Mahnung und Anwalt, wenn du keinen Anwalt willst, dann Mahngericht. Lege der Mahnung deine gefundene Quelle bei. 

Kommentar von berlina76 ,

Was mich allerdings wundert ist, wenn es ein Mehrfamilienhaus war, warum hat nicht einer der anderen Nachbarn aufgemacht? 

Hier stellt sich die Frage währ es nötig gewesen die Haustür aufbrechen zu lassen, wenn ein Nachbar die Tür von Innen aufbekommen hätte.

Antwort
von ichBinSoNett, 97

In diesem Fall muss ganz klar der Vermieter für die Kosten aufkommen, da es nicht dein Verschulden war. Von dem Abzug der Rechnung von der Miete würde ich abraten. Das würde wahrscheinlich nur mehr Ärger geben. Wenn er nicht zahlt, ist ein Anwalt wohl die einzige Option. Du kannst ja auch erstmal mit Anwalt drohen. Lass dir das aber auf keinen Fall gefallen, nur weil es dein Vermieter ist! Viel Erfolg

Kommentar von DerHans ,

Lies mal weiter unten.

Der Schlüsseldienst hat das angeblich unreparierbare Schloss mitgenommen. Wie will man denn jetzt beweisen, wer hier im Recht ist?

Antwort
von azmd108, 90

Ohne unsere Community hier als nicht kompetent einschätzen zu wollen,
würde ich an deiner Stelle lieber Rat beim Mieterschutzbund oder bei einem Anwalt suchen, bevor du vorschnell handelst.

Antwort
von Hexe121967, 81

einfach so die rechnung von der miete abziehen geht nicht. ich empfehle einen anwalt. der sollte die sache mit einem kurzen schreiben klären können.

Antwort
von EdnaImmers, 67

Konsultiere einen Anwalt- und wenn Du im Recht bist - hilft bestimmt nur ein  einziges Schreiben - der Vermieter wird zwar mit den Zähnen knirschen, aber wenn er nicht beratungsresistent ist wird er zahlen.

Aber bloß nicht  verrechnen und auf keinen Fall ärgern nicht ärgern ..... 

Antwort
von snatchington, 68

Handelte es sich um deine Wohnungstür oder um die Haustür? Wenn es sich um die Haustüre handelte, wird der Vermieter wahrscheinlich darauf beharren, dass der Einsatz des Schlüsseldienstes nicht notwendig gewesen wäre.

Vielleicht solltest du mal beim Mieterbund anrufen und dich dort beraten lassen.

Kommentar von ElNinoBrown ,

Da ich in einem Mietshaus wohne, ist die "Wohnungstür" gleich die "Haustür". Oder einfacher gesagt, ich wäre nicht in meine "Wohnung" gekommen

Kommentar von bwhoch2 ,

Was Du schreibst, ist doch überhaupt nicht schlüssig. Unter "Mietshaus" versteht man im Allgemeinen ein Haus, in dem praktisch ausschließlich Wohnungen zum vermieten angeboten. Also mehrere. Somit wohnst Du nicht allein in einem Mietshaus.

Das Haus, dass Du gemietet hast, wäre demzufolge kein Mietshaus, sondern ein gemietetes Haus oder ein Einfamilienhaus. Dann wäre von vornherein klar, dass die Haustür die Wohnungstür ist.

Kommentar von DerHans ,

Welches gemietete EFH hat denn einen Hausmeister?

Antwort
von meini77, 50

ich würde wie folgt vorgehen:

- nach Verstreichen der Frist ein erneutes Schreiben an den Vermieter (per Einwurfeinschreiben)

- in diesem Schreiben nochmals eine letzte Frist von 14 Tagen setzen

- gleichzeitig ankündigen, daß bei fruchtlosem Verstreichen dieser Frist der Betrag von der nächsten Mietzahlung abgezogen wird.

- kontaktiere zusätzlich den Mieterverein. Der Mitgliedsbeitrag beträgt im ersten Jahr ca. 90 EUR und Du hast sofort Anspruch auf anwaltliche Unterstützung.

Bei mir hat es jedenfalls bei einem ähnlichen Sachverhalt (Gas-Einzelofen musste repariert werden) so funktioniert.

Antwort
von LittleMac1976, 69

So wie du es schilderst, wird dir wohl nur der Weg zum Anwalt bleiben

Kommentar von ElNinoBrown ,

Danke für die schnelle Antwort. Warte ich die 14 Tage ab und gehe erst dann zum Anwalt?

Kommentar von Hexe121967 ,

ja, erst die gesetzte frist abwarten.

Kommentar von EdnaImmers ,

Vorgespräch mit Anwalt kostet meist nix - könnte Dich aber beruhigen .....

Kommentar von DerHans ,

Ein Anwalt darf gar nicht kostenlos beraten. Da bekommt er Probleme mit seinen Standesgenossen.

Antwort
von TheAllisons, 62

Wenn du deinen Schlüssel verloren oder vergessen hast und dann einen Schlüsseldienst für deine Wohnung brauchst, denn du auch den Auftrag erteilt hast oder geholt hast, dann geht das auf deine Rechnung

Kommentar von ElNinoBrown ,

Das war ja nicht der Fall. Ich bekam die Tür mit meinem Schlüssel nicht auf- Grund war, dass die Schließanlage defekt ist aufgrund von Verschleiß (so der Schlüsseldienst)

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Hast du die Frage durchgelesen? Darum geht es ja hier gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community