Frage von FaakeCut, 205

Wer ist im Recht, Vorfahrt genommen, verfolgt?

Ich bin heute Abend mit meinem Auto eine Freundin abholen gefahren. Auf dem Weg zur Feier ist die Scheibe meines Autos ziemlich beschlagen, deshalb hatte ich leider nach rechts und links keine gute Sicht. Dann habe ich aus versehen jemandem die Vorfahrt genommen. Nicht so, dass er eine Vollbremsung hinlegen musste, aber scheinbar genug, dass er sich ziemlich aufgeregt hat. Ich fahre um die Ecke, er hupt mich einmal an und fährt weiter. Da dachte ich das wärs auch gewesen.... Dann sehe ich aber im Innenspiegel, dass er wendet und mir hinterher fährt. Ich biege in ein paar Nebenstraßen ab, aber die Person fährt mir, halb auf der Stoßstange hängend hinter her. Da ich jemanden neben mir hatte, bin ich nicht stehen geblieben, weil ich Angst hatte die wollen einfach nur Ärger machen. Deshalb bin ich weiter gefahren und habe versucht das Auto irgendwie abzuhängen, und bin dabei zu schnell gefahren. Ich wurde nicht geblitzt oder sonstiges, aber die Leute im Auto sahen aus als würden sie Fotos o.Ä. machen.

Jetzt zu der Frage... Ich weiß, dass ich mich nicht in allen Situationen richtig verhalten habe, aber ich habe einfach aus Panik und Angst so reagiert. Deswegen wollte ich Fragen wer in diesem Fall im Recht ist, also ob er z.B. irgendwas gegen mich in der Hand hat. Bzw ist er nicht selbst zum Täter geworden indem er mir zu Dicht hinterher gefahren ist und mich im Prinzip dazu gezwungen hat so zu fahren. Dass es dumm und unvorsichtig war ihm die Vorfahrt zu nehmen ist mir vollkommenst bewusst, aber so etwas passiert nun mal... Aber ich denke nicht dass es so ein Handeln legitimiert....

LG Michi

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RobTop96, 39

Ich wurde mal angezeigt, weil ich angeblich jemandem die Vorfahrt genommen hatte. War aber meiner Meinung nicht so, was ich im Rahmen der Anhörung auch so angegeben habe. Aussage gegen Aussage und die Sache war gegessen.

Das Du nicht angehalten oder ausgestiegen bist, war richtig. Du hast nur die Situation falsch eingeschätzt und niemanden geschadet. Wer weiß, wie der Typ drauf war. Im Straßenverkehr sind so viele Spinner unterwegs.

Wenn er Dich tatsächlich anzeigt und mit seinen blöden Fotos kommt erwartet Dich schlimmstenfalls eine Strafe für die missachtete Vorfahrt.

Er hat Dich bedrängt, ist dicht aufgefahren usw.

Viel schlimmer.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 55

Nunja, es könnte nun auch sein dass der wegen Dir bremsen musste, dabei Etwas in seinem Fahrzeug verrutscht ist, dadurch ein Schaden entstanden ist und der diesen Vorfall nun als Unfall sieht (auch wenn dies eigentlich sein eigenes Problem ist wenn die Sachen in seinem Auto nicht ordentlich gesichert sind).

Dir ist ja bereits bewusst dass es nicht in Ordnung ist mit beschlagenen Scheiben herumzufahren, es auch nicht in Ordnung ist Jemanden die Vorfahrt zu nehmen aber ich hätte nie erlebt dass wegen Sowas mehr als ein Hupen des Anderen gekommen wäre. Also irgendwie glaube ich dass da noch mehr gewesen sein dürfte, zB ein lauter Entschuldigungsruf auf das Hupen das aber als drohende Beleidigung behört wurde.

Dir nun drohend dicht aufzufahren war natürlich auch nicht in Ordnung, aber Du hättest ja stehen bleiben können und Dir seine Standpauke anhören können. Wären da Mehrere Schlägermäßig ausgestiegen hättest Du immernoch flüchten können. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu überschreiten war nun auch nicht in Ordnung, weil dies aber zur Abwendung dieser Bedrohung war würde dies wohl kaum geahndet werden.

Bisschen fraglich erscheint mir noch warum da scheinbar Fotos gemacht wurden, wollten die Beweise sichern? Also wollen die Dir wirklich Was und haben mittels Bilder festgehalten wer gefahren ist?

Kommentar von ZuumZuum ,

Alleine schon wegen der Fotos anhalten, aussteigen, Auffordern die Bilder zu löschen wenn nicht, Strafantrag. Alles anderen "vergehen" des Verfolgten sind "nur" Ordnungswidrigkeiten, aber Nötigung seitens des Verfolgers sowie unerlaubtes Fotografieren der Personen während der Verfolgung stellt einen ganz klaren Fall von Verletzung des höchstpersönlichen Lebensraumes dar. Dafür gibt der Vorfall keinen Rechtfertigungsgrund wieder. Den hat allerdings der Verfolgte, welcherim Rahmen der Notwehr gegen verschiedene Verkehrsvorschriften verstoßen hat. Das war in meinen Augen verhäftnismäßig.

Ein Tip von mir, bei einem ähnlichen Vorfall habe ich einen Verfolger mal bis zum Parkplatz einer Polizeistation gelotst. Was meinst Du wie schnell der Hackengummi gegeben hat.

Kommentar von machhehniker ,

Ja genau, der Verfolgte hat Angst vor dem Verfolger aber soll dem gegenübertreten und den auffordern die Bilder zu löschen (Lach)!

Woher willst Du wissen dass es keinen Rechtfertigungsgrund dafür gibt den zu fotographieren?

Dass der Verfolgte möglicherweise einen Rechtfertigungsgrund hatte die erlaubte Höchstgeschwindigkeit im Ramen der Notwehr zu überschreiten hab ich ja auch angegeben!

Ein Tip von mir, bei einem ähnlichen Vorfall habe ich einen Verfolger
mal bis zum Parkplatz einer Polizeistation gelotst. Was meinst Du wie
schnell der Hackengummi gegeben hat.

Demnach bist Du selbst also Jemand der Andere zu Verfolgungsfahrten provoziert.

Kommentar von FaakeCut ,

Was wäre denn ein Rechtfertigungsgrund zu fotografieren? Meines Wissens ist privates Foto und Video Material sowieso z.B. im Falle eines Unfalles nicht relevant, habe ich zumindest über Dashcams u.Ä. gehört. Aber danke für die Antwort. Und von meiner Seite aus gabs keine Reaktion auf das Hupen. Ich bin weitergefahren und habe versucht nicht unnötig zu provozieren sondern einfach weiterzufahren.

Kommentar von machhehniker ,

Ein Rechtfertigungsgrund wäre zB Beweissicherung. Garde jetzt kürzlich wurde Einer von meiner Firma angezeigt und zur Beweissicherung fotografiert (angeblich vom Beifahrer). Persönlichkeitsrecht oÄ hat die Polizei nicht interessiert, die Bilder aber schon.

Es erscheint mir einfach merkwürdig warum der gehupt hat, weitergefahren ist und dann umgedreht hat um Dich zu verfolgen wenn nach dem Hupen keine Reaktion von Dir kam. Vielleicht war das auch ne Gruppe und einer kam dann auf die Idee: "Lass uns dem mal richtig Angst machen", und die haben dies dann getan.

Ich glaube nun aber auch nicht dass Du jeh wieder mit diesem Vorfall konfrontiert wirst.

Antwort
von doooni, 67

Vorfahrt nehmen ist ja heut zu tage ja eh schon fast gang und gebe aber dann noch in den leuten ihren augen provozieren durch abhauen hätte ich nicht gemacht. Wische bevor du eine fahrt antrittst einfach die scheiben ab und fertig.

Antwort
von tapri, 37

solche Leute wollen nur Angst verbreiten und Panik auslösen. Da wird nichts mehr kommen, denn was wollen sie mit ihren Fotos beweisen? Können sie doch gar nichts beweisen. Dir sei zu raten vor der nächsten Fahrt darauf zu achten, dass dein Fahrzeug verkehrstüchtig ist. Dazu gehört auch freie Sicht und vor allem, dass du nicht wieder "ausversehen" einem anderen die Vorfahrt nimmst. Sollte solch eine Verfolgung noch einmal statt finden, fahr auf dem direkten Weg zur Polizei oder lass bei der Polizei anrufen, dass jemand euch den Verfolger abnimmt....

Antwort
von Interesierter, 84

Zunächst mal lass dir gesagt sei , dass man ohne entsprechende Sicht nicht fahren darf. Das ist sehr gefährlich und hätte ja in diesem Fall beinahe zum Unfall geführt.

Mit dieser beschlagenen Scheibe  überschreitest du dann auch noch die Höchstgeschwindigkeit. Das ist verantwortungslos!

Wenn du einen Fehler gemacht hast und ein Anderer will dich deshalb zur Rede stellen, dann solltest du nicht abhauen sondern anhalten und dich einfach entschuldigen. Damit ist die Sache dann aus der Welt.

Das dichte Auffahren könnte man als Nötigung ansehen, es rechtfertigt aber dein Verhalten nicht. Sei froh, dass du niemanden über den Haufen gefahren hast und lass solche Aktionen bitte künftig sein.

Antwort
von krow1, 79

Gut also das wichtigste in kürze: Sein verhalten wird jedenfalls auch folgen haben falls es zu einem verfahren kommt. Das du die Vorfahrt genommen hast, ist ja falsch... Aber das zum Thema; Deine Reaktion auf die Tätigkeiten von diesem Typen werden bestimmt berücksichtigt werden. Schlaf erstmal ruhig

Grüsse -krow1 :)

Kommentar von Hessenlover ,

Welches Verfahren?

Kommentar von krow1 ,

Falls hier etwas kommen sollte.... Allerdings denke ich dass es so bleiben wird wie jetzt.

Kommentar von Hessenlover ,

Warum sollte was kommen?

Kommentar von krow1 ,

Hessenlover meine Antwort ging am Fragesteller. Deshalb sehe ich hier kein Anlass mit dir ne Diskussion anzufangen.

Antwort
von SimpsonIFreak, 81

Dass du ihm die Vorfahrt genommen hast passiert unter solchen Verhältnissen schonmal...aber das Verhalten, abzuhauen und dann noch mit überhöhter Geschwindigkeit war absolut falsch.

Wenn er keine rechtskräftigen Zeugen im Auto hatte passiert überhaupt nichts, da Aussage gegen Aussage stehen würde.

Und ja, durch das Auffahren würde ich er sich ebenfalls strafbar machen.

Einfach abwarten, ich schätze nicht, dass etwas kommen wird, da schließlich nichts passiert ist und es nicht mal wirklich einen konkreten Anzeigepunkt gäbe.

Kommentar von FaakeCut ,

Es ging mir wirklich nicht darum, dass ich nicht dazu stehe dass ich ihm die Vorfahrt genommen habe. Aber er ist weiter gefahren und hat gewendet um mich zu "verfolgen". Was soll ich eurer Meinung nach tun? Wenn ich stehen bleibe riskiere ich das Wohlsein meiner Freundin... In der Gegend treiben sich komische Menschen rum und ich wollte nicht, dass ihr irgendetwas passiert...

Kommentar von SimpsonIFreak ,

Stehen bleiben, beobachten was er macht und erst dann abhauen, wenn er etwas fragliches macht.

Er wollte dich wahrscheinlich nur mal kurz zur Sau machen, aber überhöhte Geschwindigkeit und co. ist definitiv falsch.

Kommentar von FaakeCut ,

Ich bin erst langsamer geworden, aber als er dann so ausgesehen hat als würde er mir gleich ins Auto reinfahren bin ich auch gefahren....

Kommentar von Hessenlover ,

Warum war das falsch? Warum hätte er denn stehen bleiben sollen, zum Kaffeekränzchen?

Kommentar von SimpsonIFreak ,

Nachts mit überhöhter Geschwindigkeit abhauen ist das Richtige deiner Ansicht nach?

Kommentar von Hessenlover ,

Anhalten, deiner Ansicht nach? ;)

Kommentar von SimpsonIFreak ,

Absolut, da ein Verkehrsverstoß begangen wurde und man sich der Schuld bewusst sein muss!

Kommentar von FaakeCut ,

Normalerweise wärs mir egal gewesen, von mir aus hätte ich mir dafür auch eine knallen gelassen, aber nicht wenn ich dadurch meine Beifahrerin gefährde.

Kommentar von Interesierter ,

"Aussage gegen Aussage" ist ein Mythos, der scheinbar nicht totzukriegen ist. 

In Deutschland gilt die "freie Beweiswürdigung". Das heisst, es ist dem Gericht überlassen, wem Glauben geschenkt wird. Zeugenaussagen werden auch nicht aufgerechnet sondern auf ihre Glaubwürdigkeit und Schlüssigkeit hin geprüft und abgewogen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten