Frage von bianka79, 176

wer ist der Autobesitzer?

ich habe mich von meinem Freund getrennt, der mir in unserer Partnerschaft ein Auto geschenkt hat. Hab leider nix schriftliches. Ich stehe im Fahrzeugschein und Brief. läuft auf mich und ich besitze den einzigen Schlüssel. Er hatte damals ein Darlehen beim Arbeitsamt aufgenommen und bezahlt es jetzt noch ab. er verlangt von mir dass ich es weiter zahlen soll da ich das auto nutze oder ich soll es ihm zurückgeben da er es mir nur überlassen habe. wer ist im Recht? Muss ich sein Darlehen bezahlen obwohl ich nichts unterschrieben habe? läuft komplett auf ihn. angeblich hätte das amt gesagt ich muss weiterzahlen, wenn ich das Auto nutze. Aber er redet viel wenn der Tag lang ist. hoffe um schnelle und kompetente Antwort Danke. :)

Antwort
von franneck1989, 46
  • Es ist sein Darlehen, damit hast du nichts zu tun.

  • Wer in den Papieren steht, ist für die Eigentümereigenschaft nicht relevant
  • Es könnte jedoch schwer werden, zu beweisen, dass du aufgrund der Schenkung Eigentümer geworden bist. Wenn er z.B. mit einem Kaufvertrag um die Ecke kommt und du dagegen keinen Beweis für die Schenkung hast, musst du ihm das Fahrzeug herausgeben
Antwort
von Interesierter, 29

Eines geht natürlich gar nicht. Er soll die Raten zahlen, aber du behältst das Auto. Stellst du dir das in etwa so vor? Du musst doch schon einsehen, dass das nicht funktionieren kann.

Wenn er das Auto gekauft hat, damit der Kaufvertrag auf ihn läuft und auch der Darlehensvertrag sowie die Raten auf ihn laufen, wird jeder Richter ihm das Auto zusprechen. Da kannst du machen, was du willst. 

Gib ihm das Auto zurück, er soll die Raten zahlen und die Sache ist aus der Welt!

Antwort
von Sivsiv, 60

Der Eigentümer des Autos steht im Kaufvertrag. Im Brief steht der Halter. Die eigentliche Frage ist aber wem gehören die Schulden. Der Darlehensvertrag läuft auf deinen Ex, also wird er die Raten bedienen müssen. Allerdings gibt es vermutlich keine Urkunde die die Schenkung belegt. In diesem Falle kann er relativ leicht belegen dass er dir das Geld geliehen hat und den kompletten Betrag von dir eintreiben.

Antwort
von finkiRG, 75

Wäre doch nur fair wenn du das Auto jetzt weiter abzahlst wenn ihr jetzt nicht mehr zusammen seit ?
Oder du gibt's es ihm zurück
Bin leider kein Jurist ;)

Antwort
von peterobm, 40

der mir in unserer Partnerschaft ein Auto geschenkt hat.

Er hatte damals ein Darlehen beim Arbeitsamt aufgenommen und bezahlt es jetzt noch ab

damit dürfte dein Ex der Eigentümer sein; du nur der Halter. 

Geschenke können u.U. auch zurückgefordert werden, WENN sie unter bestimmten Bedingungen erfolgt sind. Die Beweislast wirst du erbringen müssen; Zeugen sind immer ganz schlecht aufzutreiben.

Antwort
von Wiesel1978, 70

Du musst gar nichts. Du bist Fahrzeughalter und somit im Besitz des Fahrzeuges. solange er Dir nichts gegenteiliges nachweisen kann (schriftlichesDokument oder ähnliches) bist Du im Recht.

Gute Fahrt mit nicht-Deinem-Auto-dass-trotzdem-Dir-gehört ;)

Kommentar von PatrickLassan ,

Du bist Fahrzeughalter und somit im Besitz des Fahrzeuges.

Besitzer ist derjenige, der die tatsächliche Gewalt über eine Sache ausübt. Das kann jeder sein.

Die Zulassungsbescheinigungen sind zudem keine Eigentumsnachweise sind. Der dort eingetragene Halter muss daher auch nicht der Eigentümer sein.

Kommentar von Wiesel1978 ,

Hast Du Dir vorher überlegt, wie oft Du Dir widersprechen möchtest??? Hier  sollen Antworten gegeben werden und keine lyrischen Vorträge von hättest, könntest und wärest.

Deiner Antwort nach bist Du der Besitzer, wenn Du den Wagen fährst. Da Du fahren nicht weiter definiert hast, kann ich Deinen Wagen anschubsen, mich auf die Motorhaube setzen und sagen "Meins"

Natürlich ist der Fahrzeugbrief ausschlaggebend.

Kommentar von Interesierter ,

Nein, das ist er nicht!

In der Zulassungsbescheinigung steht nur der HALTER. In der Bescheinigung steht ausdrücklich drin: "Der Inhaber dieser Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen"

Der Eigentümer ist der, der das Eigentum am Fahrzeug beweisen kann. 

Der Ex hat einen Kaufvertrag auf seinen Namen und er hat einen Darlehensvertrag, den er noch abzahlt. Damit ist die Sache so klar, wie sie nur sein kann. Der Ex ist Eigentümer und die Fragestellerin hat das Fahrzeug unverzüglich herauszugeben. 

Stell dir doch mal die Situation vor: Die beiden sind getrennt, sie bekommt das Auto und er darf die Raten weiter zahlen. Hier reicht doch schon der gesunde Menschenverstand aus, dass das nicht funktioniert. 

Kommentar von franneck1989 ,

Der Fahrzeugbrief ist nicht ausschlaggebend. Das steht sogar dort drin. Lesen hilft manchmal... Im übrigen ist der Kommentar von PatrickLassan völlig richtig. Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen Besitz und Eigentum!

Antwort
von klaerchen1, 74

Wenn du im Fahrzeugschein und somit auch im Fahrzeugbrief stehst, bist du der rechtmäßige Besitzer des Fahrzeuges. Es ist egal ob er es bezahlt hat oder nicht, auch egal wo er das Geld hat. Du mußt ihm das Geld nicht zurück bezahlen da ihr nichts schriftliches vereinbart habt. Somit bleibt er auf seinen Kosten des Geschenks sitzen. Hast du einen Nutzungsvertrag unterschrieben? Wenn ja mit welcher Kostenübernahme? Steht nichts drin, dann bist du fein raus

Kommentar von franneck1989 ,

Wenn du im Fahrzeugschein und somit auch im Fahrzeugbrief stehst, bist du der rechtmäßige Besitzer des Fahrzeuges

Was bitteschön soll ein "rechtmäßiger Besitzer" sein?

Die Fahrzeugpapiere weisen nicht den Eigentümer aus - und schon gar nicht einen Besitzer

Kommentar von klaerchen1 ,

Wenn im Fahrzeugbrief dein Name steht, dann steht auch dein Name im Fahrzeugschein. Dann bist du auch der Besitzer. Rechtsmäßiger Besitzer bedeutet, das du der tatsächliche Besitzer bist und das durch die genannten Papiere das Fahrzeug durch ordnungsgemäß erworben hast - also nicht gestohlen hast. Wie soll ich dir das sonst noch idiotensicher beschreiben?

Kommentar von franneck1989 ,

Dann bist du auch der Besitzer

Ich glaube, du scheiterst schon am Unterschied zwischen Besitz und Eigentum. Sorry...

Nochmal: Die Fahrzeugpapiere weisen keinen Eigentümer aus. Das steht dort sogar - einfach mal nachlesen.

Eine Besitzereigenschaft kann man ohnehin nicht ausweisen. Die entsteht dadurch, dass sie das Fahrzeug benutzt

Kommentar von peterobm ,

Wenn du im Fahrzeugschein und somit auch im Fahrzeugbrief stehst, bist du der rechtmäßige Besitzer des Fahrzeuges

gut ausgedrückt, das stimmt sogar; damit ist Sie nur der Halter NICHT der Besitzer xD

Kommentar von klaerchen1 ,

Ein Halte wäre sie nur, wenn sie einen Autokredit an eine Bank abbezahlen würde, dann wäre natürlich die Bank der eigentliche Besitzer und sie nur der Halter. Aber das hier nicht der Fall

Kommentar von franneck1989 ,

Ein Halte wäre sie nur, wenn sie einen Autokredit an eine Bank
abbezahlen würde, dann wäre natürlich die Bank der eigentliche Besitzer
und sie nur der Halter.

Lies bitte noch mal nach, was ein Halter, ein Besitzer und ein Eigentümer ist.

Kommentar von PatrickLassan ,

Ein Halter wäre sie nur, wenn sie einen Autokredit an eine Bank
abbezahlen würde, dann wäre natürlich die Bank der eigentliche Besitzer und sie nur der Halter.

Ich bin sowohl Halter als auch Eigentümer meines Kfz, ich bin nur im Moment nicht der Besitzer, das ist das Autohaus, das gerade die Inspektion macht.

Netterweise hat man mir allerdings ein anderes Fahrzeug geliehen, dessen Besitzer ich jetzt bin, während Halter und Eigentümer das Autohaus ist.

Antwort
von oki11, 61

Besitzer und Eigentümer bist Du - moralisch solltest Du die Verbindlichkeiten übernehmen , denn warum soll er noch dafür bezahlen und Du bis 100% Nutzerin?

Kommentar von bianka79 ,

ich benötige das Auto für meine Kinder, eigenes Auto kann ich mir im Moment nicht leisten und in dem kleinen Kaff gibts leider nix. außerdem gibts noch so einiges das ich für ihn zahlen soll/muss weil dies leider auf meinen Namen läuft und er fein raus ist. somit behalte ich das Auto und zahle sein Darlehen nicht. Danke trotzdem

Kommentar von oki11 ,

Naja so ist Deine Frage ja nicht gestellt und die Informationen waren auch nicht vorhanden.

Wenn möglich sprich nochmals mit ihm und zeige ihm auf, was Du für ihn bezahlst - bezahlt hast und das sollte möglichst nicht als Anklage formuliert sein.

Kommentar von bianka79 ,

leider kann man mit ihm nicht normal sprechen... macht mir nur Druck und Angst..

Kommentar von Interesierter ,

Denk einfach mal logisch nach. Wenn er die Raten zahlt, sollte er auch das Auto haben. Wenn du das Auto willst, solltest du auch die Raten zahlen. 

Du willst aber das Auto für lau haben und er soll die Raten zahlen. Das geht natürlich nicht. 

Solange du die von dir behauptete Schenkung nicht beweisen kannst, wirst du Pech haben. Ich vermute auch mal, dass es gar keine Schenkung gab sondern vielmehr dürfte er dir das Auto zur kostenlosen Nutzung überlassen haben.

Antwort
von bianka79, 41

dankeschön an alle :) eine Sorge weniger..

Kommentar von Sivsiv ,

Da hast du aber auch nur die Antworten gelesen die dir gefallen haben ;) 

Antwort
von oelbart, 72

Ich bin kein Jurist und kann keine Garantie geben, aber ich hab vor einiger Zeit einen Artikel gelesen zu genau diesem Thema, denn sowas passiert wohl häufiger. Geschenke sind allerdings Geschenke und könnnen nur zurückgefordert werden, wenn sie tatsächlich "unter Bedingung" verschenkt wurden, also bspw Verlobungsgeschenke o.Ä.

Antwort
von Otakujeannedark, 39

Das Auto ist auf dich eingetragen damit bist du Rechtlich der Eigentümer und da du die Gewalt über den Schlüssel auch Besitzer.

Der Darlehensvertrag ist nicht an das Fahrzeug gebunden.
Kann schon sein das das Amt ihm gesagt hat er solle versuchen das Darlehen an dich abzudrücken da es für ihn eine Finanzielle Last ist von der er nichts mehr hat.
Wenn du Arbeit hast wäre es eine nette Geste die Restschuld für ihn zu übernehmen aber verpflichten kann er dich dazu nicht.

Kommentar von peterobm ,

damit bist du Rechtlich der Eigentümer

NÖ, nur der Besitzer; Eigentümer ist derjenige, der den Kauf des Fahrzeugs nachweisen kann.

Kommentar von Otakujeannedark ,

Da ihr Name im Fahrzeugbrief steht ist sie der Eigentümer! Der Kaufvertrag ist da nicht mehr wichtig.
Das ist genauso wie ein Haus Eigentümer ist der der im Grundbuch eingetragen ist.
Der Fahrzeugbrief ist eine Art der Besitzurkunde!

Kommentar von Sivsiv ,

Unglaublich wie lange sich dieser Mythos über die Zulassungsbescheinigung Teil II und das Eigentum halten. Einzig die Meldung auf einen neuen Halter ist erschwert, weil die Zulassungsstelle ohne "Brief" erstmal keine durchführt bis die Eigentumsverhältnisse geklärt sind.

Kommentar von franneck1989 ,

Völlig falsch! Der Fahrzeugbrief ist eben KEINE Besitzurkunde (so etwas gibt es auch nicht). Es weist auch nicht den Eigentümer aus. Steht darin sogar geschrieben - besser vorher nachlesen, bevor man hier Blödsinn erzählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten