Frage von thomas19900, 126

Wer hat Vorfahrt beim Reißverschlussverfahren?

Folgende Situation. Autos der linken Spur müssen auf die rechte per Reißverschluss. Ein Autofahrer hällt sich nicht dran und lässt das Auto das links kommt nicht rein. Doch er drängelt sich trotzdem rein und beide Fahren plötzlich auf einer Spur immer enger. Wie ist die Lage? Wer ist im Recht?

Antwort
von ponyfliege, 126

der, der auf der weiterführenden spur ist, ist prinzipiell vorfahrtberechtigt. egal, ob dies nun die linke oder die rechte spur ist.

es sollte den andern reinlassen, muss aber nicht. das reindrängeln ist erzwingen der vorfahrt und strassenverkehrsgefährdung. übrigens mit vorsatz.

am ende der einfädelungsspur würde ich immer entsprechend einfädeln lassen - weiter hinten jedoch nicht unbedingt, weil das den verkehrsfluss beeinträchtigt. wenn der andere verkehrsteilnehmer korrekt bis zum ende der spur durchfährt, lass ich ihn auch korrekt rein.

ich finds sowieso behämmert, dass alles durch rechthaberische gesetze geregelt werden muss.... die paar ermessenssituationen wird man aber im zeitalter des selbstverständlichen rechtsüberholens und beharrlichen linksspurfahrens (auch wenn auf kilometer die rechte spur frei ist) auch noch ausmerzen...

Kommentar von franneck1989 ,

der, der auf der weiterführenden spur ist, ist prinzipiell vorfahrtberechtigt.

Nicht beim Reißverschlussverfahren

Antwort
von franneck1989, 114

Im Prinzip verhalten sich beide nicht ganz korrekt. Zunächst ist das natürlich der Autofahrer auf der durchgehenden Spur, da er gemäß §7 (4) StVO das Einfädeln ermöglichen muss. Aber auch der Einfädelnde hat Abs. 5 zu beachten, nach dem er den Fahrstreifenwechsel so durchzuführen hat, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Antwort
von LittleMac1976, 112

Ich würde schätzen, wenn sich nach rechts eingefädelt wird, hat die Rechte vorfahrt. Wenn also einer nicht mitzieht, darf der linke sich nicht reindrängeln.

Aber dafür ist ja genau das Reißverschlussverfahren..........

Antwort
von Jan28nrw, 97

hi.
der jenige,bei dem die spur endet und er sich auf deine einordnen muss,muss vorrang gewähren. je nach verkehrsaufkommen,soll er schon früher zum wechseln ansätzen (blinken und beobachten).meist lassen die autos einen einordnen.

lg.

Kommentar von ThomasAral ,

eben nicht, das provoziert staus --- man solllte die spur auf der man fährt bis zum ende weiterfahren, wenn die andere nicht frei ist und nicht bereits früher wechseln. einfädeln heisst dann auch nicht wie es in der praxis ist, das die eine spur erstmal 10 autos fahren und dann auf der anderen 3 autos ... sondern immer 1 auto hier, das andere da --- egal ob eine spur mehr aufkommen hat als die andere. also beim einfädeln nicht beim vordermann nahe ran um sich mit "durchzuschmuckeln".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten