Frage von gesa10, 31

Wer bezahlt Handwerkerübernachtung bzw. Fahrtkosten?

Wir haben ein massives Fertighaus gebaut. Verschiedene Gewerke hat die Fa. sinnigerweise auf uns abgewälzt. U.a. mussten wir die Fliesen besorgen, den Fliesenleger beauftragte die Fertighausfirma. Leider mussten noch Fliesen nachgeliefert werden, deshalb fuhr der Fliesenleger erst einmal nach Hause und dann in den Urlaub. Angeblich sind wir alles schuld und sollen nun über 500 € für Übernachtungen und Fahrtkosten erstatten. Hätte die Fa. einen Handwerker vor Ort genommen, wären keine (angeblichen) Zusatzkosten angefallen. Müssen wir jetzt dafür geradestehen, dass eine 700 km entfernte Dienstleistungsfirma beauftragt wurde???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Spiff123, 13

Die Fertighausfirmen machen das leider so, dass sie ihre Stammhandwerker über weite Strecken anreisen lassen.

Wer war für das Aufmaß der Fliesenflächen zuständig? Gab es über die zu besorgende Menge Angaben der Fertighausfirma? Hat sie zu geringe Mengen angegeben, wäre sie auch verantwortlich für die Mehrkosten. Aber da gibt es dann sicher irgendeine Klausel im Vertrag, mit der sie diese Mehrkosten trotzdem auf den Kunden abwälzen kann.

Antwort
von Kuestenflieger, 17

Tolle trollige Frage !

Sie erwerben ein Haus von einer Fertigbau Firma.   Mehr nicht .  Wie die zu den Materialen und Ausführenden kommt ist deren Sache .

Aber geiz ist geil ; sie haben sicher nur ein Ausbauhaus bestellt , da kümmern sie eben selbst um Ausführende und Ausführung .  Trotzdem fällt diese Forderung nicht in ihre Zuständigkeit .

Kommentar von gesa10 ,

Der Geiz liegt wohl eher bei der Fertighausfirma- fast sämtliche Firmen, die für diese Leute tätig waren, nehmen von Febro keine Aufträge mehr an... So was nennt man wohl Gewinnmaximierung auf Kosten Anderer! Übrigens sollte unser Haus schlüsselfertig sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community